Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Freizeit

Oberhausen und Duisburg per Rad erkunden

22.05.2012 | 14:53 Uhr
Oberhausen und Duisburg per Rad erkunden
Schilderwald in Marxloh: Trotz aller Bemühungen um eine einheitliche Radwege- Ausschilderung im Ruhrgebiet gibt es immer noch eine verwirrende Fülle kryptischer Hinweise. Das Beispiel links gehört allerdings nicht dazu. Es ist nämlich ein kleines Kunstwerk von Kindern und Jugendlichen, das auf die Ursprungsorte ihrer Migrationsgeschichten hinweist.

Oberhausen.  Viele schöne Fahrrad- und Freizeitwege sind nicht ausgeschildert. Aber sie führen meist durchs Grüne – und erstaunlicherweise oft mitten durch die Städte: ein Tourtipp von Oberhausen-Holten über Duisburg bis Alstaden.

Streckeninfo

Startoption: Emscher-Klärwerk, Oberhausen-Holten (Leuthenstraße)

Etappenlänge: ca. 6,4 km

grüne Wege: 4,9 km

Nebenstraßen: 1,4 km

Verkehrsstraßen: 0,1 km

Wir verlassen die HOAG-Trasse hinter dem Klärwerk und radeln zunächst noch ein Stück parallel zu ihr. Ab der Kurfürstenstraße nimmt uns wieder eine Bahnlinie mit und bringt uns nahezu kreuzungsfrei bis nach Marxloh.

Buchtipp
Grüne Route Ruhr

Bei diesem Tour-Tipp handelt es sich um eine Etappe der "Grünen Route Ruhr". Der Führer zur kompletten Tour mit 46 Etappen ist erschienen im Klartext-Verlag unter dem Titel "Grüne Route Ruhr - Der Fahrradführer Ruhrgebiet". Der Ratgeber von Wolfgang Berke ist erhältlich im Onlineshop.

An der Warbruckstraße, nahe der Merkez-Mo- schee, wechseln wir auf eine andere Bahntrasse und rollen auf völlig grünen Wegen durch Marxloh bis kurz vor das Stahlwerk Bruckhausen. Entlang des Willy-Brandt- Rings, vorbei am Schwelgernstadion und auf der Alsumer Straße umkurven wir das Thyssen-Krupp-Stahlwerk. Dies allerdings auf gut ausgebauten Radwegen, die räumlich von den Straßen getrennt sind.

Abstecher

Das Kastell Holten und der Revierpark Mattlerbusch sind in erreichbarer Nähe (s. Etappe 31). Die HOAG-Trasse lässt sich natürlich auch weiter befahren: fast bis zum Südhafen Walsum. Die größte Moschee Nordrhein-Westfalens liegt unmittelbar an der Strecke. Einen Blick wert sind auch die alten Anlagen des Schwelgernstadions.

Gastro

Einzige Möglichkeit: An der Weseler Straße in Marxloh die Trasse verlassen – hier gibt es Imbiss- und Kioskbetriebe. Außerdem: abseits der Route am Kastell Holten.

Wolfgang Berke


Kommentare
06.06.2012
14:44
Oberhausen und Duisburg per Rad erkunden
von An77 | #1

Na toll! Noch ein Geheim Tipp, den jetzt alle kennen...;-)

Aus dem Ressort
Duisburgerin bekommt durch Umbaumaßnahme Laterne in Einfahrt
Verkehrsposse
Die Walsumerin Tanja Fandrich ist mit der drei Meter breiten Einfahrt vor ihrem kleinen Häuschen eigentlich zufrieden. Die Stadt will ihr nun eine sieben Meter breite, abgesenkte Einfahrt vor’s Haus bauen – mittendrin eine Straßenlaterne. Dafür soll die Krankenschwester rund 2300 Euro zahlen
Geburtstagfeier endet mit Schlägerei und Großeinsatz
Polizeieinsatz
Eine Geburtstagsfeier im Duisburger Stadtteil Untermeiderich ist am Mittwochabend dermaßen eskaliert, dass 13 Streifenwagen der "Party" einen Besuch abstatteten. Rund zehn Personen waren nach einem Streit aufeinander losgegangen und schlugen mit Holzlatten sowie Stühlen aufeinander ein.
Duisburgerin betreibt eine Privatklinik für Teddybären
Freizeit
Auf dem Sofa von Barbara Wahnemühl warten Teddys ohne Ohren oder solche mit ramponiertem Fell. Die Duissernerin betreibt eine Teddybären-Klinik. Teilweise muss man bei ihr zwei Monate auf einen Termin warten. Ihre „Privatpatienten“ kommen aus der gesamten Republik – und teilweise aus dem Ausland.
Betrunkener greift Rettungskräfte während eines Einsatzes an
Angriff
Sie war gerade auf dem Weg zu einem Verletzten, als sie selbst verletzt wurde: Die Besatzung eines Einsatzwagens ist in Duisburg von einem Betrunkenen geschubst und geschlagen worden. Ein Zeuge kam den Rettungskräften zur Hilfe. Der Angreifer muss sich nun mit einem Strafverfahren auseinandersetzen.
Blau-Weiße Gedankenwelt eines Duisburger Fußballfans
Fussball
Der Duisburger Torsten Wieland betreibt den Königsblog und ist einer der bekanntesten Blogger rund um den FC Schalke 04. 1991 packte ihn die Liebe zu dem Gelsenkirchener Club und wenn er nach einem Spieltag seine Gedanken niederschreibt, lesen 2000 Nutzer mit.
Fotos und Videos