Das aktuelle Wetter Hagen 24°C
Einkaufszentrum Windmühlenstraße

An diesem Projekt hängt WGB-Existenz

19.06.2009 | 17:48 Uhr

„An diesem Projekt hängt die Existenz von WGB. Das machte der Geschäftsführer der Westfälischen Gesenkschmiede Breckerfeld, Arno Verhoog, vorgestern unmissverständlich klar.

Denn der Neubau des Unternehmens im Gewerbegebiet sei planungsmäßi finanziert durch die Realisierung dieses Einkaufszentrums an der Windmühlenstraße.

Allerdings sind inzwischen drei Jahre vergangen, seit das Thema erstmals auf den Tisch kam. Damit die WGB-Arbeitsplätze in Breckerfeld erhalten blieben, war vereinbart worden, dass die Stadt dem Unternehmen hinsichtlich der Umnutzung des alten Standorts an der Windmühlenstraße entgegenkam. Flächennutzungs- und Bebauungsplan wurden geändert, damit dort das gewünschte Fachmarktzentrum realisiert werden kann, die WGB-Geschäftsführung fand auch einen Investor - aber der sprang ab. Wie eine Reihe weiterer danach auch, zuletzt wegen der sich zuspitzenden Finanzkrise. Schließlich hat sich die WGB-Inhaberfamilie entschlossen, aus der Not eine Tugend zu machen und einen Teil des Grundstücks an einen Discounter (Aldi) zu verkaufen und die verbleibende Fläche selbst zu bebauen und zu vermieten. Hier wird als Vollsortimenter Edeka einziehen, „und Edeka hat seine Entscheidung an einem Drogeriefachmarkt festgemacht”, begründete Verhoog den Antrag auf Dispensierung. Insgesamt werde großer Wert auf hochwertigen Mieterbesatz gelegt. Es gelte, Kaufkraft in Breckerfeld zu halten.

Für die Geschäfte - dazu sollen auch ein Kinder- und ein Erwachsenenkleidungshandel gehören - werde eine gemeinsame Parkplatzanlage mit 175 Stellplätzen gebaut, entlang der Windmühlenstraße ein Bürgersteig auf Kosten des Investors, vier der vorderen Alleebäume müssten einer Busbucht weichen. Zur Verkehrsführung machte Bürgermeister Klaus Baumann klar, der wünschenswerte Kreisverkehr hätte wegen der hohen Kosten alle Investoren abgeschreckt, eine Einbahn-Regelung habe der Landesbetrieb Straßenbau abgelehnt.

Durch das neue Einkaufszentrum entstehen laut Architekt Dirk Eicker 50 Arbeitsplätze (Voll- und Teilzeit).

Im Ausschuss gab es keine lange Diskussion mehr. Alle hofften, dass dies nun das letzte Gespräch zur Zustimmung sei. Baubeginn soll im Spätsommer sein, die Fertigstellung witterungsabhängig im kommenden Frühjahr.

Annette Siebert


Kommentare
21.06.2009
14:35
An diesem Projekt hängt WGB-Existenz
von Rengeiz | #3

Was hat denn nu eine Gesenkschmiede mit einem Einkaufzentrum zu tun?

das soll doch mal verklaart wörn!!


Gruss vom Main an die Ennepe und die Volme

Mathias Ziegner

20.06.2009
00:12
An diesem Projekt hängt WGB-Existenz
von Breckerfelder Bürger | #2

Hahaha. Habe ich doch gesagt, Edeka. Der auf Rossmann wartet. Jetzt fehlen noch Takko und Ernstings, dann ist der Klonbau perfekt.
@ttflossi: Wenn Discounter, dann Aldi. Lidl würde ich nicht betreten.

19.06.2009
19:11
An diesem Projekt hängt WGB-Existenz
von ttflossi | #1

Aldi????? Und was ist mit Aldi gegenüber? Gibt das auch wieder so eine Aldi- Ruine wie zuvor schon mehrfach in Ennepetal? Das ständige Umziehen und Neubauen von Aldi- Filialen scheint bei dem Konzern ja schon fast eine Obsession zu sein. Was ist mit anderen Discountern? Wenn es denn schon die Niedrigpreisklasse sein muß.

Aus dem Ressort
Giftanschlag auf Hunde im Fleyerviertel
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Räuber überfällt Aldi-Filiale mit Schreckschusspistole
Raubüberfall
Mit einer Schreckschusspistole hat ein Mann (54) griechischer Abstammung die neue Aldi-Filiale in Altenhagen überfallen. Bei dem versuchten Raub ging er leer aus, weil sich die Kasse angeblich nicht öffnen ließ. Auf der Flucht versteckte der mutmaßliche Täter die Waffenattrappe und seine Sturmhaube.
Motive eines Hagener Zeitungsfotografen von früher und heute
WP-Serie
Wenn man auf die Siedlungsgeschichte unserer Stadt und auf die Steinzeitfunde aus der Blätterhöhle zurückblickt, so hat dieser Mann mit seiner Kamera nur einen winzigen Zeitabschnitt begleitet. Doch die unzähligen Fotos und Negative von Willy Lehmacher im Stadtarchiv sind schon heute ein Schatz.
Sparkasse Hagen stellt Geschäftstellen auf den Prüfstand
Filialen
Die Sparkasse Hagen plant, die Kundenberatung in ihrem derzeit bestehenden Netz aus 20 Geschäftsstellen auf den Prüfstand zu stellen. Entsprechende Planungen möchte der Vorstandsvorsitzende Frank Walter dem Verwaltungsrat vorstellen. Es sei aber "nicht primäres Ziel, Filialen zu schließen".
Echtes Schmuckstück – Schultenhof in Halden 800 Jahre alt
Geschichte
Der Schultenhof in Halden wird in diesem Jahr 800 Jahre alt. Ein Besuch dort ist wie eine Zeitreise – nur dreieinhalb Kilometer von der Hagener City entfernt. Seine Besitzer, Elisabeth und Klaus Rehpenning, haben dafür gesorgt, dass der Hof noch so gut erhalten ist.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos