Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Schauspiel

Kabale und Liebe als Publikumsmagnet

12.05.2012 | 16:00 Uhr
Kabale und Liebe als Publikumsmagnet
Lisa Jopt, Johann David Talinski kabale und liebe

Essen.  15 Neuinszenierungen, darunter sieben Uraufführungen: Die neue Saison des Essener Schauspiels ist zugleich die dritte Spielzeit von Intendant Christian Tombeil. Sie verspricht spannend zu werden.

Für die neue, seine nunmehr dritte, Spielzeit als Intendant des Essener Schauspiels legt Christian Tombeil einen ebenso ambitionierten wie vielseitigen Spielplan vor. 15 Neuinszenierungen, darunter allein sieben Uraufführungen sind geplant unter dem Motto: Schöne neue Welt oder alte und neue Utopien.

Entspannt und zufrieden wirkte der Chef des Grillo-Theaters gestern bei der Programm-Präsentation, auch wenn die aktuelle Auslastung aller drei Spielstätten - Grillo-Theater, Casa und Box - mit 74 Prozent etwas niedriger liegt als vor einem Jahr zur gleichen Zeit.

Positiv gesagt: Annähernd 50 000 Zuschauer kamen bisher in die Vorstellungen. Bis Ende Januar waren es knapp 30 000. Der Theaterchef hofft, bis Ende der Saison Anfang Juli die Marke von 60 000 Besuchern und damit ein ähnliches Ergebnis wie in der Vorjahressaison zu erreichen, möglicherweise wird es sogar besser.

Zu den Publikumsmagneten zählten bisher das Kult-Musical „Black Rider“ mit einer Auslastung von 84 Prozent im großen Haus und Schillers Klassiker „Kabale und Liebe“ mit derzeit 88 Prozent. Beide Stücke stehen auch in der kommenden Saison wieder auf dem Programm.

Auch die Zahl der Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles bleibt mit 18 Stellen auf dem bisherigen Niveau. Eventuell denke man sogar über eine leichte Aufstockung um ein oder zwei Positionen nach, wenn es dem Spielplan nach sinnvoll erscheine, so Tombeil.

Was auch viele Essener interessieren dürfte, die nicht zu den regelmäßigen Schauspielbesuchern gehören: Das lange vermisste Café Central soll noch in diesem Monat nach einer beinahe unendlichen Geschichte von Umbau und Pächtersuche wieder eröffnen. Innerhalb der nächsten zehn Tage soll es konkret werden, so die nicht ganz präzise Antwort auf die konkrete Frage.

Dirk Aschendorf



Kommentare
12.05.2012
19:31
Kabale und Liebe als Publikumsmagnet
von vonhlerwech | #1

15 Inszenierungen, 30.000 Zuschauer, 84%, 18 Stellen, 74%, 60.000 Zuschauern, 15, 88,. und ich dacht imma, der Mann aus der Sesamstraße ist in Rente. Nä, der arme muss noch malochen und beie Zeitung Artikel schreiben. Hallo Graf Zahl, schön von ihnen wat zu lesen. Hat es denn auch gedonnert, als se den Bericht gäschrieben haben?

Aus dem Ressort
Essener Regisseur inszeniert „Wunder von Bern“ als Musical
Musical
Folkwang-Professor Gil Mehmert führt Regie – ein Gespräch vor der Premiere am Sonntag in Hamburg über Revier-Verbundenheit, einen neuen Schub für die deutsche Musical-Szene und die Wiederbelebung von Wir-Gefühlen“ und Teamgeist.
Obama-Schwester Auma streitet für eine bessere Welt
Stiftung
Mit ihrer Stiftung „Sauti Kuu“ will Auma Obama, die Schwester des amerikanischen Präsidenten, Jugendlichen Mut für eine bessere Zukunft machen. In der Essener Philharmonie sprach sie auch über Klischees und falsche Ängste.
Manowar-Musiker und Hugenpoet-Besitzer gründen Stiftung
Schloss Hugenpoet
Joey DeMaio, Mitbegründer der Heavy-Metal-Gruppe „Manowar“, und Baron von Freiberg wollen künftig Kinder in sozialen Brennpunkten unterstützen. An Schulen sollen Orchester gebildet werden. Auch musikalische Therapieformen sollen gefördert werden. Details gibt es jedoch noch nicht.
Musical-Stars von morgen singen im Colosseum vor
Musik
Vorsingen für das Musical „Elisabeth“ im Colosseum: Wer die Prinzenrolle ergattern will, braucht Stimme und Disziplin. 18 Bewerber waren gut vorbereitet. Im Februar ist dann Premiere für die ausgewählten jungen Sänger.
„El Producente“ Uli Rosner ist ein echter Tausendsassa
Rock'n'Roll
So müssen Tausendsassa aussehen. 57 Jahre ist Uli Rosner alt, mit Musik aber beschäftigt sich der Junge aus Kray (O-Ton: „In The Ghetto“), der seine Zelte vor langer Zeit in Burgaltendorf aufgeschlagen hat, gefühlt mindestens seit 58 Jahren.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos
Orchester probt für Manowar-Show
Bildgalerie
Goethe-Schule
Sissi hält Hof im Hugenpoet
Bildgalerie
Musical Elisabeth