Das aktuelle Wetter Ennepetal 19°C
Ennepetal

Schwierige Bergung des Müllautos

27.08.2008 | 18:51 Uhr

Ennepetal. (HJS) Die Bergung des am Montag verunglückten Müllfahrzeugs in der Hinnenberger Straße in Voerde - unweit des Gutes Braband - gestaltete sich als sehr schwierig und langwierig. Gestern gegen 18 Uhr war die Bergung so gut wie abgeschlossen. ...

Die Bergungsaktion begann gestern Mittag und dauerte bis zum frühen Abend. Zwei Kräne waren an der Hinnenberger Straße in Voerde eingesetzt. (WR-Fotos: Joe Schöler)

... Das Müllfahrzeug stand auf einem Tieflader.

Bevor die Experten des Unternehmens Neeb zwei Kräne in Stellung bringen konnten, musste das Gelände neben dem verunglückten Fahrzeug angeschüttet werden. Das geschah am Dienstag. Gestern Mittag rückten dann die Kräne an. Die Strategie der Experten: Der schwere Kran - er schafft 120 Tonnen - hievt den Havaristen zunächst auf Höhe Straßenkante. Der zweite Kran - er kann 80 Tonnen heben - sichert dann zunächst den Müllwagen, um dann von einer andererer Position aus die Bergung zu vollenden.

Die Polizei und das Ordnungsamt waren zugegen. Auch Landwirt Ludger Brinkmann vom Gut Braband verfolgte die Bergungsarbeiten, schließlich war das schwere Fahrzeug am Montag in der S-Kurve auf der Fahrt in Richtung Hinnenberger Heide nach rechts auf seine Weide gekippt. Glück im Unglück: Kühe befanden sich zurzeit des Unfalls nicht auf der Weide. Bei dem Absturz erlitt der Fahrer des Müllfahrzeugs leichte Verletzungen. Der Sachschaden ist hoch. Die Polizei gibt ihn mit 104 500 Euro an. Der Wagen eines auswärtigen Entsorgungsunternehmens sollte die neuen "blauen Tonnen" (Altpapier) im Außenbezirk von Voerde leeren. Wie es heißt, war das die erste Tour in den ländlichen Bereich. Laut Polizei, wollte der Fahrer einem Buschwerk ausweichen und geriet dabei auf das Bankett der schmalen Straße. Da rutschte auch schon das schwere Fahrzeug den Abhang hinunter, kippte um. Ludger Brinkmann: "Vielleicht lässt sich der Bereich sicherer machen. Es ist dort nicht der erste Unfall gewesen!"


Kommentare
28.08.2008
16:53
Schwierige Bergung des Müllautos
von Pimpf | #6

@#3: ich meinte eigentlich die Autokranfahrer, die eine solche Bergung von LKWs unter so schwierigen Umständen durchführen müssen..

28.08.2008
12:16
Schwierige Bergung des Müllautos
von Ben | #5

@3 hat scheinbar noch nicht mit bekommen das es nicht das erste mal war,das dort ein Fahrzeug verunglückt ist.Ich füge mal den letzten Satz vom bericht hier ein: Ludger Brinkmann: Vielleicht lässt sich der Bereich sicherer machen. Es ist dort nicht der erste Unfall gewesen!

28.08.2008
10:47
Schwierige Bergung des Müllautos
von scouti | #4

@#3: Fahr du mal in eine unbekannte Gegend.

Andere überschätzen ihre fahrerischen Talente regelmässig in der Aske zwischen Ennepetal und Gevelsberg.

28.08.2008
09:15
Schwierige Bergung des Müllautos
von kritikusmaximus | #3

naja man kann die fahrerische leistung doch etwas in frage stellen wenn man bedenkt das fa. fischer dort seid jahrzehnten mit ihren fahrzeugen müll abholt,OHNE UNFALL!

27.08.2008
23:49
Schwierige Bergung des Müllautos
von Pimpf | #2

Ja, die Autokranfahrer von Fa. Neeb sind echt spitze in solchen Situationen. . Hochachtung !!!

27.08.2008
20:27
Schwierige Bergung des Müllautos
von Ben | #1

Hallo

Also das war echt der größte schreck meines Lebens,und ich denke meinem Kollegen seiner auch.Ich bin nur froh das wir soweit unbeschadet da raus kamen... =(

LG aus Witten

Aus dem Ressort
Freunde des mutmaßlichen Terroristen aus Ennepetal entsetzt
Selbstmordattentäter
Warum ist ein 21 Jahre alter Ennepetaler für die Terrororganisation „Islamischer Staat“ in den heiligen Krieg gezogen? Es herrscht Fassungslosigkeit bei Menschen in Ennepetal, die den jungen Mann gut kannten. Keiner kann sich so recht erklären, warum er sich zum militanten Islamisten entwickelte.
Lokalkunst ins Schaufenster gestellt
Kultur
Mit der Ausstellung „Stolen Moments“ von Werner Kollhoff und Michael Schlieper ging in der Ennepetaler Innenstadt am Wochenende ein viel beachtetes Kunstprojekt zu Ende: Unter dem Titel „Lokal-Kunst“ fanden in rund dreieinhalb Monaten von Mitte April bis Ende Juli in dem bis dahin leerstehenden...
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Eltern erhielten Todesnachricht aus Bagdad per Telefon
Terrorist
Ein 21-Jähriger Mann aus Ennepetal soll sich im Irak in die Luft gesprengt haben. Die Behörden wollen das zwar noch nicht bestätigen, doch seine Eltern reden Klartext. Ein Anruf habe traurige Gewissheit über den Tod ihres Sohnes gebracht. Vor sechs Wochen hatten die Eltern ihn als vermisst gemeldet.
Mutmaßlicher Terrorist aus Ennepetal galt als netter Junge
Attentäter
Ein junger Mann aus Ennepetal soll sich bei einem Attentat in die Luft gesprengt haben. Angeblich war er Mitglied in der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Eine Spurensuche in seiner Heimat - wo man seine Radikalisierung nicht verstehen kann, wo man ihn als "liebenswürdigen Jungen" kennt.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Feier in Wetter und Herdecke
Bildgalerie
Public Viewing
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party