Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 17°C
Oldtimer-Treffen

Schrammen sind kein Hinderungsgrund

31.05.2012 | 09:00 Uhr
Schrammen sind kein Hinderungsgrund
Markus Stolowski uorganisiert das Oldtimer-Treffen in Buer.

Gelsenkirchen-Buer. Normalerweise ist Markus Stolowski mit seinem Käfer auf Oldtimertreffen in ganz Europa unterwegs. Schließlich hat sein VW mit dem Baujahr 1969 mehr Lebensjahre auf dem Buckel als er selbst. Jetzt organisiert er im Rahmen des St. Urbanus-Pfarrfestes bereits zum zweiten Mal selbst eine Zusammenkunft für Liebhaber alter und jung gebliebener Karossen. Am Sonntag, 3. Juni ist es soweit, dann hofft „Heckmotorstolle“ wie sich der Oldtimer-Fan in seiner E-Mail-Adresse selbst nennt, ab 12 Uhr auf möglichst viele Besucher und möglichst viel altes Blech.

Bisher hat er schon einige Zusagen bekommen, der Parkplatz am Michaelshaus bietet aber noch immer Platz für Young- und Oldtimer. Einzige Bedingung, das Fahrzeug muss vor dem Baujahr 1988 produziert worden sein. Der Erhaltungszustand spielt, so Stolowski, eigentlich keine große Rolle: „Wichtig ist, dass die Autos und Motorräder dafür genutzt werden, wofür sie einst gebaut wurden: zum Fahren und Spaß haben.“

Beulen, Kratzer oder Roststellen sollten kein Hinderungsgrund sein, das Fahrzeug am Michaelshaus zu präsentieren. Wichtig sei es, dass die Oldtimerfreunde bei diesem Treffen untereinander und mit den Besuchern ins Gespräch kämen. Gerade das habe, so Stolowski, bei den Premiere im letzten Jahr den Reiz der Oldtimer-Schau ausgemacht.

Gerade in Buer und Umgebung seien viele mit ihren historischen Fahrzeugen unterwegs, aber sie kämen kaum in direkten Kontakt miteinander: „Man fährt sich des öfteren über den Weg, man grüßt sich, aber persönlich kennt man sich nicht! Dabei könnte man sich vielleicht beim Erfahrungsaustausch gegenseitig manche Tipps geben, die schließlich die Erhaltung des Fahrzeuges erleichtern.“

Anmeldungen nimmt Stolowski noch per E-Mail, heckmotorstolle@t-online.de oder auf der Facebook-Seite „Oldtimertreffen Buer“ entgegen.

Peter Marnitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Bogestra setzt Ersatzbusse in Bismarck und Beckhausen ein
Nahverkehr
Wegen Gleisbauarbeiten in Bismarck und in Beckhausen setzt die Bogestra in den nächsten Wochen auf Teilabschnitten der Straßenbahnlinie 301 Ersatzbusse ein.
Auch in Gelsenkirchen-Buer suchen Naturfreunde den Kiebitz
Artensterben
Umweltschützer haben den taubengroßen Vogel mit der lustigen abstehenden Federholle zwischen Resse und Horst schon länger nicht mehr gesichtet. 2008 gab es noch 19 Brutareale. Stadtgebiet gibt es nur noch wenige Stellen, die potenziell geeignet wären
S 9: Neuer Takt sorgt im Süden für Kritik
Nahverkehr
Der Verkehrsverbund will ab 2019 seine S-Bahnen in einem neuen Taktgefüge verkehren lassen. Was in Buer Nord für eine Verdoppelung des Zugangebotes sorgt, wird weiter südlich im Kreis Mettmann kritisiert. Dort sieht man zusätzliche Kosten für das Busnetz auf sich zukommen.
Abtanzen in Gelsenkirchen mit dem Musicalexpress
Kulturszene
Was so ein echter Cineast ist, der kann immer ins Kino gehen – auch im schönsten Altweibersommer und am Samstagvormittag. Dann wartet der „Geheimnisvolle Filmclub Buio Omega“ mit dem monatlichen Film-Doppelpack auf, das im September unter dem Motto „Muschquito“ steht.
Wo Vergesslichkeit endet und Demenz beginnt
Alzheimer
Wo endet alltägliche Vergesslichkeit, wo beginnt Demenz? Wen diese Frage umtreibt, der war auf dem Horster Josef-Büscher-Platz richtig: Am Pavillon der Alzheimer-Gesellschaft Gelsenkirchen standen Fachleute anlässlich des Weltalzheimertags Rede und Antwort.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
O'zapft is!
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Königsschießen
Bildgalerie
Schützenfest