Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Ermittlungen

Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen

30.07.2012 | 11:46 Uhr
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen
Eine Nahbereichsfahndung der Bundespolizei blieb erfolglos.Foto: Uwe Schaffmeister

Essen.   Ein unbekannter Täter hat am Sonntag in einem Supermarkt im Essener Hauptbahnhof einen 25-Jährigen erst als Sozialschmarotzer tituliert, dann in den Schwitzkasten genommen und mit der Faust geschlagen. Opfer und Täter kannten sich offenbar nicht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen unbekannt.

Am Sonntagabend wurde ein 25-jähriger Mülheimer von einem noch unbekannten Täter erst beleidigt und dann attackiert. In einem Discounter im Essener Hauptbahnhof Essen wurde der 25-Jährige laut Polizei als „Arschloch und Sozialschmarotzer“ beschimpft. Danach würgte der Täter den Mann, nahm ihn in den Schwitzkasten und schlug mit der Faust auf ihn ein. Der Täter flüchtete anschließend aus dem Supermarkt. Eine Nahbereichsfahndung der Bundespolizei blieb erfolglos. Eine erste Befragung des Opfers und der Zeugen brachte keine Hintergründe zum Motiv des Täters. Das Opfer und der unbekannte Mann kannten sich anscheinend nicht.

Der Mühlheimer erlitt durch die Schläge Rötungen und Kratzer im Gesichtsbereich. Auf eine ärztliche Behandlung verzichtete er. Im Rahmen der Ermittlungen erhofft die Bundespolizei nun, durch Auswertung der Videoaufzeichnungen weitere Erkenntnisse zum Täter zu bekommen. Den unbekannten Täter erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Zeugenhinweise unter 0800 6 888 000 oder an jede Polizeidienststelle.



Kommentare
01.09.2012
14:08
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen
von SteinackerLeverkusen | #6

Es gibt nur einen Schuldigen wenn man die Schuld des Verursachers beleuchtet.

Die staatlichen Behörden! (Polizei, Ordnungsamt sowie alle anderen zuständigen Behörden)

Warum? Sie haben es jahrzehnte Versäumt für Ordnung und Ruhe zu sorgen. Anstatt kriminelle aus den Bezirken zu jagen und zu verurteilen haben sie lieber den rechtschaffenden Bürger verfolgt.

Beispiel: Weibliche Schreie aus einem Fenster; gegenüber stehen 6 Polizisten und verteilen Knöllchen an vermeintliche Übeltäter... (ok ich war 7 km/h zu schnell!)

Ich stellte mein Auto ab und beobachtete das weitere vorgehen; ein dazu gerufener Streifenwagen wartet auf Verstärkung um in die Wohnung zu eilen mit den Worten: "Ich bin doch nicht wahnsinnig in einem Familienstreit dieser türkischen Familie einzuschreiten ohne weitere meiner Kollegen!
Sind die Gesetze eigentlich da nicht eindeutig; so wie bei mir mit einer vermeintlichen Geschwindigkeitsüberschreitung von 7 km/h.
Ansässige Anwohner erzählten mir das es fast täglich ist

31.07.2012
16:09
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen
von vonhlerwech | #5

Das ist typisch für Essen; Dealer in der U-Bahn, Prostituierte auf dem Festplatz, übelste Schlägereien in der Nordstadt und den anderen Stadtteilen und wohl auch am Bahnhof ist man sich seines Lebens nicht mehr sicher.

31.07.2012
09:44
Unstimmige Story
von hans-thorsten | #4

Aggression ohne Anlass? Das wird die Polizei klären. Fraglich ist jedoch, wie es um die Bürgrercourage steht, wenn jemand in einem Supermarkt vermöbelt wird. Die späte Uhrzeit mag da als Argumentation herhalten, es sei ja wohl keiner da gewesen. Doch Supermärkte haben wohl kaum geöffnet, wenn nicht die Frequenz Umsatz zeitigt. Nun denn, "erst mal zu P.....!"

30.07.2012
18:24
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen
von Zynzilla | #3

Der Supermarkt einer bekannten Discounter-Kette ist doch am Sonntagabend eine regelrecht "Millieustudie" und teilwiese recht belustigend zu erleben.

30.07.2012
13:05
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt Mülheimer in Supermarkt im Hauptbahnhof in Essen
von denkstewohl | #2

Irgendwie seltsam, die Story.

"Das Opfer und der unbekannte Mann kannten sich anscheinend nicht."
Warum ist das "offenbar"?

Da fällt jemand einfach so über einen Kunden her?
Kein persönlicher Bezug, kein Anlass?
Jemand benutzt Ausdrücke wie "Sozialschmarotzer" ohne Hintergrundwissen zur Person?

Klingt für mich eher so, als wolle man die Polizei bewusst raushalten.

30.07.2012
12:10
Unbekannter Täter beschimpft und schlägt ...
von Kommentierer | #1

Wo war denn der Security-Mitarbeiter, der da immer steht ?

(Ja, so weit sind wir schon: Supermarkt mit Security)

Aus dem Ressort
Von Kettenbriefen und Klammeraffen
Kommunikation
Die E-Mail feiert in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag – und eroberte die Essener Arbeitswelt wie im Fluge. Doch neben einer Beschleunigung der Arbeitsprozesse sorgte die neue Erreichbarkeit auch für Stress. Mitarbeiter ansässiger Unternehmen erinnern sich, wie die E-Mail ihren Arbeitsalltag...
Größter Essener Garagenpark kommt nach Dellwig
Millionenprojekt
Nach anfänglichen Bedenken unterstützen die Lokalpolitiker den Investor aus Dorsten. Der plant ein Millionenprojekt im Essener Nordwesten.
Essener (23) rettet seinen Nachbarn aus brennender Wohnung
Lebensretter
Semir Mandaric (23) zog seinen schwer verletzten Nachbarn aus dem Feuer. Die Feuerwehr spricht von Anerkennung, gleichzeitig aber auch von viel Glück: „Er hätte auch zum tragischen Helden werden können.“ 55 Einsatzkräfte kämpften fünf Stunden mit den Flammen in Altenessen.
Gala auf Zollverein mit Weidenfeller und weiterer Prominenz
Förderturm
Freitag und Samstag findet zum elften Mal der Förderturm-Charity-Golf-Cup samt großer Feier statt.
Schüsse auf Linienbusse – Polizei Essen fasst 17-Jährige
Schüsse
Im Juni hatten Unbekannte auf vier fahrende Linienbusse in Essen-Kray geschossen. Nun hat die Polizei die beiden Täter ermittelt. Es handelt sich um zwei 17-Jährige, die laut Angaben der Polizei auf die Busse gezielt haben sollen, in denen sich zum Tatzeitpunkt insgesamt 35 Personen befanden.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Schnippeln für den guten Zweck
Bildgalerie
Lebensmittel