Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 16°C
Randale

Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder

05.07.2012 | 13:54 Uhr
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
Die Polizei nahm einen 26-jährigen Randalierer in Gelsenkirchen fest.Foto: Volker Herold

Gelsenkirchen.   Die Polizei hat einen 26-jährigen Randalierer festgenommen, der in der Nacht zu Donnerstag grölend die Cranger Straße hinunterging und rechtes Liedgut sang. Außerdem trat er die Schaufensterscheibe eines Geschäftes ein.

Völlig durchgedreht ist ein 26-jähriger Randalierer in der Nacht zu Donnerstag: Kurz nach Mitternacht ging er grölend die Cranger Straße hinunter. Dabei sang er rechtes Liedgut, sprang mehrere Häuser an, versuchte eine Markise abzureißen und trat die Schaufensterscheibe eines Geschäftes ein.

Passanten hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der betrunkene Mann beleidigte die Beamten und äußerte wieder rechte Parolen. Als sie ihn in Gewahrsam nahmen, setzte sich der 26-Jährige mit Tritten zur Wehr. Gefesselt kam er ins Polizeigewahrsam, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Nach seiner Vernehmung wurde er am Donnerstagvormittag entlassen.



Kommentare
07.07.2012
10:50
Randalierer tritt rechte Lieder und singt Schaufenster ein
von Funakoshi | #4

Nach Informationen aus "gut unterrichteten Kreisen" wurde im Rahmen eines "Hintergrundgespräches" der Sachverhalt wie o.a. dargelegt. Bitte noch einmal gründlich einer Recherche unterziehen!!!

07.07.2012
00:38
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von Biker72 | #3

Eher ein kleiner Fall der hochgezogen wird, größer als der IQ des Gröhlenden ;-)

05.07.2012
16:32
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von kalle77 | #2

Naja, immerhin hat er keine Rentner am Ec-Automat ausgeraubt, Jugendliche "abgezogen", in der U-Bahn jemanden halb tot geprügelt o. Ä.

1 Antwort
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von SWISS | #2-1

...oder arbeitet als V Mann für den Verfassungsschutz, oder lässt Ermittlungsakten schreddern, gelle?

05.07.2012
15:15
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von drengler | #1

Was hat er denn gesungen? Es splittern die morschen Scheiben ... oder ... die Markisen hoch, die Türen fest geschlossen ..... Kann es sein, dass es auf das "Sommerloch" zugeht?

2 Antworten
Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von eisenkopf | #1-1

Hehe, wenn es nach der grünen Jugend geht, reicht schon die Nationalhymne, lol.

Randalierer tritt Schaufenster ein und singt rechte Lieder
von we_wacker | #1-2

Wahrscheinlich: ....der weiße ***** Wumbaba....

Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Freitagsgebet für Muslime hinter Gittern in Gelsenkirchen
Freitagsgebet
Die Premiere für das Freitagsgebet für muslimische Männer im Gelsenkirchener Gefängnis fällt auf den Tag, an dem muslimische Verbände bundesweit zum Friedensgebet aufgerufen haben, um sich von dem Terror des Islamischen Staats zu distanzieren. Ziel: Häftlinge sollen sich nicht abgeschnitten fühlen.
Schlag nach bei Shakespeare
Jazz
Guter Jazz ist immer für eine Überraschung gut. So lässt sich die belgische Sängerin und Pianistin Caroll Vanwelden von Jahrhunderte alten Sonnetten William Shakespeares inspirieren und begeisterte damit beim Konzert auf der Burg Lüttinghof.
Autofahrer nehmen in Gelsenkirchen den Fuß vom Gaspedal
7. Blitzmarathon
Die Quote der ertappten Verkehrssünder in Bezug auf die Anzahl der kontrollierten Fahrzeuge ist in Gelsenkirchen gesunken. Bei aktuell knapp 8000 überprüften Autos an 24 Messpunkten im Stadtgebiet registrierten die Beamten 140 Tempoverstöße (1,75 Prozent).
Schwert von Gelsenkirchen war Durchhalte- und Treuesymbol
Kriegswahrzeichen
Die Vortragsreihe im Institut für Stadtgechichte in Gelsenkirchen befasst sich mit der Propaganda im 1. Weltkrieg. Patriotische Gesinnung sollte an der Heimatfront herrschen.
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Der Südosten ist bunt
Bildgalerie
Stadtteilfest
Gigantisches Oktoberfest auf Schalke
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gelsenkirchen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft