Das aktuelle Wetter Essen 2°C
Schauspiel

Kabale und Liebe als Publikumsmagnet

12.05.2012 | 16:00 Uhr
Kabale und Liebe als Publikumsmagnet
Lisa Jopt, Johann David Talinski kabale und liebe

Essen.  15 Neuinszenierungen, darunter sieben Uraufführungen: Die neue Saison des Essener Schauspiels ist zugleich die dritte Spielzeit von Intendant Christian Tombeil. Sie verspricht spannend zu werden.

Für die neue, seine nunmehr dritte, Spielzeit als Intendant des Essener Schauspiels legt Christian Tombeil einen ebenso ambitionierten wie vielseitigen Spielplan vor. 15 Neuinszenierungen, darunter allein sieben Uraufführungen sind geplant unter dem Motto: Schöne neue Welt oder alte und neue Utopien.

Entspannt und zufrieden wirkte der Chef des Grillo-Theaters gestern bei der Programm-Präsentation, auch wenn die aktuelle Auslastung aller drei Spielstätten - Grillo-Theater, Casa und Box - mit 74 Prozent etwas niedriger liegt als vor einem Jahr zur gleichen Zeit.

Positiv gesagt: Annähernd 50 000 Zuschauer kamen bisher in die Vorstellungen. Bis Ende Januar waren es knapp 30 000. Der Theaterchef hofft, bis Ende der Saison Anfang Juli die Marke von 60 000 Besuchern und damit ein ähnliches Ergebnis wie in der Vorjahressaison zu erreichen, möglicherweise wird es sogar besser.

Zu den Publikumsmagneten zählten bisher das Kult-Musical „Black Rider“ mit einer Auslastung von 84 Prozent im großen Haus und Schillers Klassiker „Kabale und Liebe“ mit derzeit 88 Prozent. Beide Stücke stehen auch in der kommenden Saison wieder auf dem Programm.

Auch die Zahl der Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles bleibt mit 18 Stellen auf dem bisherigen Niveau. Eventuell denke man sogar über eine leichte Aufstockung um ein oder zwei Positionen nach, wenn es dem Spielplan nach sinnvoll erscheine, so Tombeil.

Was auch viele Essener interessieren dürfte, die nicht zu den regelmäßigen Schauspielbesuchern gehören: Das lange vermisste Café Central soll noch in diesem Monat nach einer beinahe unendlichen Geschichte von Umbau und Pächtersuche wieder eröffnen. Innerhalb der nächsten zehn Tage soll es konkret werden, so die nicht ganz präzise Antwort auf die konkrete Frage.

Dirk Aschendorf



Kommentare
12.05.2012
19:31
Kabale und Liebe als Publikumsmagnet
von vonhlerwech | #1

15 Inszenierungen, 30.000 Zuschauer, 84%, 18 Stellen, 74%, 60.000 Zuschauern, 15, 88,. und ich dacht imma, der Mann aus der Sesamstraße ist in Rente. Nä, der arme muss noch malochen und beie Zeitung Artikel schreiben. Hallo Graf Zahl, schön von ihnen wat zu lesen. Hat es denn auch gedonnert, als se den Bericht gäschrieben haben?

Aus dem Ressort
Mozart hat sie vereint – auf der Bühne und im Privatleben
Musiktheater
Die Sänger Julia Kleiter und ihr Mann Eric Cutler sind auf den großen Opern-Bühnen zu Hause, aber selten zusammen. Mit „Idomeneo“ im Aalto erfüllt sich nicht nur ein künstlerischer Herzenswunsch. Ein Gespräch über Mozart, Kinder und Karrieren.
Veggie-Day mit Morrissey in Essen
Pop
Kommentarloser Konzertabbruch bei der Zugabe im Essener Colosseum – einige Fans hatten bei „Every Day is Like Sunday“ die Bühne gestürmt. Der Meister missioniert in Sachen fleischloses Essen mit schockierenden Filmaufnahmen aus Tierfabriken und schüttelt gern die Hände seiner Jünger.
Tief im Westen fühlt sich Thomas Meczele zu Hause
Bühne
Thomas Meczele hat nach Theaterjahren in Wien und Kassel am Schauspiel Essen angedockt. Dort spielt er nach der „Odyssee“ bald auch im „Cabaret“. Eine Abwechslung, die dem gebürtigen Oberhausener gefällt.
Zuschauer stürmen Morrissey-Konzert in Essen - Fans sauer
Konzert-Abbruch
Mit Wut und Frust endete am Montagabend das Konzert des britischen Sängers Morrissey im Colosseum in Essen. Mehrere Zuschauer waren plötzlich auf die Bühne gestürmt. Die Band brach das Konzert daraufhin ab. In den sozialen Netzwerken reagieren die Fans mit Unmut.
Graffiti auf Stromkästen zeigen „Mathias Stinnes“
Karnap
Langweilig grau sind sie normalerweise – die Stromkästen. Pascal Maßbaum, freischaffender Künstler, verschönert sie mit seinen Graffiti. So wie jüngst in Karnap, wo zwei Bilder nun an die Zeche „Mathias Stinnes“ erinnern.
Umfrage
Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?

Die Verbraucherzentrale Essen hat den Energieversorger RWE aufgefordert, den Stromtarif in der Grundversorgung rasch zu senken. Es gebe angesichts der Preisentwicklung am Strommarkt keinen Grund, eine Preissenkung hinauszuzögern. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Stromanbieter zu wechseln?

 
Fotos und Videos
Orchester probt für Manowar-Show
Bildgalerie
Goethe-Schule
Sissi hält Hof im Hugenpoet
Bildgalerie
Musical Elisabeth