Das aktuelle Wetter Hagen 10°C
Hagen

"Die Kinder hatten ständig Angst vor ihm"

23.10.2007 | 21:25 Uhr

Breckerfeld/Hagen. (sam) In dem Verfahren gegen 45-Jährigen, der seine Tochter in Breckerfeld und Umgebung missbraucht haben soll, hörte das Landgericht gestern seine frühere Schwiegermutter, Oma des Mädchens. Sie belastete den Angeklagten schwer, ließ ge

Für ihren ehemaligen Schwiegersohn auf der Anklagebank hatte die 63-Jährige nur noch verächtliche Blicke übrig. Gleich zu Beginn ihrer Vernehmung listete sie einige seiner Fehltritte auf, um den Beteiligten einen Einblick in die damalige Situation der Familie zu verschaffen.

"Da war viel Streit. Ein Mal drohte er, er stürze sich mit den Kindern von einer Brücke. Wir haben die Polizei gerufen. Auch haben sich die Kinder mal vor ihm im Kaufhof versteckt. Die hatten ständig Angst vor ihm. Und: Er hat ständig gelogen. Ein Mal hat er zum Beispiel seine Frau, meine Tochter für tot erklärt."

Auf die angeklagten Taten angesprochen, erinnerte sich die 63-Jährige an ein Telefonat mit dem Vater ihrer Enkelkinder. Bei dieser Gelegenheit habe sie so lange gefragt, bis ihr damaliger Schwiegersohn zugegeben habe, das Mädchen in einem Fall unsittlich berührt zu haben. "Er hat geheult. Jedes Mal wenn er etwas zugegeben hat, fing er an zu heulen. Aber das war nur Schau."

Noch gestern im Zeugenstand wirkte sie insgesamt wütend auf den Angeklagten, sprach ihn zum Teil sogar direkt an, dass er sich ja wohl erinnern müsse. Der Verteidiger des 45-Jährigen reagierte entsprechend und erklärte: "Hier kommen viele Räuberpistolen auf den Tisch." Während die Anklägerin diesen Kommentar empört zur Kenntnis nahm, widersprach die Zeugin vehement.

Angeblich nur Rachekomplott

Morgen wird das Verfahren gegen den Mann, der alle Vorwürfe als Rachekomplott seiner früheren Frau und der gemeinsamen Kinder darstellt, fortgesetzt. Dann soll das mutmaßliche Opfer selbst aussagen.


Kommentare
Aus dem Ressort
44-Jähriger prügelt am Hagener Bahnhof auf zwei Männer ein
Gewalt
Alkoholisiert und gewalttätig: Ein wegen zahlreicher Körperverletzungen polizeibekannter Mann hat am Dienstag auf zwei Hagener eingeprügelt. Die Bundespolizei musste einschreiten. Der 44-Jährige wurde festgenommen und bekam ein Platzverbot.
Beim "Jesus Christ"-Musical in Hagen schließt sich ein Kreis
Musik
Vor 40 Jahren sang Paula Roy Miller die Maria Magdalena in der deutschen Premiere von „Jesus Christ“. Heute dirigiert ihr Sohn Christopher das Stück am Theater Hagen
Von dem Toilettenflur auf die Theaterbühne
Interview
Tim Fischer gastiert am 3. Mai im Hagener Theater. Wir haben mit dem bekannten Chansonnier ein Interview geführt.
Alles zu Nadel und Faden im Freilichtmuseum
Handwerk
Nadel und Faden stehen am Wochenende, 26. und 27. April, im Mittelpunkt der Kreativveranstaltung „umGARNen“ im Freilichtmuseum im Mäckinger Bachtal. Bereits zum zehnten Mal organisiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) diese Veranstaltung.
Hagen wird psychisch immer kränker
Depressionen
Auf 12,5 Prozent der Krankschreibungen in Hagen steht eine psychiatrische Diagnose. Tendenz: steigend. Faktoren wie Arbeitslosigkeit und die Haushaltslage spielen auch eine Rolle. Ein Gespräch mit einer Betroffenen und dem Leiter der psychiatrischen Klinik.
Fotos und Videos
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball