Das aktuelle Wetter Hagen 5°C
Lehrstellen

Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren

08.05.2012 | 10:00 Uhr
Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren
Foto: Michael Kleinrensing

Hagen. 26 Lehrlinge beschäftigt der Maler- und Lackiererfachbetrieb Ambrock in Bathey derzeit, in den nächsten Jahren will Geschäftsführer Hendrik Wiemann (32), der das Unternehmen seit 2008 führt, diese Zahl verdoppeln. „Wir sind bei Facebook vertreten und tummeln uns auf den Jobbörsen“, beschreibt er seine Rekrutierungsstrategie. „Wir müssen die jungen Leute dort abholen, wo sie sind.“

Den Einsatz der Firma für die Ausbildung von Jugendlichen honorierte die Agentur für Arbeit gestern mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung. „Ambrock hat eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote“, freute sich Agenturchef Thomas Helm, als er Wiemann die Urkunde überreichte. Auch weil demnächst viele ältere Mitarbeiter ausscheiden, will die Firma ihre Nachwuchsquote ausbauen.

Fünf Ausbildungsberufe und eine eigene Lehrwerkstatt bietet Ambrock, mit 300 Beschäftigten eines der größten Handwerksunternehmen in Deutschland, Bewerbern an: Bau- und Objektbeschichter (eine abgespeckte, zweijährige Version der Maler- und Lackiererausbildung), Maler und Lackierer, Verfahrensmechaniker, Büro- und Industriekaufmann.

Alle zwei Jahre darf jemand auf die Meisterschule

Alle zwei Jahre schickt die Firma mit Sitz in Bathey und einem Beschichtungswerk im Lennetal einen Mitarbeiter auf die Meisterschule, denn der Maler- und Lackierermeister ist die Schlüsselqualifikation im Unternehmen. „Als solcher kann man bis zum Abteilungsleiter aufsteigen“, so Wiemann.

Auch wenn Marc Ambrock (50), dem das Unternehmen in vierter Generation gehört, in Barcelona wohnt, wo er eine andere Firma gegründet hat, ist Ambrock durch und durch ein mittelständisches Familienunternehmen geblieben. 2011 betrug der Umsatz 22 Millionen Euro.

Hubertus Heuel

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hagen zeigt Fidelio mit neuer Textfassung
Oper
Beethovens einzige Oper besticht in dieser Inszenierung dank der großen Stimmen. Doch die neue Textversion überzeugt nicht, weil sie nicht an die...
Frühe Bahnhofspläne im Stadtarchiv aufgetaucht
Geschichte
Jahrzehntelang lagen sie verborgen im Archiv. Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Birgit Schulte vom Fachdienst Museen haben Bahnhofspläne von 1907...
Auch Osthaus-Museum am Projekt „China 8“ beteiligt
Osthaus-Museum
Auch das Osthaus-Museum in Hagen beteiligt sich am Mega-Projekt „China 8“, an dem insgesamt neun Rhein-und-Ruhr-Museen mit im Boot sitzen.
Kletteranlage am THG für 59 000 Euro
Schulen
Nicht kleckern, sondern klotzen: Für 59 000 Euro wird auf dem unteren Schulhof des Gymnasiums Theodor Heuss eine Kletteranlage installiert.
Enervie-Aufsichtsrat will sich mit Grünhagen einigen
Wirtschaft
Am Freitag gab es keine Abberufung von Ivo Grünhagen: Hagens OB Erik O. Schulz soll jetzt mit dem Enervie-Chef über dessen Abschied verhandeln.
Fotos und Videos
Phoenix-Pleite gegen Trier
Bildgalerie
Basketball
Oper Fidelio in Hagen
Bildgalerie
Theater Hagen
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
article
6634008
Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren
Azubis für Ambrock mit Hilfe von Facebook rekrutieren
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/hagen/azubis-fuer-ambrock-mit-hilfe-von-facebook-rekrutieren-id6634008.html
2012-05-08 10:00
Hagen, Ausbildung, Facebook, Nachwuchs, Fachkräftemangel, Social Media, Beruf, Karriere, Azubis
Hagen