Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 11°C
Oldtimer-Treffen

Schrammen sind kein Hinderungsgrund

31.05.2012 | 09:00 Uhr
Funktionen
Schrammen sind kein Hinderungsgrund
Markus Stolowski uorganisiert das Oldtimer-Treffen in Buer.

Gelsenkirchen-Buer. Normalerweise ist Markus Stolowski mit seinem Käfer auf Oldtimertreffen in ganz Europa unterwegs. Schließlich hat sein VW mit dem Baujahr 1969 mehr Lebensjahre auf dem Buckel als er selbst. Jetzt organisiert er im Rahmen des St. Urbanus-Pfarrfestes bereits zum zweiten Mal selbst eine Zusammenkunft für Liebhaber alter und jung gebliebener Karossen. Am Sonntag, 3. Juni ist es soweit, dann hofft „Heckmotorstolle“ wie sich der Oldtimer-Fan in seiner E-Mail-Adresse selbst nennt, ab 12 Uhr auf möglichst viele Besucher und möglichst viel altes Blech.

Bisher hat er schon einige Zusagen bekommen, der Parkplatz am Michaelshaus bietet aber noch immer Platz für Young- und Oldtimer. Einzige Bedingung, das Fahrzeug muss vor dem Baujahr 1988 produziert worden sein. Der Erhaltungszustand spielt, so Stolowski, eigentlich keine große Rolle: „Wichtig ist, dass die Autos und Motorräder dafür genutzt werden, wofür sie einst gebaut wurden: zum Fahren und Spaß haben.“

Beulen, Kratzer oder Roststellen sollten kein Hinderungsgrund sein, das Fahrzeug am Michaelshaus zu präsentieren. Wichtig sei es, dass die Oldtimerfreunde bei diesem Treffen untereinander und mit den Besuchern ins Gespräch kämen. Gerade das habe, so Stolowski, bei den Premiere im letzten Jahr den Reiz der Oldtimer-Schau ausgemacht.

Gerade in Buer und Umgebung seien viele mit ihren historischen Fahrzeugen unterwegs, aber sie kämen kaum in direkten Kontakt miteinander: „Man fährt sich des öfteren über den Weg, man grüßt sich, aber persönlich kennt man sich nicht! Dabei könnte man sich vielleicht beim Erfahrungsaustausch gegenseitig manche Tipps geben, die schließlich die Erhaltung des Fahrzeuges erleichtern.“

Anmeldungen nimmt Stolowski noch per E-Mail, heckmotorstolle@t-online.de oder auf der Facebook-Seite „Oldtimertreffen Buer“ entgegen.

Peter Marnitz

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Lukas-Horns besuchten kranke Menschen in Gelsenkirchen
Weihnachtskonzert
Das Konzert der Bezirksvertretung Nord im Bergmannsheil hat schon eine jahrelange Tradition. seit drei Jahren spielen die Lukas-Horns für die...
Graf Carlo pflanzt Kastanien zwischen Buer und Westerholt
Pflanzaktion
Zwei Monate nach der Rodung der alten Rosskastanien-Allee zwischen Buer und Westerholt werden nun 94 neue Kastanien gepflanzt. Die vorherigen Bäume...
Prostitution - Gelsenkirchen wird zum Sperrbezirk
Prostitution
In der gesamten Stadt Gelsenkirchen gilt ab Montag, 5. Januar, ein Sperrbezirk. Im Norden der Stadt ist die Prostitution dann tagsüber verboten.
Neuer Straßenname würdigt Buers Heimatforscher Hugo Vöge
Stadtgeschichte
Karl-Wagenfeld-Weg: Das war früher. Ab sofort heißt die kleine Stichstraße am Rande der Löchterheide in Buer, Hugo-Vöge-Weg – und erinnert damit an...
Casting für Straßenmusiker in Buer?
Weihnachtsmarkt
Ein Casting für Straßenmusiker regt Einzelhändler Dirk Niewöhner aus Buer an. Die Dauerbeschallung mit teilweise schrägen Tönen und stark...
Fotos und Videos
Gelsenkirchen im Dezember
Bildgalerie
Luftbilder
Polsums alter Dorfkern in Feststimmung
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Bueraner Winterzauber am Dom
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt