Das aktuelle Wetter Hagen 19°C
Lehrstellen

Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren

08.05.2012 | 10:00 Uhr
Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren
Foto: Michael Kleinrensing

Hagen. 26 Lehrlinge beschäftigt der Maler- und Lackiererfachbetrieb Ambrock in Bathey derzeit, in den nächsten Jahren will Geschäftsführer Hendrik Wiemann (32), der das Unternehmen seit 2008 führt, diese Zahl verdoppeln. „Wir sind bei Facebook vertreten und tummeln uns auf den Jobbörsen“, beschreibt er seine Rekrutierungsstrategie. „Wir müssen die jungen Leute dort abholen, wo sie sind.“

Den Einsatz der Firma für die Ausbildung von Jugendlichen honorierte die Agentur für Arbeit gestern mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung. „Ambrock hat eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote“, freute sich Agenturchef Thomas Helm, als er Wiemann die Urkunde überreichte. Auch weil demnächst viele ältere Mitarbeiter ausscheiden, will die Firma ihre Nachwuchsquote ausbauen.

Fünf Ausbildungsberufe und eine eigene Lehrwerkstatt bietet Ambrock, mit 300 Beschäftigten eines der größten Handwerksunternehmen in Deutschland, Bewerbern an: Bau- und Objektbeschichter (eine abgespeckte, zweijährige Version der Maler- und Lackiererausbildung), Maler und Lackierer, Verfahrensmechaniker, Büro- und Industriekaufmann.

Alle zwei Jahre darf jemand auf die Meisterschule

Alle zwei Jahre schickt die Firma mit Sitz in Bathey und einem Beschichtungswerk im Lennetal einen Mitarbeiter auf die Meisterschule, denn der Maler- und Lackierermeister ist die Schlüsselqualifikation im Unternehmen. „Als solcher kann man bis zum Abteilungsleiter aufsteigen“, so Wiemann.

Auch wenn Marc Ambrock (50), dem das Unternehmen in vierter Generation gehört, in Barcelona wohnt, wo er eine andere Firma gegründet hat, ist Ambrock durch und durch ein mittelständisches Familienunternehmen geblieben. 2011 betrug der Umsatz 22 Millionen Euro.

Hubertus Heuel


Kommentare
Aus dem Ressort
Fehlerhafte Baukredite - "wenig Fälle" in Südwestfalen
Baukredite
Die Stiftung Warentest hatte kürzlich beanstandet, dass in Deutschland vermutlich mehrere Millionen Baukreditverträge fehlerhaft sind. Bei südwestfälilschen Banken und Sparkassen mag man von einem Kundenansturm derzeit nicht berichten. Ein "paar" Fälle aber gebe es.
Drei Festnahmen nach Blitzeinbruch in Hagener Juwelierladen
Blitzeinbruch
Schneller Fahndungserfolg für die Hagener Polizei: Nur knapp eine Stunde nach dem Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Kampstraße wurden die drei mutmaßlichen Täter verhaftet. Mitentscheidend waren die Hinweise einer Augenzeugin. Über den Verbleib und die Höhe der Beute ist nichts bekannt.
Hilfe für Berufsrückkehrer in speziellen Familiensituationen
Arbeitsmarkt
Alleinerziehend und damit perspektivlos auf dem Weg in die Berufswelt? „Absolut nicht“, widerspricht Jeanette Wölling vehement. Sie arbeitet beim Hagener Jobcenter seit knapp einem Jahr als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA).
Mahngericht über ein Jahr nach Hagelsturm wieder in Hagen
Justiz
Das größte zentrale Mahngericht Deutschlands befindet sich in Hagen. Doch mehr als ein Jahr lang konnten die rund 150 Mitarbeiter nicht in ihrem angestammten Domizil an der Hagener Straße 145 arbeiten. Grund waren die massiven Beschädigung nach dem großen Hagelsturm vom Juni 2013.
Mehr Leben, seit Erlen und Eschen das Kommando haben
Naturschutz
In unserer Sommerserie stellen wir die Hagener Naturschutzgebiete vor. Heute ist das Funckentaler Bachtal an der Reihe. Ein Kleinod, das schon bald erweitert werden könnte.
Fotos und Videos
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr