Das aktuelle Wetter Essen 30°C
Hartz IV

Tausende Haushalte warten nach Verwaltungspanne auf Hartz IV-Überweisung

31.05.2012 | 18:58 Uhr
Tausende Haushalte warten nach Verwaltungspanne auf Hartz IV-Überweisung
Jedes siebte Kind in Deutschland ist auf die Leistung aus Hartz IV angewiesen.Foto: dapd

Essen.   Durch eine Panne in der Verwaltung erhielten Essener Haushalte das Hartz IV-Geld nicht wie gewohnt am Monatsletzten. Sparkassen berichten bereits von verzweifelten Kunden. Sozialdezernent Peter Renzel entschuldigt sich im Namen der Stadt für die verspätete Überweisung. Am Freitag soll das Geld auf dem Konto sein.

Lange Schlangen bildeten sich gestern vor vielen Sparkassen im Stadtgebiet. „Die Leute haben immer wieder Kontoauszüge gezogen, um zu gucken, ob das Geld inzwischen gebucht war“, sagt ein Betroffener – doch das Hartz IV ging nicht wie gewohnt am Monatsletzten ein.

„Darum ist meine Handyrechnung zurückgebucht worden“, sagt eine weitere Betroffene, „aber Gott sei Dank habe ich eine Mutter, die eine gute Rente hat und mir etwas vorstrecken kann. Als Hartz IV-Empfängerin kann ich mein Konto ja nicht mehr überziehen.“ Und weiter als bis zum Monatsletzten reiche der Hartz IV-Satz in aller Regel nicht.

Verzweifelte Kunden

Auch Sparkassen-Sprecher Volker Schleede weiß von verzweifelten Kunden zu berichten. „Wer auf dem Kontoauszug keinen Zahlungseingang festgestellt hat, hat am Schalter nachgefragt.“ Ungläubige Diskussionen und lautstarke Wortgefechte gab es – woraus besagte lange Schlangen resultierten.

Sozialdezernent Peter Renzel entschuldigte sich am Nachmittag im Namen der Stadt für die verspätete Überweisung, die auf menschliches Versagen zurückzuführen sei. „Da hat jemand das Gesetz falsch interpretiert und die Zahlung vom Monatsletzten auf den ersten des Folgemonats gesetzt. Das wird nicht wieder passieren.“ Weiter betonte Renzel, die Panne habe nichts mit der Umstellung auf die Optionskommune (die Stadt verwaltet ihre Langzeitarbeitslosen seit dem 1. Januar in Eigenregie) zu tun, „sondern sie basiert auf einer Fehlentscheidung in der Stadtverwaltung.“

Sparkasse versucht Situation zu retten

Die Sparkasse, bei der ein Großteil der rund 42.000 Hartz IV-Haushalte Essens seine Konten hat, versuchte indes, die Situation zu retten. „Wenn Konten nicht gedeckt waren, haben wir keine Rückbuchungen von Daueraufträgen zum Beispiel für Mietzahlungen vorgenommen“, sagt Sparkassen-Sprecher Volker Schleede.

Bei Lastschriften sei dies hingegen nicht möglich gewesen, wenn das Konto keine Deckung aufgewiesen habe „ist zurückgebucht worden.“ Aufgrund der besonderen Situation will die Sparkasse jedoch auf Gebühren für Lastschrift-Rückbuchungen verzichten. „Allerdings müssen diese Kunden, sobald das Geld auf dem Konto ist, die Zahlungen von sich aus noch einmal anweisen“, erklärt Schleede weiter.

Im kommenden Monat, so verspricht Peter Renzel, soll das Geld wieder zum Monatsletzten auf den Konten von Hartz IV-Empfängern eingehen. Voraussichtlich heute werden die Zahlungen der Stadt für den Monat Juni gebucht.

Claudia Pospieszny

Kommentare
03.06.2012
16:40
Nachtrag
von harry621 | #62

Nicht alle Hartz- Empfänger sind bei der Sparkasse, andere Banken interessieren sich vielleicht gar nicht für die hochnäsigen Mitarbeiter der...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Randalierender Bettler muss in die geschlossene Psychiatrie
Prozess
Der psychisch kranke Bettler, der immer wieder als Randalierer auffällt, muss in die geschlossene Psychiatrie.
Dieb schlägt Detektiv auf der Kettwiger Straße ins Gesicht
Polizei
Ein Parfüm-Dieb hat einen Detektiv am Mittwochvormittag auf der Kettwiger Straße in der Essener Innenstadt mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
Fußgänger schlägt auf Motorhaube auf und geht weiter
Unfall
Die Essener Polizei sucht nach einem Fußgänger, der am Mittwoch von einer Audifahrerin angefahren wurde. Nach dem Unfall ging der Mann einfach weiter.
Ende des stinkenden Open-Air-Klos in der Innenstadt in Sicht
Open-Air-Klo
Im Schacht vor dem Handelshof in der Essener City verrichtet vor allem die Trinkerszene ihre Notdurft. Jetzt soll ein Deckel auf das Open-Air-Klo.
Die Karstadt-Tragödie und die Hilflosigkeit der Stadt Essen
Kommentar
Natürlich wäre es schön, wenn man Karstadt in Essen halten könnte. Aber wo soll der Konzern mit seiner Hauptverwaltung hin? Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Staus auf A40-Umleitungen
Bildgalerie
A40-Sperrung
Lagerhalle in Essen abgebrannt
Bildgalerie
Großbrand
Schichtkohl
Bildgalerie
Das isst der Pott (10)
article
6717021
Tausende Haushalte warten nach Verwaltungspanne auf Hartz IV-Überweisung
Tausende Haushalte warten nach Verwaltungspanne auf Hartz IV-Überweisung
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/essen/tausende-haushalte-warten-nach-verwaltungspanne-auf-hartz-iv-ueberweisung-id6717021.html
2012-05-31 18:58
Essen,Hartz IV,Überweisung,Panne,Sparkasse,Verwaltung
Essen