Das aktuelle Wetter Essen °C
Unfall

12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt

01.07.2012 | 13:14 Uhr
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
Die Polizei prüft, ob der Junge aus der U-Bahn plötzlich auf die Straße trat. Foto Walter Buchholz

Essen.   Trotz Vollbremsung konnte eine 52-jährige Autofahrerin am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße den Zusammenstoß mit einem 12-jährigen Jungen nicht verhindern. Das Kind wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Schwer verletzt wurde ein 12-jähriger Junge am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße in Höhe des Laubenwegs. Eine 52-jährige Daimlerfahrerin hatte das Kind, das plötzlich auf die Straße gelaufen war, zu spät bemerkt. Trotz sofortiger Vollbremsung wurde der Junge vom linken Außenspiegel erfasst und schwer verletzt. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ob die an der dortigen Haltestelle stehende U-Bahn ein möglicher Grund für die plötzliche Fahrbahnüberquerung war, wird nun das Verkehrskommissariat klären. Die Sommerburgstraße war nach dem Unfall etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.



Kommentare
07.07.2012
14:23
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von Vorstecher | #4

Die Sommerburgstrasse zwischen Lührmannstrasse und Metzendorf-Brücke sollte Zone 30 werden. Die Strasse ist sehr kurvig und dadurch für Tempo 50 viel zu unübersichtlich.
Wie rücksichtslos hier oft gefahren wird , können die Anlieger voll bestätigen.

1 Antwort
Hauptverkehrsadern bleiben auch bei rot/grün bei Tempo 50
von eimerweise | #4-1

Allerdings kann man Hauptverkehrsadern auch zu Wohnstrassen umwidmen - siehe Berliner Strasse. Ob dies sinnvoll ist, läßt sich bezweifeln - schliesslich müsste der Durchgangsverkehr auf die Fulerumer Str. und/oder Alfredstr. umgeleitet werden.
Irgendwann gibt es dann gar keinen Durchgangsverkehr mehr, denn die Anwohner der anderen Strassen wollen dann auch Tempo 30-Zone werden...
Dennoch fahre ich auf der Sommerburgstr. meist nur 30-40, mehr geht ja meist nicht.

03.07.2012
11:09
Hinweis
von Schopenhauer | #3

siehe Blog Artikel
http://www.derwesten.de/staedte/essen/innerstaedtische-tempo-30-zone-spaltet-essener-politik-id6782518.html

03.07.2012
11:09
@ eimerweise
von totti0405 | #2

Hier wurde ein Kind schwer verletzt - und Ihnen fällt nichts Besseres ein, als polemisch auf "Geschwindigkeitsdiskussionen" zu verweisen? Oh man, gute Nacht!

Und wenn Sie negieren wollen, dass der Bremsweg bei 30 km/h wesentlich kürzer ist als bei 50 km/h (sofern sich der Fahrer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hält!), dann empfehle ich Ihnen aus diesen und anderen Gründen Nachhilfestunden in Physik und "Fahrtauglichkeit"!

1 Antwort
@totti
von eimerweise | #2-1

Ich habe nicht auf Diskussionen verwiesen. Und ich habe nichts negiert. Ihre Empfehlung habe ich registriert - vermutlich haben wir es mit einem durchaus fahrtauglichen Physiker zu tun, der sich zudem mit Nachhilfe auskennt.
Daß ein Kind schwer verletzt wurde steht ja so im Bericht, Ihnen auch eine gute Nacht.

03.07.2012
09:59
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von eimerweise | #1

Hier fehlt der sonst übliche Hinweis, daß als Unfallursache überhöhte Geschwindigkeit angenommen wird. Und bei Tempo 30 nichts passiert wäre. Irgendwie haben wir uns doch daran gewöhnt.

Aus dem Ressort
Drei Verletzte nach einem Verkehrsunfall in Essen
Polizei
Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 17.10 Uhr kam es auf der Wuppertaler Straße/Ecke Frankenstraße in Rellinghausen zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt worden sind. Der Verkehr musste für circa zwei Stunden während der Unfallaufnahme abgeleitet werden.
Unbekannter raubt Handtasche – Zeuge holt sie zurück
Kriminalität
Ein Räuber hat am Montagmorgen in Essen-Kray vor einem Supermarkt einer 77-jährigen Frau die Handtasche entrissen. Die Seniorin schrie dem Täter nach und machte so einen Autofahrer aufmerksam. Der sprang aus seinem Wagen und sorgte dafür, dass der Räuber die Handtasche zurücklassen musste.
Gruppe attackierte Polizisten - Kinder als Schutzschild
Aufruhr
Polizisten wurden nach Altenessen-Nord gerufen, weil ein Sprinter-Fahrer mehrere rote Ampeln missachtet haben soll. Vor Ort, so meldet die Polizei, soll eine aggressive Gruppe von 20 Personen die Beamten angegriffen haben. Die Randalierer sollen Kleinkinder als Schutzschild missbraucht haben.
20-jähriger Kampfsportler bricht Angreifer das Nasenbein
Schlägerei
Offenbar hatten die beiden Angreifer nicht damit gerechnet, dass ihr Opfer ein erfahrener Kampfsportler ist: Ein 20-Jähriger aus Krefeld wurde am Montagmorgen am Bahnhof Essen-Altenessen von zwei Männern angegriffen und wehrte sich. Er brach einem der beiden Angreifer das Nasenbein.
Junge Diebin schlug mit einem Wurstglas nach Ladendetektiv
Polizei
Eine Ladendiebin hat am Samstagabend in Essen mit einem Glas mit Würstchen nach einem Ladendetektiv geschlagen, der zum Glück ausweichen konnte. Zuvor hatte der Detektiv zwei Frauen beim Diebstahl von Tabakwaren in einem Einkaufszentrum im Essener Westviertel erwischt und sie verfolgt.
Umfrage
Metropole Ruhr, Essen verwöhnt, Rü Genuss pur, Kettwiger Seerosenfest, Steele a la carte - nur um die größten zu nennen. Der Hotel- und Gaststättenverband kritisiert die große Zahl an Gourmetmeilen in Essen. Wie sehen Sie das?

Metropole Ruhr, Essen verwöhnt, Rü Genuss pur, Kettwiger Seerosenfest, Steele a la carte - nur um die größten zu nennen. Der Hotel- und Gaststättenverband kritisiert die große Zahl an Gourmetmeilen in Essen. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
Baumarkt-Dach eingestürzt
Bildgalerie
Unwetter-Folgen
Hinter den Kulissen der Feuerwehr
Video
WAZ öffnet Pforten
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten