Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Unfall

12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt

01.07.2012 | 13:14 Uhr
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
Die Polizei prüft, ob der Junge aus der U-Bahn plötzlich auf die Straße trat. Foto Walter Buchholz

Essen.   Trotz Vollbremsung konnte eine 52-jährige Autofahrerin am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße den Zusammenstoß mit einem 12-jährigen Jungen nicht verhindern. Das Kind wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Schwer verletzt wurde ein 12-jähriger Junge am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße in Höhe des Laubenwegs. Eine 52-jährige Daimlerfahrerin hatte das Kind, das plötzlich auf die Straße gelaufen war, zu spät bemerkt. Trotz sofortiger Vollbremsung wurde der Junge vom linken Außenspiegel erfasst und schwer verletzt. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ob die an der dortigen Haltestelle stehende U-Bahn ein möglicher Grund für die plötzliche Fahrbahnüberquerung war, wird nun das Verkehrskommissariat klären. Die Sommerburgstraße war nach dem Unfall etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.



Kommentare
07.07.2012
14:23
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von Vorstecher | #4

Die Sommerburgstrasse zwischen Lührmannstrasse und Metzendorf-Brücke sollte Zone 30 werden. Die Strasse ist sehr kurvig und dadurch für Tempo 50 viel zu unübersichtlich.
Wie rücksichtslos hier oft gefahren wird , können die Anlieger voll bestätigen.

1 Antwort
Hauptverkehrsadern bleiben auch bei rot/grün bei Tempo 50
von eimerweise | #4-1

Allerdings kann man Hauptverkehrsadern auch zu Wohnstrassen umwidmen - siehe Berliner Strasse. Ob dies sinnvoll ist, läßt sich bezweifeln - schliesslich müsste der Durchgangsverkehr auf die Fulerumer Str. und/oder Alfredstr. umgeleitet werden.
Irgendwann gibt es dann gar keinen Durchgangsverkehr mehr, denn die Anwohner der anderen Strassen wollen dann auch Tempo 30-Zone werden...
Dennoch fahre ich auf der Sommerburgstr. meist nur 30-40, mehr geht ja meist nicht.

03.07.2012
11:09
Hinweis
von Schopenhauer | #3

siehe Blog Artikel
http://www.derwesten.de/staedte/essen/innerstaedtische-tempo-30-zone-spaltet-essener-politik-id6782518.html

03.07.2012
11:09
@ eimerweise
von totti0405 | #2

Hier wurde ein Kind schwer verletzt - und Ihnen fällt nichts Besseres ein, als polemisch auf "Geschwindigkeitsdiskussionen" zu verweisen? Oh man, gute Nacht!

Und wenn Sie negieren wollen, dass der Bremsweg bei 30 km/h wesentlich kürzer ist als bei 50 km/h (sofern sich der Fahrer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hält!), dann empfehle ich Ihnen aus diesen und anderen Gründen Nachhilfestunden in Physik und "Fahrtauglichkeit"!

1 Antwort
@totti
von eimerweise | #2-1

Ich habe nicht auf Diskussionen verwiesen. Und ich habe nichts negiert. Ihre Empfehlung habe ich registriert - vermutlich haben wir es mit einem durchaus fahrtauglichen Physiker zu tun, der sich zudem mit Nachhilfe auskennt.
Daß ein Kind schwer verletzt wurde steht ja so im Bericht, Ihnen auch eine gute Nacht.

03.07.2012
09:59
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von eimerweise | #1

Hier fehlt der sonst übliche Hinweis, daß als Unfallursache überhöhte Geschwindigkeit angenommen wird. Und bei Tempo 30 nichts passiert wäre. Irgendwie haben wir uns doch daran gewöhnt.

Aus dem Ressort
Zeuge erwischt Fahrraddieb am Freibad in Essen-Steele
Diebstahl
Ein aufmerksamer Zeuge (44) hat am Donnerstag am Freibad Steele einen Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt. Der 42-jährige Mann machte sich vor dem Schwimmbad gerade mit einem Bolzenschneider an einem Fahrradschloss zu schaffen. Die Polizei nahm den Mann fest.
Verletzte nach Streit libanesischer Familienclans in Essen
Polizei
Großeinsatz für die Essener Polizei am Donnerstagabend: Circa 20 Angehörige libanesischer Familienclans lieferten sich laut Angaben der Polizei eine "gewalttätige Auseinandersetzung". Dabei erlitt unter anderem ein Mann eine Schnittverletzung am Hals. Die Hauptverdächtigen flüchteten.
Hinter den Kulissen der Feuerwehr
Video
WAZ öffnet Pforten
Interessierte WAZ-Leser durften ausführlich hinter die Kulissen der Essener Feuerwache 1 schauen. Feuerwehrsprecher Mike Filzen stand Rede und Antwort.
Räuber schlägt Matratzen-Verkäufer mit Hammer auf den Kopf
Raub
Ein unbekannter Räuber hat in Essen-Rüttenscheid auf den 51-jährigen Verkäufer eines Matratzenmarktes mit einem Hammer eingeschlagen. Dabei wurde der Verkäufer verletzt. Der Täter konnte mit Bargeld, Mobiltelefon und Laptop flüchten. Jetzt sucht die Polizei mit einem Montagebild nach dem Räuber.
Mülheimer (45) überschlug sich auf A52 in Essen mehrfach
Unfall
Ein Mülheimer hat sich am Mittwochnachmittag auf der A52 in Essen mit seinem Wagen mehrfach überschlagen. Der 45-jährige Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Roermond kam, ist bislang noch nicht klar.
Umfrage
Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz hat ein Bußgeld in Höhe von 64.000 Euro gegen Mr. Wash ausgesprochen, weil das Unternehmen Mitarbeiter rechtswidrig gefilmt haben soll. Werden Sie weiterhin zu Mr. Wash fahren?

Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz hat ein Bußgeld in Höhe von 64.000 Euro gegen Mr. Wash ausgesprochen, weil das Unternehmen Mitarbeiter rechtswidrig gefilmt haben soll. Werden Sie weiterhin zu Mr. Wash fahren?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Familiendramen und Großbrände
Bildgalerie
Hobby Fotografie
Die Welten des Stephan Witte
Bildgalerie
Fotografie
Auto auf A40 ausgebrannt
Bildgalerie
Sperrung