Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Jahrestag

Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um

12.06.2012 | 19:35 Uhr
Auch zum zweiten Jahrestag des Loveparade-Unglücks wird es in Duisburg eine Gedenkfeier geben. Für die Angehörigen der 21 Todesopfer wird der Unglücksort im Karl-Lehr-Tunnel am 24. Juli auch gesperrt, damit diese von der Öffentlichkeit ungestört trauern können. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Anderer Ort, andere Tageszeit: Die Gedenkfeier am 2. Jahrestag der Duisburger Loveparade-Katastrophe findet in diesen Jahr nicht mehr im MSV-Stadion im Sportpark Duisburg statt, sondern auf dem König-Heinrich-Platz in der Innenstadt.

Auch wird diese Feier nicht wie noch im vergangenen Jahr am Nachmittag ab 15 Uhr, sondern am Abend ab 20 Uhr über die Bühne gehen. Davor wird es im Karl-Lehr-Tunnel am Unglücksort wieder eine von der Öffentlichkeit abgetrennte, interne Trauerfeier für die Angehörigen geben.

Der Unglückstag des 24. Juli fällt in diesem Jahr auf einen Dienstag inmitten der großen Sommerferien. Waren im vergangenen Jahr an einem Sonntag gut 8000 Besucher in das verregnete Fußballstadion gekommen, um Anteil zu nehmen und zu erinnern, rechnet der Veranstalter an dem neuen Ort offenbar mit deutlich weniger Teilnehmern. Das Programm besteht wieder aus einem Ablauf aus Ansprachen und Musik. Ob auch bei dieser Gedenkfeier wieder NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sprechen wird, ist derzeit noch unklar. Eine Einladung an sie wurde ausgesprochen.

Trauernde am Tunnel
Loveparade-Gedenkfeier in MSV-Arena
Wie Duisburg nach der Loveparade...

 

Stefan Endell



Kommentare
13.06.2012
12:23
Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um
von albertus28 | #3

Vielleicht will man sich auch nur die Peinlichkeit ersparen,Fernsehbilder von einer Gedenkfeier vor leeren Rängen zu senden.
Nachdem Sauerland weg und der OB-Posten der SPD sicher ,ist doch das Thema "Loveparade" durch.
Oder hat jemand in der letzten Zeit von Krings,Jäger,Bischoff,DGB,Verdi,Karling und dem Hauptagitator etwas dazu gehört oder in den sehr engagierten und festgelegten Medien dazu gelesen oder gesehen

13.06.2012
11:26
So langsam muss es mal gut sein?
von JuergenRohn | #2

Die Politik aus Duisburg hat 21 Besucher der Loveparade auf den Friedhof gebracht. Sicherlich war das nicht beabsichtigt aber fahrlässig und vorhersehbar. Es darf sich nicht wiederholen, dass Bürgermeister im Rampenlicht stehen wollen um jeden Preis. „Wir müssen eine Lösung finden, der Herr Oberbürgermeister möchte die Loveparade." Der Preis wurde mit dem Leben bezahlt. Und jetzt soll es langsam mal gut sein? Es wird in den Familien nie mehr gut sein, die Angehörige verloren haben. Bei vielen Traumatisierten wird es nie mehr gut sein, da sie die Bilder des Schreckens aus ihrem Kopf nicht bekommen. Deshalb findet diese Gedenkfeier statt in der Innenstadt. Gegen das Vergessen. Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.

3 Antworten
Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um
von tom009 | #2-1

oh
sie vergessen die landes spd die diese loveparade auch unbedingt haben wollte.

immer nur sauerland die schuld zu geben ist schlicht und ergreifend eine absolute schweinerei.

aber das passt gerade so gut ins konzept.

die spd die gute
die cdu die böse.

immer nur sauerland die schuld zu geben......
von JuergenRohn | #2-2

Kein vernünftiger Mensch gibt Adolf Sauerland allein "die Schuld". Es spricht für ihn, dass bis heute keine Anhaltspunkte für strafrechtlich relevantes Verhalten bei der Lopa vorliegen. Mir sind die Verstrickungen der SPD, des gesamten Stadtrats und Aussagen von Link und Jäger bekannt, die nur das Finanzierungs- aber nicht das Sicherheitskonzept der Loveparade im Vorfeld kritisierten. Es ist unbestritten, dass nach der Zielingschen SPD Erstarrung Adolf Sauerland sich verdient gemacht hat bis zum Zeitpunkt der Loveparade für Duisburg. Es fällt mehr als überdeutlich auf, dass die OB Kandidaten fast alle nicht sein Format haben. Ich habe Sauerland gewählt, hatte ihn anfangs unterstützt, nicht zurückzutreten und musste einsehen, dass seine politische Verantwortung einzufordern war. Als oberster Chef der Verwaltung steht er im Fokus, wenn gegen 11 städtische Mitarbeiter strafrechtlich ermittelt wird. Da kommt man nicht aus der Nummer raus, selbst nichts unterschrieben zu haben.

Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um
von Neudorferin | #2-3

Ich ergänze Ihren Kommentar noch um folgende Sätze, die aus meiner Sicht hier bestens passen:

Dank des Vereins Loveparade-Selbsthilfe e.v. (vorm. Massenpanik-Selbsthilfe e.V.) und besonders der großartigen Arbeit seines Vorsitzenden Jürgen Hagemann, ist es zu verdanken, dass dieser Tag nicht in Vergessenheit gerät und eine Gedenkstätte hoffentlich bald errichtet wird.

Daran arbeitet der Verein mit großer Kraft, Selbstlosigkeit und seriösem Engagement mit ebenfalls großer Unterstützung der Hinterbliebenden und überlebenden Opfer, die sich in diesem Verein zusammen getan haben.

Das sollte nicht unerwähnt bleiben.

13.06.2012
09:28
Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um
von GutesGewissen | #1

So langsam muss es mal gut sein! Ich habe Verständnis, dass Angehörige um ihre Verstorbenen trauern! Mache ich auch !!! Aber auf dem Friedhof und nicht in einer kollektiven Massentrauerfeier! Ein Gottesdienst in der Salvatorkirche am Todestag an einem Ort, an dem man den Verstorbenen auch am Nahesten ist, wäre eine dauerhaft praktikable Lösung! Und warum muss die Landesmutter dabei sein !?!

1 Antwort
Loveparade-Gedenkfeier zieht in die Duisburger City um
von Rakllo | #1-1

finde ich auch,Ramstein am 28. August 1988 hört man auch nichts mehr

Aus dem Ressort
Kritik an Stadt Duisburg - Zeltstadt wie in einem Krisenland
Asylbewerber
Das Asyl-Auffanglager auf dem Ascheplatz der Sportfreunde 09 in Duisburg gilt bundesweit als Negativ-Beispiel dafür, wie unzureichend eine Stadt auf die Welle an Flüchtlingen aus Krisengebieten eingestellt ist. In 20 Zelten sollen 150 Flüchtlinge untergebracht werden. Die Kritik an der Stadt wächst.
Wohnungsbrand in Duisburg-Rumeln - Ein Verletzter
Feuer
Feuer in Rumeln: Am Donnerstagmorgen rückten 45 Feuerwehrleute und Rettungssanitäter aus, um einen Wohnungsbrand zu löschen. Eine Person kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, neun weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen unverletzt ins Freie. Die Brandursache ist bisher unklar.
Ein Duisburger kämpft um die „Kletterkorne 2014“
Umwelt & Natur
Bei der NRW-Meisterschaft der professionellen Kletterer in Witten sind an diesem Wochenende rund 40 Aktive am Start – darunter auch der in Duisburg lebende Baumpfleger Jan Hermanick. Die Techniken aus seinem Arbeitsalltag werden nun im Wettkampf geprüft.
Streit um Bauantrag für Duisburger Holi-Festival
Festivals
Der Stadt fehlen wichtige Unterlagen, um die farbenfrohe Musikparty zu genehmigen. Der Veranstalter hält die Forderungen der Verwaltung für überzogen und will gegebenenfalls in einer anderen Stadt feiern.
Die ersten Jungs erobern das Duisburger Hildegardis
Schule
Ein Jahrhundertereignis: Das Hildegardis-Gymansium, seit 1898 katholische Mädchenschule in Duisburg, hat erstmals Jungen aufgenommen. Die Nachfrage war so groß, dass nun fünf fünfte Klassen starten. Schülerinnen und Schüler werden erst mal nur in Musik und Religion gemeinsam unterrichtet.
Fotos und Videos
Stadtteilspaziergang
Bildgalerie
Oase der Ruhe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Tanz-Performance in Duisburg
Bildgalerie
Ensemble „The Roof“