Das aktuelle Wetter Gevelsberg 18°C
Gevelsberg

SEG setzt auf bewährten Vorstand

28.11.2008 | 17:18 Uhr

Gevelsberg. Die Sportfreunde Eintracht Gevelsberg (SEG) bestätigten ihren Vorstand und ehrten während der jüngsten Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.

Der Vorstand um Vorsitzenden Udo Becker (li.) mit Geehrten und Brigitte Müller, SEG-Geschäftsstelle. (Foto: SEG)

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen, alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Das heißt: Udo Becker, 1. Vorsitzender, Ralf Nitsch, 2. Vorsitzender und Schatzmeister, Tanja Höller, Sportmanagerin. Karsten Kuschmann bleibt Jugendwart und viertes Vorstandsmitglied. Der Vorstand wurde für seine Arbeit gelobt.

Insgesamt gab es im Jahr 2008 zwölf zu ehrende Mitglieder. Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit können zurückblicken: Stefan Wieske, Elona Kuhnen (beide Badminton), Michael Gronwald (Handball), Marc Mielke (Leichtathletik), Willi Ebbinghaus (Krebsnachsorge), Anna Pflüger (Gruppe Er und Sie) und Ulrike Volkmann (Gruppe Wiese). Bereits geehrt wurden Dagmar Kathagen und Gudrun Weiss (beide Turnabteilung) für 25 Jahre bei SEG. Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt Rainer Kula und Friedhelm Berger (beide Handball). Auf 60 Jahre SEG zurückblicken kann Peter Görtzen, der früher in der Abteilung Fußball gespielt hat und dem Verein bis heute treu geblieben ist.

Der 1. Vorsitzende, Udo Becker, berichtete über die Satzungsänderungen und die beschlossene geringfügige Beitragsanpassung ab 2009. Sportmanagerin Tanja Höller verwies auf die Sportlerwahl des Jahres hin, bei der Nicolle Buchholz den 2. Platz bei den Frauen Ü18 und Giovanni Sgrilletti den 3. Platz bei den Männern Ü18 belegten. Ein Höhepunkt war die Offene Kampfsport-Landesmeisterschaft in der Halle West im Mai.

Die Mitgliederzahlen in den Bereichen Fitness und Rehabilitationssport steigen kontinuierlich an.

Die Abteilungen berichteten während der Jahreshauptversammlung über ihre jeweiligen Aktivitäten, z. B. der Schüler-Leichtathletik-Hallenvergleich, der auch in 2009 wieder stattfindet. Die Handballer ließen die überaus erfolgreiche Saison Revue passieren.



Kommentare
Aus dem Ressort
Helga Oesterling ist so alt wie ihr Geschäft
80. Geburtstag
„Aufhören?“ Was für eine Frage. Daran denkt Helga Oesterling nicht. Wenn ihre Töchter meinen, sie einmal erinnern zu müssen, darüber nachzudenken, kann die Geschäftsfrau nur den Kopf schütteln. Mit 80 Jahren - und das wird Helga Oesterling am Sonntag - ist noch lange nicht Schluss. Schließlich passt...
Der Tod ist seit 20 Jahren ihr ständiger Begleiter
Hospiz
Der Tod ist täglich an ihrer Seite. Seit 20 Jahren begleitet Helga Grams Menschen auf ihrem letzten Weg, gibt ihnen und den Angehörigen Kraft, kompensiert die hochemotionalen Erfahrungen mit Malerei. Sie leitet das Ambulante Hospiz Emmaus, das am Sonntag, 2. November, seinen 20. Geburtstag feiert...
Martinsmarkt strahlt im Licht der Laternen
Verkaufsoffener Sonntag
Laternenlichter in der Stadt, eine autofreie Mittelstraße und vor den geöffneten Geschäften Stände mit Kreativem, Selbstgemachten und Kunsthandwerk. Der Martinsmarkt soll auch in diesem Jahr wieder tausende Besucher in die Innenstadt locken. Das Organisationsteam setzt dabei auf Altbewährtes, Neues,...
Opel-Autohaus schließt zum 31. Dezember
Kündigungen
Das Opel-Autohaus van Eupen schließt seine Filiale Am Sinnerhoop zum 31. Dezember. Das gab gestern das Unternehmen Gebrüder van Eupen GmbH bekannt. 15 Mitarbeiter werden entlassen. Für sie sei ein Sozialplan ausgehandelt worden. Die aktuell fünf Auszubildenden in Gevelsberg werden ihre Lehre in den...
Arbeitslosenquote bei Einwanderern ist höher
Infoveranstaltung
Für Migranten sei es nach wie vor schwer, Arbeit zu finden. Dass die Arbeitslosenquote bei Einwanderern um einiges höher liege als der Durchschnitt, sei auch in formalen Beratungsfehlern und versäumten Berufsanerkennungen begründet. Das machte der AWo-Jugendmigrationsdienst bei der gemeinsamen...
Umfrage
Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

Sollte das Benutzen von Smartphones und Handys an den Gevelsberger Schulen auch während der Pausen verboten werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, auf jeden Fall.
62%
Nein, das ist nicht nötig.
36%
Dazu habe ich keine Meinung.
2%
156 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr
Einsatz im Tunnel
Bildgalerie
Übung
AVU Old Star Cup
Bildgalerie
Fußball