Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 21°C
Ev. Kirche gedenkt der "Barmer Erklärung"

Erinnerungen wach halten

21.04.2009 | 17:21 Uhr
Erinnerungen wach halten

Der Beginn der „Bekennenden Kirche” wird 75 Jahre alt: Die ev. Gemeinde Beckhausen lädt zu Vorträgen und Predigten ein. Beginn ist am Donnerstag, 23. April.

Im nächsten Monat jährt sich zum 75. Mal die Verabschiedung der „Barmer Theologischen Erklärung” - die Geburtsstunde der Bekennenden Kirche im nationsozialistischen Deutschland. Die ev. Gemeinde Beckhausen erinnert an das Manifest mit einer Veranstaltungsreihe, die am morgigen Donnerstag, 23. April, beginnt.

Mit der „Barmer Theologischen Erklärung”, verabschiedet am 31. Mai 1934, begann der Widerstand der ev. Kirche gegen die Irrlehren der „Deutschen Christen” in der ev. Kirche, die den Nazis nahestanden, und gegen die nationalsozialistische Schreckensherrschaft, erläutert der Beckhausener Pfarrer Klaus Hoffmann. Mit der Veranstaltungsreihe wolle seine Gemeinde und der ev. Kirchenkreis an die „bahnbrechende Erklärung”, der bedeutendsten nach der Reformation, erinnern, und analysieren, welche Bedeutung sie heute haben kann.

Bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag (19 Uhr, Bodelschwinghhaus, Bergstr. 7) erinnert Hoffmann in einem Referat vor dem ev. Männerverein an Karl Barth, den Schöpfer der Barmer Theologischen Erklärung, sein Leben und sein Werk. Gezeigt wird auch ein historischer Film.

Am Dienstag, 5. Mai, hält der Heidelberger Theologe Prof. Ulrich Duchrow unter dem Titel „Befreiung aus den gottlosen Bindungen dieser Welt” einen Vortrag darüber, was die Barmer Erklärung der ev. Kirche im heutigen Kapitalismus zu sagen hat. Beginn am gleichen Ort zu gleicher Zeit.

Am 14. Mai sinniert der Wuppertaler Theologe Prof. Bertold Klappert darüber, „wo das Alte Testament und das Judentum in der Barmer Erklärung bleiben” - wieder 19.30 Uhr und Bodelschwinghhaus.

Nach den Sommerferien gibt es, so Hoffmann, zudem zwei Gottesdienste in der Christuskirche zum Thema: Am 23. August, 10 Uhr, predigt Oberkirchenrat Ulrich Möller zur Bedeutung der Barmer Erklärung für die Ökumene. Und zu einem weiteren Termin (der noch nicht feststeht) predigt Religionslehrerin Claudia Rakel (Leibniz-Gymnasium) zur Bedeutung der Barmer Erklärung aus katholischer Sicht.

Der ev. Kirchenkreis hält die Veranstaltungsreihe in Beckhausen für richtig angesiedelt: Gerade hier habe es in den 30er Jahren heftige Auseinandersetzungen zwischen „Deuschen Christen” und Bekennenden Christen gegeben.

Barmer Erklärung: Ein klares Bekenntnis

Die Bekenntnissynode der ev. Kirche fand 1934 in Wuppertal-Barmen statt - daher „Barmer” Theologische Erklärung. Sie ist ein klares Bekenntnis zum Glauben an Jesus Christus und war 1934 ein mutiger Widerspruch gegen den Allmachtsanspruch Hitlers. Sie wurde zum Manifest der Bekennenden Kirche, die verhinderte, dass die ev. Kirche von den Nazis vereinahmt wurde.

Georg Meinert



Kommentare
Aus dem Ressort
Gelsenkirchen plant Fläche für Prostitution an A2-Parkplatz
Prostitution
Nach Informationen aus der Politik wird die A2-Abfahrt in Resse für das horizontale Gewerbe favorisiert. Denn die Freier kommen meist nicht aus Gelsenkirchen, sondern aus Nachbarstädten – von Oberhausen bis Dortmund. Die ersten Anwohner im Eichkamp sagen: "Mit dieser Lösung könnten wir leben."
Sauberer Bahnhof für seltene Züge
Nahverkehr
An ihrem Haltepunkt kritisieren die Hasseler vor allem den dürftigen Stundentakt der S 9 nach Essen. Denn für Pendler ist die A 52, B 224 keine attraktive Alternative. Doch sollte der Bus zur Bahn nur wenige Minuten Verspätung haben, steht man fast eine Stunde am Bahnsteig.
6315 Menschen sind im August arbeitslos
Arbeitsmarkt
Die Quote sinkt damit im Vergleich zum Juli auf 12 Prozent im Stadtnorden. Wie meistens in Ferienmonaten ist die Zahl der jüngeren Arbeitslosen gestiegen. 164 freie Stellen meldeten Unternehmen aus dem Norden den Arbeitsvermittlern.
Kleine und große Kulturfreunde kommen auf ihre Kosten
Termintipps
Im Gelsenkirchener Stadtnorden hat man wieder die Qual der Wahl, wenn man in den nächsten Tagen Musik und Literatur erleben will. Im Angebot ist sogar eine Lesung für kleine Kultur-Genießer - in der Stadtteilbibliothek in Erle.
Ein Hauch von Hollywood beim Feuerwehrfest
Sommerfest
Der Löschzug 16 in Resse verpflichtete für seinen Tag der offenen Tür am Samstag, 30. August, nenben Jedi-Rittern, US-Policefriends und Cheerleaders auch einen gewissen Daniel Craig. Man sollte also genau hinschauen, wer an der Recklinghauser Straße 110 vorfährt.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Königsschießen
Bildgalerie
Schützenfest
Kaufhaus Althoff - Karstadt
Bildgalerie
Karstadt
Buer im Freudentaumel
Bildgalerie
WM-Triumph