Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Wanderweg an der Ruhr

Der Dschungel von Steele-Horst

09.08.2012 | 19:24 Uhr
Der Dschungel von Steele-Horst

Steele-Horst. Dietmar Husemann ist ein echter Horster. Seine Freizeit verbringt er gerne in freier Natur und so wandert er beispielsweise an der Ruhr entlang. Momentan muss er jedoch aufpassen, sich nicht zu verlaufen, denn das rechte Ruhrufer gleicht derzeit auf Teilen der Wegstrecke zwischen dem Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen und Steele-Horst in Höhe der ehemaligen Fabrik Vogelsang bzw. der Antonienallee einem Dschungel.

Das Dickicht ist mittlerweile so gewuchert, dass man – geht man in Kolonne über den Wanderweg – den Vordermann schon nach wenigen Metern komplett aus den Augen verliert. „Auf Bochumer Stadtgebiet ist der Weg gänzlich freigeschnitten und das Grün gepflegt. Nur auf Essener Gelände herrscht Wildwuchs“, wundert sich Dietmar Husemann, der sich so gar nicht mehr beim Wandern entspannen kann, wie er sagt.

Des Rätsels Lösung präsentiert Eckhard Spengler, Leiter für Öffentlichkeitsarbeit bei „Grün & Gruga“. Ihm ist das Problem mit dem üppigen Neophyten – wie die Pflanzen in der Fachsprache heißen – durchaus bekannt. „Der Aufwuchs ist aufgrund des feuchtwarmen Wetters so massiv, dass die Rückschnitte beziehungsweise Schlegelgänge eine weitaus höhere Frequenz erfordern würden, als derzeit möglich ist“, erklärt Spengler. Das beschriebene Areal liegt zwar im Zuständigkeitsbereich von Grün und Gruga, die Arbeiten seien aber zurzeit aus „Kapazitätsgründen nicht leistbar“, wie Spengler ergänzt.

Da es sich bei diesem Ruhrabschnitt um einen Wanderweg in einer naturnahen Grünanlage handelt und keine „prioritär zu leistende Verkehrssicherungspflicht“ vorliegt, werde man diese Grünschnittarbeiten nachfolgend erledigen.

Von Michael Heiße



Kommentare
Aus dem Ressort
Rentner verwandelt A40-Lärmschutzwand in blühendes Paradies
Guerilla-Gardening
Wer in Essen an der A40 lebt, schaut nur auf tristes Grau? Von wegen: Rentner Johannes Sprünken hat den Grünstreifen an einer Lärmschutzwand nahe der Ausfahrt zu Huttrop in einen blühenden Garten verwandelt. Als begann damit, dass seine Frau ihn bat, ein paar Blumen vor dem Haus zu pflanzen.
Auf den Spuren des Bahnhofs Steele Süd
Heimatforscher
Der Steeler Eisenbahn-Kenner Harald Vogelsang vom SteelerArchiv will die längst abgerissene Station als Modell im Maßstab 1:160 nachbauen und ausstellen. Nun bittet er ortskundige Steeler um Hilfe
Kein Job für schwache Nerven
Baumkletterer
Am Wilhelm-Haneke-Stadion in Kupferdreh sind derzeit auch Baumkletterer im Einsatz. Ihre Arbeit erfordert Muskelkraft, aber auch Konzentration .
Tag der offenen Tür im Klärwerk Kupferdreh
Abwasserwirtschaft
Bis zu 1000 Liter Abwasser rauschen je nach Witterung ins Klärwerk Kupferdreh – pro Sekunde, wohlgemerkt.Im Rahmen einer spannenden Werksführung erzählt Marco Hellersberg am 6. August, warum das so ist. Der Tag der offenen Tür steigt dann am 24. August
Kulturzentrum Grend wünscht sich Raum für Experimente
Kultur
Laut Geschäftsbericht zählt das Kulturzentrum Grend in Steele jährlich im Schnitt fast 50.000 Gäste. Geschäftsführer Brackmann nimmt Stellung zur aktuellen Entwicklung und bleibt verhalten-optimistisch.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ich gehe in Parks.
12%
Da bleibt wohl nur der Bürgersteig.
8%
Ich nutze die Wege am Baldeneysee.
14%
Ich gehe trotzdem in den Wald .
30%
Eine andere Alternative.
16%
Ich verzichte derzeit auf Spaziergänge und das Joggen.
21%
418 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Möhrchen für Pedro
Bildgalerie
Besuch auf dem Reiterhof