Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Zu Gast in Deiner Stadt

Eine Nacht im Hotelbett

24.06.2012 | 06:00 Uhr
Eine Nacht im Hotelbett

Essen.  Die Essen Marketing Gesellschaft (EMG) startet eine Neuauflage der Aktion „Essen. Zu Gast in Deiner Stadt“. Im August können Einheimische zu Schmunzelpreisen in Essener Hotels einchecken.

Einmal für 100 Euro ein Doppelzimmer im Luxushotel buchen oder zum Jugendherbergstarif in einem einfacheren Haus einchecken – das ist vom Donnerstag, 2. August, bis Sonntag, 5. August, wieder möglich. Dann geht die Aktion „Essen. Zu Gast in Deiner Stadt“ , die im vergangenen Jahr ihre Premiere feierte, in die zweite Runde.

Die Essen Marketing Gesellschaft (EMG) wendet sich mit dem Angebot an Einheimische, die aber auch ihre Gäste in den Hotel einquartieren dürfen (sofern mindestens ein Teilnehmer in Essen gemeldet ist). Gezahlt werden im Doppelzimmer 10 Euro pro Stern und Person; für Einzelzimmer wird ein 30%iger Aufschlag fällig. Ein Paar kommt im Zwei-Sterne-Haus also schon für 40 Euro unter, im Schlosshotel Hugenpoet werden 100 Euro fällig – regulär wäre es mehr als das Doppelte.

Nur noch halb so viele Betten

Auf die Nobelherberge in Kettwig hatte es 2011 einen Ansturm gegeben: „Das Haus hat den Wow-Effekt und war als Geschenk zu Geburtstag oder Hochzeitstag beliebt“, sagte eine EMG-Sprecherin damals. Ansonsten fiel die erste Bilanz verhalten aus: Lediglich 250 von 3000 Betten waren in dem achttägigen Zeitraum gebucht worden. Die EMG machte dafür vor allem den noch nicht so großen Bekanntheitsgrad der Aktion verantwortlich. Eine Befragung habe aber gezeigt, dass die Zufriedenheit der Teilnehmer groß gewesen sei. Das scheint sich jetzt zu bestätigen: Die EMG hat den Vorjahres-Gästen per Brief eine fünftägige Frühbucher-Phase bis zum heutigen Samstag eingeräumt: Bis gestern waren schon 122 Betten gebucht.

Weitere Details will die EMG erst zum allgemeinen Buchungs-Start von „Essen. Zu Gast in Deiner Stadt“ am Freitag, 29. Juni, bekannt geben. Fest steht schon jetzt, dass man die Zahl der Betten mit 1565 gegenüber 2011 (3000 Betten) praktisch halbiert hat, auch der Zeitraum der Aktion ist erheblich verkürzt worden. Durch diese Verknappung soll offenbar mehr Nachfrage entfacht werden.

Start der Aktion

Die Aktion „Essen. Zu Gast in Deiner Stadt“ startet am 29. Juni. Ab dann können 1565 Betten für die Zeit vom 2. bis 5. August gebucht werden. Die Teilnehmer erhalten außerdem ein Gutscheinbuch. Infos: www.zugast.essen.de

 

Christina Wandt



Kommentare
24.06.2012
17:41
Eine Nacht im Hotelbett
von AH_2407 | #1

An sich finde ich die Aktion, die man auch aus anderen Städten, wie bspw. Münster (Bettgeflüster) kennt, super. Allerdings fällt auf, dass diese deutlich teurer ist...in anderen Städten werden 10 EUR pro Stern und Zimmer erhoben, sodass Essen 50 % teurer ist. Vom Gedanken her ist es eine super Sache um die Attraktivität Essens auch für seine Bürger zu erhöhen, allerdings sind die Angebote für 5 Sterne Hotels nicht gerade verlockend (100 EUR für ein DZ im 5- Sterne- Hotel.). Mitunter kann man solchen Schnäppchen heutzutage in Zeiten von Groupon und Co. auch schießen. Da muss man sich am Ende solch einer Aktion auch nicht wundern, dass diese nicht richtig läuft und an Stellen die Zahl der Betten um die Hälfte zu reduzieren, hätte man vllt. konditionstechnisch was besseres herausschlagen können...Vllt. ja im nächsten Jahr...

2 Antworten
Eine Nacht im Hotelbett
von schnapper2 | #1-1

Essen ist 100% teurer als Münster......:-)

Eine Nacht im Hotelbett
von AH_2407 | #1-2

Ja, DOPPELT so teuer halt ;)

Aus dem Ressort
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Karstadt-Zentrale in Essen vor massivem Jobabbau
Karstadt
In der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen-Bredeney ist offenbar jeder fünfte Arbeitsplatz in Gefahr. Der Betriebsrat wollte sich zu den kursierenden Zahlen nicht äußern. Die Stimmung ist aber nicht nur in der Zentrale gedrückt, auch im Kaufhaus am Limbecker Platz sind die Sorgen weiter groß.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos