Das aktuelle Wetter Essen 7°C
Szene

Moonbootica und Phil Fuldner im Hotel Shanghai

20.07.2012 | 06:00 Uhr
Moonbootica und Phil Fuldner im Hotel Shanghai
Moonbootica checken am Samstag ins Hotel Shanghai ein.

Essen.   Der Sommer macht ja ohnehin Pause, und auch an diesem Wochenende bieten genügend Locations verlockende Events. Von echter Sommerpause also noch keine Spur.

Vielleicht sind’s 400 Meter Luftlinie zwischen den beiden Clubs, die Samstag ab 23 Uhr die Freunde der elektronischen Musik vor die Qual der Wahl stellen. Im Hotel Shanghai und „um die Ecke“ im Studio an der Schützenbahn sind hochkarätige Gäste am Start. Star-DJ- und Produzent Phil Fuldner ruft wieder zu seiner Reihe Phils Licks in Essens lautestes Hotel. Diesmal hat er sich keine Geringeren als Moonbootica eingeladen. Das Hamburger Duo mischt seit knapp zehn Jahren die Szene auf und ist Garant für schweißtreibende, exzessive Nächte. In der jüngeren Vergangenheit spielen auch die beiden ihre Sets etwas mainstreamiger in Richtung Progressive und Electro House – sicherlich ein Tribut an den allgemeinen Trend in der elektronischen Musik. Der Support für Moonbootica kommt vom Gastgeber selber und von Jonek.

Einen Steinwurf entfernt lädt Taktlos zur wilden Party ins Studio, bevor die Reihe in die Sommerpause geht. Headliner der Nacht ist der Cocoon-Vorzeige-Act und Taktlos-Dauerbrenner Toni Rios. Bereits in jungen Jahren hat der als Sohn spanischer Eltern geborene DJ den Globus bei seinen Gastspielen mehrmals umrundet, derart gefragt ist Rios. Unterstützt wird er von Falscher Hase, Krizz Luco, Chris Palmer, Desirée und Carl Benson. Im Anschluss an die Taktlos-Sause übernehmen wieder die Sunday Morning Rebels ab 5 Uhr morgens. Wer genug Kondition hat, kann dann wieder bis 14 Uhr nachmittags durchtanzen.

(Fast) alle, die Rang und Namen haben in der Rüttenscheider Gastro-Szene, hat sich das Frida für Samstag eingeladen. Wenn viele dem Ruf folgen, kann es ein heißer nächtlicher Betriebsausflug in den Club am Stern werden. Die Gastronomen (und ihre Gäste) können bekanntlich sehr ausdauernd feiern (ab 23 Uhr). House, Tech-House und Charts gibt’s am Samstag im La Cave in Überruhr bei der Club 150 %-Party (ab 22 Uhr). Der mitreißende Mix dürfte wieder für viel Action auf der Tanzfläche sorgen.

Um sich gebührend von den Kommilitonen zu verabschieden, ruft das KKC am Freitag zur Semesterausstiegsparty. Mit Lieblingsmusik und feierfreudigem Publikum ist die Party wie immer der letzte große Leistungsnachweis und zugleich der Höhepunkt des Semesters (ab 22 Uhr, vier Euro). „Dubby Doo“ heißt die neue Party-Reihe in der Temple Bar, deren Inhalt nichts anderes als feinster Dubstep ist. Dazu schauen DocG vom Label Basssucht aus Stuttgart sowie David Splatter und Rawbot vom Klangwerk vorbei (ab 23 Uhr).

Ulrich Dörner und Jennifer Schumacher



Kommentare
Aus dem Ressort
Essener Schulorchester bereit für den Auftritt mit Manowar
Musik
Joey DeMaio, Frontmann der US-Band Manowar, schaute bei seinem Spontanbesuch in Essen auch bei der Probe des Goethe-Schulorchesters vorbei. Die Spannung bei den Kindern und Jugendlichen vor dem Auftritt in der Grugahalle am 14. Januar wächst.
„Banda Senderos“ will Kreative miteinander vernetzen
Party
Mit der Partyreihe „Shoe wanna dance“ möchte die Band Senderos eine Plattform für die wachsende Internationalität und Musikbegeisterung im Essener Süden schaffen. Zur nächsten Auflage am 29. November treten u.a. Botticelli Baby, The Maximizers und DJ Casio auf.
Woche unabhängiger Buchhandlungen – der Kampf gegen Amazon
Bücher
Die Rüttenscheider Buchhandlung „Alex liest Agatha“ beteiligt sich an der bundesweit ersten Woche unabhängiger Buchhandlungen. Damit will die Branche zeigen, dass sie im Kampf gegen Amazon und Co. bestehen kann und wird. In Rüttenscheid holt man sich dafür mit Piet Klocke Prominenz ins Boot.
Die „ultimative Zombifizierung“ im Essener Cinemaxx
Halloween
Im Essener Cinemaxx verwandelten sich vor dem achten Zombiewalk in der Essener Innenstadt nette Normalos in furchteinflößende Untote. Dafür sind literweise Kunstblut und Latex von entscheidender Bedeutung.
2000 Untote nehmen beim Zombiewalk die Essener City ein
Halloween
2000 Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und Holland werden am Freitag zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt erwartet. Die Grusel-Veranstaltung findet zum achten Mal statt und ist mittlerweile eine der größten bundesweit. Dabei gibt es beim Erschrecken klare Regeln.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos