Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Gastronomie

Das Seehaus bleibt geöffnet

15.12.2012 | 10:00 Uhr
Das Seehaus bleibt geöffnet
Bauunternehmer Walter Hellmich sucht einen neuen Betreiber für das Seehaus am Bertasee.Foto: Friedhelm Geinowski

Duisburg. Die Tische sind eingedeckt, die Speisekarte lockt im Aushang. Auch nach dem Insolvenzantrag bleibt das Seehaus an der Wedau geöffnet.

Weiterhin eine feine Gastronomieadresse

Es soll auch weiterhin nahtlos eine feine Gastronomieadresse in Duisburg bleiben, verspricht Bauunternehmer Walter Hellmich, mit der ­Rheinfelsquelle (Hövelmann -Gruppe) Eigentümer der schmucken Immobilie mit Seeblick.

Insolvenzverfahren 2013

Vor knapp einem Monat hatte Roger Achterath, der das Seehaus vor gut anderthalb Jahren übernommen hatte, trotz bester Noten für die Küche und von den Gästen am Bertasee aufgeben müssen. „Wir waren mit der Kundenfrequenz und den Umsätzen zufrieden, aber die finanziellen Dinge sind aus dem Ruder gelaufen“, so Hellmich. Jetzt führt Dirk Hammes, Anwalt aus Ruhrort, die Geschäfte als vorläufiger Insolvenzverwalter. Anfang 2013 werde das Insolvenzverfahren wohl eröffnet, erwartet er.

Zu hohe Kosten

Auch Hammes lobt Küche und Service, doch der Blick in die Bücher zeigte: zu hohe Kosten, Fehler im Management. Der schlechte Sommer tat sein Übriges, dass dem aufwendigen Gastronomiebetrieb mit fast 2000 Biergartenplätzen und 150 (innen) und 250 (außen) Plätzen im Restaurant die Luft ausging. Doch Hammes’ Prognosen und Plandaten für einen Neuanfang sind gut, so dass die rund 50 Arbeitsplätze zunächst gesichert sind, die Gehälter gezahlt werden können.

"Duisburg mit Seehaus schöner machen"

Walter Hellmich ist zuversichtlich, dass „sein“ Seehaus als Ausflugsziel und Gastronomie-Treff auch weiterhin „Außergewöhnliches“ am Sportpark Wedau bieten wird und steht zu seiner Investition. „Wir wollten Duisburg mit dem Seehaus schöner machen. Wir suchen nun einen neuen Betreiber und sind mit zahlreichen Interessenten im Gespräch.“ Sollte die Suche doch nicht zum Erfolg führen – Hellmich würde auch jungen, ehrgeizigen Gastronomen bei einem vielversprechenden Konzept eine Chance geben – will die Hellmich-Hövelmann-Gruppe das Seehaus auch in eigener Regie wieder führen, wie sie es vor der Verpachtung an Achterath schon tat.



Kommentare
16.12.2012
10:02
Das Seehaus bleibt geöffnet
von okoluet | #2

Das Essen im Seehaus unter Achterath ist Super. Herr Hellmich hat schon wieder jemanden in die Insolvenz getrieben. Bravo...

15.12.2012
11:58
Das Seehaus bleibt geöffnet
von Plattini | #1

Also, ich war mit Freunden nur ein einziges Mal im Seehaus.
Das Bier mehr Plörre als alles andere und das Essen als Schweinefrass zu bezeichnen, würde die Essgewohnheiten von Borstenvieh beleidigen...

Abgesehen davon ist das Ding architektonisch alles andere als ansehnlich...

Hellmich halt...

Aus dem Ressort
Loveparade-Prozess wird große Aufgabe für Duisburger Gericht
Loveparade
37.000 Seiten Ermittlungsakte, 800 Aktenordner Beweismittel und 900 Stunden Video-Material. Das ist das Fakten-Material, das dem Landgericht Duisburg vor dem Loveparade-Prozess zur Verfügung steht. Der neue Landgerichtspräsident Ulf-Thomas Bender spricht über die große Herausforderung.
Zeltstadt für Asylbewerber in Duisburg bleibt unbewohnt
Flüchtlinge
Das umstrittene Zeltdorf, das in Duisburg für die Unterbringung von Flüchtlingen errichtet wurde, bleibt weiter unbewohnt. Die Bezirksregierung Arnsberg hat stattdessen jetzt grünes Licht für die Nutzung des leerstehenden St. Barbara-Hospitals gegeben. 300 Asylbewerber sollen dort Platz finden.
Schüler-Demo gegen Rechts weckt Interesse des Staatsschutzes
Demonstration
Eigentlich wollten die Schüler in Duisburg eine Demonstration gegen Rechts auf die Beine stellen, hatten den Protestzug auch ordnungsgemäß angemeldet, aber wegen eines Formfehlers das Interesse des Staatsschutzes auf sich gelenkt. Jetzt haben sie die Demonstration am Samstag ganz abgesagt.
Falscher Streifenwagen - Duisburger soll Bußgeld zahlen
Polizeiauto
Christopher Sapendowski fährt einen nachgemachten Streifenwagen. Weil auf dem Dach ein Blaulicht geleuchtet haben soll, soll er ein Bußgeld bezahlen. Er wehrt sich dagegen vor Gericht: Der Kasten enthalte gar keine Technik. Doch drei Polizeibeamten sind sicher, dass sie das Leuchten gesehen haben.
Vater soll Sohn hinterrücks mit Messer niedergestochen haben
Familiendrama
Ein 72-jähriger Mann soll in der gemeinsamen Duisburger Wohnung hinterrücks auf seinen 41 Jahre alten Sohn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Auslöser für die Tat war nach Polizeiangaben ein familiärer Streit. Wegen versuchten Mordes sitzt der Vater nun in Untersuchungshaft.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
QR-Codes im Duisburger Kantpark
Bildgalerie
Kantpark
Duisburg bewegt sich
Bildgalerie
Sport