Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Info

Yad Vashem

21.05.2012 | 17:19 Uhr

Die Schülerinnen und Schüler des Jugendrings werden nach ihrem Besuch in Israel am Sonntag in Dortmund zurückerwartet.

Auf dem Programm standen Treffen mit israelischen Schulen, Besichtigungen in Tel Aviv, Jerusalem und Jericho sowie Workshops zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust.

Die Dortmund-Delegation mit OB Sierau an der Spitze ist Donnerstagnacht zurückgekehrt.

Einer der gemeinsamen Programmpunkte war der Besuch der weltweit größten Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, die jährlich von rund einer Million Menschen aus der ganzen Welt besichtigt wird.

Yad Vashem erinnert auch an die Menschen, die jüdischen Bürgern geholfen und ihnen das Überleben ermöglicht haben. Für viele von ihnen ist ein Baum gepflanzt worden - unter anderem für Oskar Schindler.



Kommentare
Aus dem Ressort
Continental-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Eine Montagehelferin beispielsweise reichte Klage ein. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Conti-Mitarbeiter kämpfen in Dortmund um ihre Jobs
Automobilzulieferer
Beim Dortmunder Automobilzulieferer Continental Automotive ist die erste Entlassungswelle angelaufen. Doch nicht alle der betroffenen 65 Mitarbeiter wollen sich damit abfinden. Jetzt ist das Arbeitsgericht am Zug. Eine Einigung ist nicht in Sicht.
Polizei räumt besetzte Kirche in Dortmunder Nordstadt
Polizei-Aktion
Die Dortmunder Polizei räumt eine besetzte Kirche in Dortmunds Nordstadt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft geht es darum, Hinweise auf Personen zu finden, die am Wochenende Steine auf Polizisten und Demonstranten geworfen haben sollen. Wegen der Aktion ist die Enscheder Straße gesperrt. 
Bürgerinitiative setzt sich gegen Windkraftanlage ein
Brechtener Niederung
Die Brechtener Bürgerinitiative setzt sich weiter gegen den möglichen Bau einer Windkraftanlage in der Brechtener Niederung ein. Die Mitglieder der Bürgerinitiative richten an die Stadt einige Fragen, die wir vorstellen.
Vater wegen 156-fachen Kindesmissbrauchs vor Gericht
Prozess
Mehr als 150 Mal soll ein Vater seine beiden Kindern sexuell missbraucht haben. Bei den ersten Übergriffen waren die Kinder erst vier Jahre alt. Seit Mittwoch wird dem 39-jährigen Dortmunder vor dem Landgericht Dortmund der Prozess gemacht. Zum Auftakt musste seine Tochter aussagen.
Fotos und Videos
Rundgang durch die neue Galerie G18
Bildgalerie
Fotostrecke
Polizei durchsucht besetzte Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Marode Brücken im Nathebachtal
Bildgalerie
Fotostrecke
Sommerfest in der Asylbewerber-Erstaufnahme Hacheney
Bildgalerie
Fotostrecke