Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Unfall

12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt

01.07.2012 | 13:14 Uhr
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
Die Polizei prüft, ob der Junge aus der U-Bahn plötzlich auf die Straße trat. Foto Walter Buchholz

Essen.   Trotz Vollbremsung konnte eine 52-jährige Autofahrerin am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße den Zusammenstoß mit einem 12-jährigen Jungen nicht verhindern. Das Kind wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Schwer verletzt wurde ein 12-jähriger Junge am späten Freitagnachmittag auf der Sommerburgstraße in Höhe des Laubenwegs. Eine 52-jährige Daimlerfahrerin hatte das Kind, das plötzlich auf die Straße gelaufen war, zu spät bemerkt. Trotz sofortiger Vollbremsung wurde der Junge vom linken Außenspiegel erfasst und schwer verletzt. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ob die an der dortigen Haltestelle stehende U-Bahn ein möglicher Grund für die plötzliche Fahrbahnüberquerung war, wird nun das Verkehrskommissariat klären. Die Sommerburgstraße war nach dem Unfall etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.



Kommentare
07.07.2012
14:23
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von Vorstecher | #4

Die Sommerburgstrasse zwischen Lührmannstrasse und Metzendorf-Brücke sollte Zone 30 werden. Die Strasse ist sehr kurvig und dadurch für Tempo 50 viel zu unübersichtlich.
Wie rücksichtslos hier oft gefahren wird , können die Anlieger voll bestätigen.

1 Antwort
Hauptverkehrsadern bleiben auch bei rot/grün bei Tempo 50
von eimerweise | #4-1

Allerdings kann man Hauptverkehrsadern auch zu Wohnstrassen umwidmen - siehe Berliner Strasse. Ob dies sinnvoll ist, läßt sich bezweifeln - schliesslich müsste der Durchgangsverkehr auf die Fulerumer Str. und/oder Alfredstr. umgeleitet werden.
Irgendwann gibt es dann gar keinen Durchgangsverkehr mehr, denn die Anwohner der anderen Strassen wollen dann auch Tempo 30-Zone werden...
Dennoch fahre ich auf der Sommerburgstr. meist nur 30-40, mehr geht ja meist nicht.

03.07.2012
11:09
Hinweis
von Schopenhauer | #3

siehe Blog Artikel
http://www.derwesten.de/staedte/essen/innerstaedtische-tempo-30-zone-spaltet-essener-politik-id6782518.html

03.07.2012
11:09
@ eimerweise
von totti0405 | #2

Hier wurde ein Kind schwer verletzt - und Ihnen fällt nichts Besseres ein, als polemisch auf "Geschwindigkeitsdiskussionen" zu verweisen? Oh man, gute Nacht!

Und wenn Sie negieren wollen, dass der Bremsweg bei 30 km/h wesentlich kürzer ist als bei 50 km/h (sofern sich der Fahrer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hält!), dann empfehle ich Ihnen aus diesen und anderen Gründen Nachhilfestunden in Physik und "Fahrtauglichkeit"!

1 Antwort
@totti
von eimerweise | #2-1

Ich habe nicht auf Diskussionen verwiesen. Und ich habe nichts negiert. Ihre Empfehlung habe ich registriert - vermutlich haben wir es mit einem durchaus fahrtauglichen Physiker zu tun, der sich zudem mit Nachhilfe auskennt.
Daß ein Kind schwer verletzt wurde steht ja so im Bericht, Ihnen auch eine gute Nacht.

03.07.2012
09:59
12-Jähriger bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt
von eimerweise | #1

Hier fehlt der sonst übliche Hinweis, daß als Unfallursache überhöhte Geschwindigkeit angenommen wird. Und bei Tempo 30 nichts passiert wäre. Irgendwie haben wir uns doch daran gewöhnt.

Aus dem Ressort
Unbekannter schlägt im Bus die Frau eines Rollstuhlfahrers
Fahndung
Mit einem Foto fahndet die Essener Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der eine Frau (48) in einem Linienbus der Evag ins Gesicht geschlagen haben soll. Die Frau wollte gerade ihrem Mann, der im Rollstuhl saß, beim Aussteigen helfen. Dies ging dem Unbekannten offenbar nicht schnell genug.
Fußballverein akzeptiert lebenslange Sperre für Spieler
Gewalt im Fußball
Die DJK Jugendsport Altenessen hat überraschend die lebenslange Sperre für ihren Ex-Spieler akzeptiert. Der 21 Jahre alte Rotsünder hatte einen Gegenspieler in der Kreisliga C mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und gegen den Kopf getreten. Die Spruchkammer hofft auf Abschreckung.
Dreister Dieb klaut am Hauptbahnhof Socken und Zahnpasta
Bundespolizei
Tragetasche, Socken, Zahncreme und ein Parfüm: Genau 24,90 Euro Wert hatte die Beute, die ein Ladendieb am Essener Hauptbahnhof machte. Die Polizei nahm ihn am Dienstagabend fest, weil die Waren elektronisch gesichert waren und Alarm auslösten. Zudem fanden die Beamten ein Messer in seiner Tasche.
Schon vier Anzeigen gegen Wachpersonal von Essener Asylheim
Flüchtlinge
Nach aktuellem Stand soll es in Essen-Altendorf in vier Fällen zu Übergriffen von Wachpersonal auf Asylbewerber gekommen sein; bei der Polizei liegen Anzeigen der Flüchtlinge vor. Die CDU sieht nun das Land NRW in der Pflicht, Mindestanforderungen zu formulieren. FDP will Aufgabenteilung in Heimen.
Nachbarn überführen in Essen frechen Betrüger
Betrug
Eine unangenehme Situation gaukelte ein Betrüger am Montag gegen 19 Uhr Anwohnern der Walter-Hohmann-Straße im Essener Südviertel vor. Er habe sich versehentlich ausgeschlossen und benötige dringend Geld für einen Schlüsseldienst.
Umfrage
Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

 
Fotos und Videos
Essener Villa in Flammen
Bildgalerie
Feuer
Polizei stellt Schmuck sicher
Bildgalerie
Diebesgut
Tage der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr Essen