Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Ermittlungen

Toter Student in Duisburg gibt der Polizei Rätsel auf

18.06.2012 | 16:49 Uhr
Toter Student in Duisburg gibt der Polizei Rätsel auf
Wer hat den 23-jährigen Sergej Tschestnow in der Nacht zum Sonntag gesehen? Die Kriminalpolizei in Duisburg bittet um Hinweise zum Tod des Studenten.Foto: Dirk Schuster

Duisburg/Oberhausen.   Am 10. Juni fand ein Zugführer den leblosen Körper des Soziologiestudenten Sergej Tschestnow auf den Gleisen nahe dem Duisburger Hauptbahnhof. Vermutlich wurde der stark alkoholisierte 23-Jährige von einem Zug überrollt. Die letzten Stunden seines Lebens liegen allerdings noch im Dunkeln.

Der Tod des 23-jährigen Soziologiestudenten Sergej Tschestnow gibt der Polizei Rätsel auf. Den Fall meldete die Polizei erst jetzt, gefunden wurde die Leiche bereits am Sonntag, 10. Juni.

Ein Zugführer bemerkte den leblosen Körper gegen 6 Uhr auf den Gleisen nahe dem Duisburger Hauptbahnhof. Die Polizisten konnten ihn anhand von Ausweispapieren in der Kleidung identifizieren. Offensichtlich war der aus Kasachstan stammende Mann in stark alkoholisiertem Zustand von einem Zug überrollt worden.

Polizei untersucht nähere Todesumstände

Wurde in Duisburg wahrscheinlich von einem Zug überrollt: der Soziologiestudent Sergej Tschestnow.

Indes liegen die letzten Stunden seines Lebens im Dunkeln. Die Ermittler fanden heraus, dass Tschestnow sich am Abend zuvor in der Oberhausener Szene-Kneipe „Helvete“ aufhielt.

Zwischen 1 und 2 Uhr nachts muss er von dort aufgebrochen sein, um mit dem Zug nach Duisburg zu fahren - in seiner Neudorfer Wohnung kam er nie an. Die Polizei untersucht derzeit die näheren Todesumstände. Anhaltspunkte für eine Straftat gibt es bislang nicht.

Die Kripo fragt: Wer hat den 23-jährigen Sergej Tschestnow in der Nacht zum Sonntag gesehen? Zuletzt war der Student mit einem blauen Kapuzenshirt und dunkler Jeans bekleidet. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 entgegen, Telefon 0203/2800.


Kommentare
19.06.2012
01:27
Toter Student in Duisburg gibt der Polizei Rätsel auf
von Erdi67 | #2

@kumpelanton : Wurde Er festgehalten, geschubst, Selbstmord, besoffen eingeschlafen, mit dem Mp3 Player den zug net gehört, oder gar ne abkürzung nehmen wollen ??
Wenn Dich WAS streift oder trifft ist schon ein unterschied...
Aber die Lokomotive kennt die Anwort...( oder die Achsen )

18.06.2012
22:17
Toter Student in Duisburg gibt der Polizei Rätsel auf
von kumpelanton | #1

Die Meldung gibt mir Rätsel auf. Es wird sich doch wohl zweifelsfrei feststellen lassen, ob ein Toter auf den Gleisen vom Zug überfahren wurde oder nicht.

Aus dem Ressort
Teenager überfällt Seniorin in Duisburg und raubt Geldbörse
Kriminalität
Nach einem Überfall auf eine 89-jährige Frau hat die Polizei in Duisburg am Donnerstag ein 16-jähriges Mädchen verhaftet. Zeugen hatten die Hilferufe der Seniorin gehört und den Notruf gewählt. Die Beamten konnten den Teenager nach kurzer Flucht in der Nähe des Tatorts festnehmen.
Duisburger Jobcenter-Kunde seit fast zehn Wochen ohne Strom
Soziales
Seit neuneinhalb Wochen wartet ein Duisburger Jobcenter-Kunde auf eine Zahlung des Amts. Auf Grund fehlender Abschlagszahlungen während seiner U-Haft hat der junge Mann keinen Strom mehr. Mittlerweile soll das Jobcenter das Geld überwiesen haben - obwohl es nicht verpflichtet dazu gewesen sein will.
Lehrstelle: Maike hat’s geschafft
Ausbildung
Ein Supermarkt und die Duisburger Arbeitsagentur gehen neue Wege: Job-Besichtigung heißt das Modell, das Ausbilder und Azubi zusammenbringen soll. Bei Maike Küppers hat’s geklappt.
Duisburg gedenkt der Opfer der Loveparade-Katastrophe
Loveparade
Mit einer bewegenden Gedenkfeier erinnerte sich Duisburg am Mahnmal an den Jahrestag des Loveparade-Unglücks: In den vier Jahren nach dieser Katastrophe seien die Stadt Duisburg, ihre Bürger, die Hinterbliebenen und die Verletzten „zu einer Art Schicksalsgemeinschaft“ geworden, sagte OB Sören Link.
Schwuler Aktivist vor Abflug zum CSD in Moskau festgenommen
Homophobie
Ein russischer Schwulen-Aktivist ist offenbar am Moskauer Flughafen verhaftet worden. Der junge Mann wollte zum Christopher Street Day nach Duisburg. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks sollen Sicherheitskräfte eine Regenbogenfahne entdeckt haben. Es ist nicht die erste Verhaftung des Russen.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos