Das aktuelle Wetter Gevelsberg 18°C
Gevelsberg

Unerfreuliches Ende der "HSG-Go!"-Party

02.06.2008 | 20:35 Uhr

Gevelsberg. (win/hbr) Ruhestörung, Sachbeschädigung und angebliche Körperverletzung: Gleich vier Mal musste die Polizei am Sonntagmorgen zur "HSG Go!" Party in der Aula Alte Geer ausrücken.

Zuerst sei es bei der Saisonabschlussfeier der Handballer zu Ruhestörungen durch zu laute Musik gekommen, so die Polizei. Gegen 0.35 Uhr seien Beamte daher erstmals vor Ort gewesen. Anschließend habe ein Unbekannter im Erdgeschoss eine Fensterscheibe eingeworfen. Daraufhin beendet der Veranstalter die Party. Nachdem die Gäste das Gebäude verlassen mussten, sei die Polizei wegen diverser Körperverletzungen und weiteren Ruhestörungen erneut gerufen worden. Vor Ort fand sich allerdings kein Opfer der angeblichen Körperverletzungen.

Im Rahmen dieses, mittlerweile dritten, Einsatzes wurde ein Beamter durch eine Fahranfängerin leicht verletzt, als diese schnell den Parkplatz verlassen wollte und ihn mit dem Spiegel an der Hand traf. Als die Gäste das durch den Veranstalter ausgesprochene Hausverbot nicht beachteten, wurden vier Einsatzfahrzeuge zusammengezogen, um die Personalien der Gäste festzustellen und Platzverweise auszusprechen. Gegen 4 Uhr beruhigte sich die Lage.

Der Erste Vorsitzende der HSG, Norbert Engstfeld, sagte gegenüber der WR, dass schon um 20.20 Uhr die Polizei aufgrund einer Beschwerde wegen der Lautstärke vor Ort gewesen sei. Man habe zu der Zeit gelüftet, das anschließend dann nicht mehr getan. Das Ende der Party sei für 2 Uhr vorgesehen gewesen, wegen des mit 475 Gästen ausverkauften Hauses und der guten Stimmung habe man mit dem Hausmeister eine Stunde Verlängerung ausgemacht. Es sei zudem ein offizieller Vertreter des Ordnungsamtes vor Ort gewesen, der dem zugestimmt habe.

Doch dann habe "ein Idiot" von außen ein Fenster der Herrentoillette eingeworfen, der Hausmeister habe anschließend gebeten, die Party zu beenden. "Danach war das für uns erledigt, wir haben aufgeräumt. Zu dem, was draußen vorgefallen ist, kann ich nichts sagen", so Engstfeld. Erst nachdem Security gegen 2.15 Uhr die Leute herausgeschickt habe , habe es wohl draußen eine Versammlung mit Randale und Polizeieinsätzen gegeben. Engstfeld betonte, dass man nur Bier, Sekt und Cocktails verkauft und bewusst keinen Schnaps pur ausgegeben habe.



Kommentare
Aus dem Ressort
Faustschlag tötete 17-jährigen Gevelsberger
Anklage erhoben
Die Gerichtsmedizin hat den Leichnam des 17-Jährigen lange und intensiv untersucht, jetzt steht fest: Der Faustschlag ins Gesicht, den ihm sein 20-jähriger Kontrahent versetzte, hat ihn umgebracht. Der Schläger wird nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt werden.
„Dickes G“-Festival in Gevelsberg mit Topact Dr. Ring Ding
Festival
Der Babyspeck ist bei der sechsten Auflage längst weg und nun wächst das Musikfestival „Dickes G“ trotzdem ordentlich in die Breite. Denn: Zum ersten Mal will der veranstaltende Neue Gevelsberger Kulturverein (NGK) am Samstag, 16. August, zwei Bühnen auf dem Festivalgelände am Ennepebogen aufbauen.
Quellenlage in den Archiven ist katastrophal
Erster Weltkrieg
Heute vor hundert Jahren ordnete die deutsche Reichsregierung die Mobilmachung an und erklärte Russland den Krieg. Es war der Eintritt Deutschlands in den Ersten Weltkrieg. Während andernorts die von Historikern so bezeichnete Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts gut dokumentiert ist, liegt das...
Bunte Blütenpracht entlang der Straßen Gevelsbergs
Stadtgrün
Auch wenn die große Dürre bisher ausgeblieben ist haben die städtischen Gärtner in diesem Sommer trotzdem alle Hände voll zu tun. Während sie im vergangenen Jahr mit Tankwagen und Gießkanne unterwegs waren, sind es diesmal die Rasenmäher, die fast schon im Dauerbetrieb sind. Wärme in Kombination mit...
Aurelio aus Gevelsberg will Herz der "Bachelorette" erobern
Bachelorette
Der 36 Jahre alte Aurelio aus Gevelsberg will endlich seine Traumfrau kennen lernen und geht dafür einen ungewöhnlichen Weg. Er ist einer von 20 Single-Männern, die in der RTL-Sendung „Bachelorette“ um das Herz der schönen Anna kämpfen. „Ich mache mit, um mich zu verlieben“, sagt er uns im Gespräch.
Umfrage
Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, auf jeden Fall.
62%
Nein, das ist nicht nötig.
36%
Dazu habe ich keine Meinung.
2%
156 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Feier in Wetter und Herdecke
Bildgalerie
Public Viewing
WM-Finale unter Zeltdach in Menden
Bildgalerie
Weltmeister