Das aktuelle Wetter Hagen 17°C
Interview

"Abrisssprengung ist niemals Routine"

26.06.2012 | 20:00 Uhr
"Abrisssprengung ist niemals Routine"
Dieser Stahlschornstein wird am Samstag gesprengt.Foto: Theo Schmettkamp

Hagen.  Thomas Hoffmann (44) ist Sprengmeister und bringt am Samstag den Schornstein am alten Varta-Gelände in Wehringhausen zu Fall.

Welche Voraussetzungen benötigt man als Sprengmeister?

Hoffmann: Ich selbst bin über die Armee zu dem Beruf gekommen. Dort war ich Sprengpionier. Im Normalfall muss man mindestens 21 Jahre alt sein, eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung vorlegen und praktische Kenntnisse als Sprenghelfer vorweisen können. Dazu muss die Anwesenheit und Mitarbeit bei mindestens 50 Sprengungen bescheinigt werden. Dann kann man an einem Grundlehrgang teilnehmen und danach unterschiedliche Befähigungen wie Tunnel-Sprengschein, Großbohrlochschein, Unterwasser-Sprengschein, Eis-Sprengschein, Schneefeld-Sprengschein für Lawinen oder den Gebäudeabriss-Schein erwerben.

Welche Sprengung war Ihre größte Herausforderung?

Hoffmann: Die spektakulärste Arbeit war wohl die Sprengung der Hilfspfeiler der Grümpeltalbrücke in Thüringen. Das war im November 2010. Es haben sicherlich 1000 Menschen zugeschaut, darunter auch der Ministerpräsident. Die Brücke ist 1,1 Kilometer lang. Die Pfeiler hatten die neue ICE-Brücke auf der Strecke von Nürnberg nach Erfurt während der Bauarbeiten gestützt und waren überflüssig geworden. Dort kamen 200 Kilogramm Sprengstoff zum Einsatz. Die Pfeiler waren zwischen 20 und 60 Meter hoch und sind perfekt gefallen. Nach der Sprengung mussten 1800 Kubikmeter Beton und 150 Tonnen Stahl entsorgt werden.

In Hagen kommen Sie am Samstag mit vergleichsweise mickrigen 620 Gramm Sprengstoff aus. Eine Routinesprengung?

Hoffmann: Eine Abrisssprengung ist niemals Routine. Man muss natürlich immer alle Vorschriften penibel beachten. Ein Stahlschornstein wie jetzt in Hagen ist im Gegensatz zu einem Ziegelschornstein allerdings etwas einfacher zu sprengen. Ein Ziegelschornstein kann schon einmal etwas porös sein, was eine Sprengung erschwert. Der Schornstein am Samstag knickt zu 100 Prozent exakt­ dorthin, wo ich ihn haben will. Das kann ich garantieren.

Ist bei einer Ihrer Sprengungen schon einmal etwas schief gegangen?

Hoffmann: Toi, toi, toi ... Ich sprenge seit 1986, bis jetzt ist alles gut gegangen.

Boris Schopper


Kommentare
Aus dem Ressort
Wagners Chöre als spannendes Abenteuer in Bayreuth
Bayreuther Festspiele
Er ist einer der jüngsten Regisseure, die je in Bayreuth inszeniert haben. Erst 30 Jahre alt war der Hagener Jan Philipp Gloger, als Katharina Wagner ihn für den Grünen Hügel verpflichtete, und der „Fliegende Holländer“ war erst seine dritte Musiktheater-Arbeit.
Spekulationen um Primark im ehemaligen Horten-Haus in Hagen
Einzelhandel
Weil immer noch nicht klar ist, wer nach dem baldigen Auszug von Saturn und Kaufhof demnächst ins Horten-Haus einziehen soll, kocht die Gerüchteküche hoch - Die Modekette Primark soll angeblich kommen. Doch Volme-Galerie und das Unternehmen selbst zeigen sich noch zugeknöpft.
AKH stellt Notfallambulanz neu auf
Medizin
Mit Dr. Kirsten Buys leitet erstmals eine Oberärztin die Notfallambulanz im Allgemeinen Krankenhaus. Die Verantwortlichen wollen so zeigen, dass sie an der wichtigsten Schnittstelle auf mehr Qualität setzen.
In Hagen liegen vergiftete Haferflocken als Hundeköder aus
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Kartenverkauf um 20 Prozent gestiegen
Theater an der Volme
„Von Januar bis Mitte Juli haben wir 1500 Karten mehr verkauft als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das ist eine Steigerung von 20 Prozent“, resümiert Indra Janorschke, Leiterin des Theaters an der Volme.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos