Das aktuelle Wetter Essen 22°C
Essen

Der Küchenchef empfiehlt

18.12.2012 | 00:07 Uhr

Für eine private Weihnachtsfeier haben Carolin und Mario Kurth kaum Zeit. An Heiligabend sind die Pächter des Hotel-Restaurants Jägerhof mittags für ihre Gäste da, und an den Weihnachtsfeiertagen ist durchgehend geöffnet.

Unseren Lesern nimmt Küchenchef Mario Kurth Weihnachtsstress ab, denn er hat ein dreigängiges Menü zusammengestellt - somit entfällt die Frage: Was koche ich zum Fest? Das Rezept ist für vier Personen gedacht - das Dessert veröffentlichen wir in unserer Mittwochsausgabe. Wir wünschen Erfolg beim Nachkochen - und einen guten Appetit.
Vorspeise: Salat von glasierten Birnenspalten und Rauke mit Schinken im Parmesankörbchen
Zutaten: 2 Birnen, 100 g Rauke, 120 g luftgetrockneter Schinken, 160 g Parmesankäse, 60 g Butter, 30 g Zucker, 80 ml Weißwein, 20 g Honig, 30 ml weißer Balsamico, 60 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer.
Zubereitung: Für die Parmesankörbchen den Käse fein reiben und auf Backpapier Kreise mit ca. 10 Zentimeter Durchmesser streuen. Im Ofen bei 200 Grad schmelzen, wenn sie Farbe annehmen, sofort aus dem Ofen nehmen, über eine Tasse stülpen, auskühlen lassen.

Die Birnen schälen und in Spalten schneiden. Den Zucker in der Butter karamellisieren, die Birnenspalten dazugeben und mit Weißwein angießen. Den Weißwein einkochen lassen, die Birnen darin garen und mit etwas Honig abschmecken. Den Raukesalat waschen und schleudern. Aus dem Balsamico und Olivenöl eine Vinaigrette rühren und den Salat damit marinieren.

Das Parmesankörbchen mit Rauke, Birnen und Schinken befüllen, etwas Parmesan reiben und alles damit garnieren.
Hauptgang: Rehrückenfilet mit Preiselbeersauce - dazu glasierte Maronen, Bratapfel und frischen Pilzen
Zutaten: ca. 1 kg frischer Rehrücken mit Knochen (beim Metzger bestellen und auslösen lassen, Abschnitte und Knochen mitnehmen), je 1 Karotte, Sellerie, Zwiebeln, 0,5 l Wildfond, Rotwein, Lorbeerblätter, Piment, Nelken, Wacholder, Wildgewürzmischung gemahlen, 2 bis 3 Esslöffel Preiselbeeren, 100 ml Cremefraiche, 300 g frische Steinpilze, 100 g geschälte Maronen, 4 Äpfel, 200 g Marzipan Rohmasse, eine Handvoll Rosinen, gehobelte Mandeln, eine halbe Zwiebel, etwas frische Petersilie, 6 Brötchen, 2 Eier, Milch, Salz, Pfeffer, Muskatnuss.
Zubereitung: Knochen und die Abschnitte in Öl anbraten, Wurzelgemüse und die Zwiebel mit Schale grob hacken und mitbraten. Mit Rotwein und Wildfond aufgießen und ca. 1 Stunde kochen lassen, Wildgewürze dazugeben und mitkochen. Die Sauce durch ein feines Sieb gießen. Einkochen solange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann mit etwas Creme fraiche andicken, zum Schluss noch zwei Löffel Preiselbeeren hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen vorheizen. Rehrücken in einer heißen Pfanne mit Öl von allen Seiten scharf anbraten. Dann mit der Wildgewürzmischung bestreuen. Den Rehrücken 20 Minuten mit der Pfanne in den 135 Grad heißen Backofen.

Die Pilze gründlich putzen, in heißer Pfanne mit Öl kurz anbraten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und der frischen gehackten Petersilie bestreuen. Die Maronen einritzen, mit Butter in einer Pfanne braten, etwas Zucker hinzugeben.

Äpfel waschen, mit einem Entkerner den Mittelteil rauslösen. Mit Marzipan, Rosinen und Mandeln füllen und mit etwas Honig betupfen - die Äpfel können zum Reh in den Backofen für 20 Minuten.

Teller zum Erwärmen in den Backofen. Auf dem Teller mittig einen Saucenspiegel anrichten. Das Rehfilet portionieren und schräg anschneiden. Dann auf dem Saucenspiegel platzieren, die Pilze und die Maronen um das Filet legen. Dazu passen Semmelknödel, die rechts und links von dem Filet auf den Teller gelegt werden. Den Bratapfel so auf dem Teller anordnen, dass er mit den Knödeln zusammen ein Dreieck ergibt. Einen kleinen Löffel Preiselbeeren auf einer Orangenscheibe als Dekoration etwas an den Rand legen.

Sabine Moseler-Worm


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, regelmäßig.
15%
Ich bummel gerne über die Kettwiger - wenn auch selten.
31%
Ich gehe dort nur einkaufen, wenn es nötig ist.
26%
Nein, nie.
28%
621 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Aus dem Ressort
Vom Gladbecker Geiseldrama zu den Mafiamorden in Duisburg
Telefacts.tv
Thomas Schweres hat in seinem Journalisten-Leben schon einiges mitgemacht, das Gladbecker Geiseldrama, die Duisburger Mafiamorde, Amok-Läufe. Schweres und sein Sohn rücken dann meist für RTL an, wenn die Blaulicht-Reporter wieder weg sind. Auf der Suche nach der Geschichte hinter der Geschichte.
Polizei Essen sucht nach geistig behindertem Wolfgang
Vermisstenfall
Der 38-jährige Wolfgang ist vor zehn Tagen aus seiner Einrichtung in Essen verschwunden. Er ist zwar regelmäßig ein bis zwei Tage mit Zügen unterwegs, jetzt hat aber seit Tagen keiner mehr ein Lebenszeichen von ihm erhalten. Parallelen zum vermissten Pierre gibt es derzeit nicht, sagt die Polizei.
Essener Energieversorger Steag klagt gegen Spanien
Steag
Beim Essener Kraftwerkskonzern Steag kriselt das bislang ertragsstarke Auslandsgeschäft. Doch die Übernahme durch Stadtwerke aus finanzschwachen Kommunen des Ruhrgebiets erhält den Segen der Behörden.
Vier junge Männer raubten in Essen eine Dealerin aus
Prozess
Vier junge Männer waren sie - eine deutliche Übermacht gegenüber der Dealerin, die sie am Bahnhof Altenessen überfielen. Weil einer von ihnen die Frau mit der Pistole bedrohte, können sie mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen. Ihre Beute war gering: zehn Euro und ein Gramm Haschisch.
Tagesmütter verklagen die Stadt
Kinderbetreuung
In der Kindertagespflege hängt der Haussegen schief. Juristin spricht von rechtswidrigen Bescheiden, und das Zuzahlungsverbot treibt wundersame Blüten.