Das aktuelle Wetter Duisburg 13°C
Wasserversorgung

Offene Rechnungen - Mieter in Duisburg bekommen kein Wasser

03.01.2013 | 17:57 Uhr
Offene Rechnungen - Mieter in Duisburg bekommen kein Wasser
Ralf Ringleb versorgte sich bis Donnerstag an einem Tankwagen mit Trinkwasser. Der wurde jetzt auch abgezogen.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg-Bruckhausen.   Gesperrter Wasseranschluss, ausgebaute Wasseruhr: Die Mieter eines Hauses in Duisburg-Bruckhausen müssen nun völlig ohne fließend Wasser auskommen. Grund sind offene Rechnungen - die die neuen Eigentümer aber nicht bezahlen wollen. Hausverwalter und Stadtwerke konnten sich noch nicht einigen.

Die Feiertage mussten Mieter des Hauses Reinerstraße 21 in Bruckhausen ohne fließend Wasser verbringen. Immerhin gab es eine Notversorgung per Tankwagen. Doch auch der wurde jetzt abgezogen. Seit Donnerstag sitzen die Bewohner völlig auf dem Trockenen.

Verwalter Fritz Völkert aus Nürnberg, der Miteigentümer des Hauses ist, berichtete auf Anfrage unserer Zeitung, dass er am 3. Januar telefonisch immer noch keine Einigung mit den Stadtwerken habe erzielen können. Das Unternehmen hat kurz vor Weihnachten die Wasseruhr ausgebaut, nachdem festgestellt worden war, dass der gesperrte Anschluss illegal wieder geöffnet worden sei. Abgedreht worden war er bereits im Sommer 2011, wegen enormer Zahlungsrückstände, die nach unseren Informationen im Bereich um 50.000 Euro liegen.

Ein Gerichtsurteil, das festlegt, wer für die Schulden aufzukommen hat – die alten Eigentümer oder die neuen um Fritz Völkert – gibt es noch nicht. Ein Verfahren laufe, so Stadtwerkesprecher Thomas Nordiek. Allerdings soll ein Teil der Schulden schon längere Zeit als Sicherungshypothek im Grundbuch eingetragen sein, wie Völkert auf Anfrage einräumte.

„Verhalten unmöglich“

Die Stadtwerke bestätigten, dass sie auch jetzt, nach den Feiertagen, keine Einigung mit dem Verwalter hätten erzielen konnten. „Wir haben ihm eine Ratenzahlung angeboten“, so Nordiek. Die habe der Nürnberger aber abgelehnt.

Völkert sieht die Schuld nicht bei sich: „Die Stadtwerke stellen sich quer!“ Schließlich habe er angeboten, auf seinen Namen die Uhr anzumelden und für alle Zahlungen die Verantwortung zu übernehmen. Darauf hätten sich die Stadtwerke nicht eingelassen.

Der Stadtwerke-Sprecher bedauert indes, dass die Mieter die Leidtragenden sind. Und rät ihnen, die Sache mit ihrem Vermieter zu klären. Die Wiederaufnahme der Wasserversorgung werde jedenfalls erst dann erfolgen, wenn auch gezahlt werde, inklusive Schuldenabbau. Beim Wasser sei es schließlich wie beim Strom: Nur wer zahle, werde auch beliefert. Es könne nämlich nicht angehen, dass die Allgemeinheit für Kosten aufkommen solle, die Nichtzahler verursacht hätten, so Thomas Nordiek weiter.

Einer der betroffenen Mieter, der 63-jährige Ralf Ringleb, versteht die Welt nicht mehr und macht sich langsam auch Sorgen um seine Gesundheit: Nach rund zwei Wochen ohne fließendes Wasser sei die Hygiene nicht mehr gewährleistet. Er findet das Verhalten der Stadtwerke „unmöglich“.

Gregor Herberhold



Aus dem Ressort
Riesenkohlrabi wuchs im Kleingarten in Duisburg-Beeck
Ernte
Da staunte der Hobbygärtner Dieter Jung aus Duisburg-Beeck, als er seinen Riesenkohlrabi auf die Waage legte: Bei sieben Kilo blieb die Anzeige stehen. Seit über 40 Jahren ist er im Kleingarten Blühe immer aktiv, solche Ernten fährt er aber nicht immer ein.
Nachwahl in Meiderich/Beeck findet statt am 23. November
Kommunalwahl
Die Duisburger Sozialdemokraten erreichten bei der Kommunalwahl im Mai in Meiderich/Beeck die absolute Mehrheit. Doch rund 1000 Wähler konnten überhaupt nicht wählen. Es fehlten Stimmzettel. Die Bezirksregierung hat den Nachwahl-Termin festgesetzt: 23. November.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang