Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Dortmund

Wo soll das bloß enden?

15.07.2008 | 20:33 Uhr

Da stockt dem Bürger der Atem: 10 % Aufschlag beim Gaspreis zum 1. 7. - nun weitere mindestens 10 % mehr zum 1. 10. - Unfassbar!

Gas, Strom, Diesel und Benzin: Die Preisspirale dreht sich rasant und immer nur in die eine Richtung: nach oben! Allein die Gebühren bei Wasser und Müll sind in Dortmund noch stabil. Kein Trost für viele zigtausend Haushalte, die längst am Limit wirtschaften. Die Energiekosten fressen sie auf, die zweite Miete geistert als Schreckgespenst durch Wohnungen. Die bange Frage: Wo soll das alles bloß enden?!

Niemand wird sie zurzeit beantworten können. Auch nicht wollen. Denn die Antwort wäre unangenehm. Dabei kann man der DEW21 keinen Vorwurf machen. Die Stadtwerke-Tochter ist - bei allem Respekt - ein winziges Licht auf dem Markt der Energieversorger. Die Musik wird an der internationalen Öl-Börse gemacht. Nationale Branchenriesen wie RWE, E.on und EnBW stimmen ein. Und schließlich auch die örtlichen Versorger, die sich von der Preisentwicklung unmöglich abkoppeln können.

Natürlich wird jetzt wieder das Argument kommen, DEW müsse die Preise nur erhöhen, um den Flughafen und den ÖPNV quer zu subventionieren. Mit Verlaub: Das ist Quatsch. Würde das Unternehmen seine Gewinne nicht im Konzern abführen - die Energiepreise wären keinen Cent niedriger.



Kommentare
17.07.2008
03:09
Wo soll das bloß enden?
von Klaus Lohmann | #1

Mit Verlaub: Das ist Quatsch.

Mit Verlaub: Das ist ebenso Quatsch. Das Unternehmen führt seine Gewinne in ein non-profit-orientiertes Konstrukt namens Stadt ab. Die Abschreibungen dienen der Kostenreduzierung, die Investitionen der Fördermittel-Bespassung.

Eine Kommune, die auf diese Weise ihre Zwänge sprengen will und dabei jegliche Wirtschaftslichkeits-Grundsätze zugunsten eigener Geld-Geilheit opfert, landet spätestens seit heute wie Hagen auf dem Lachmeyer-Thron.

Die bange Frage: Wo soll das alles bloß enden?!

Es endet bei der Erkenntnis, dass wir in den letzten 50 Jahren satt über unserem Produktions-Einsatz gelebt, während andere Länder nicht zu jammern, sondern zu klotzen gelernt haben.

Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum wird aufgebaut
Dortmund
Am Sonntag gab es noch sommerliche Gefühle, jetzt wirft schon der Dortmunder Weihnachtsmarkt seine Schatten voraus: Am Dienstag begann der Aufbau des Riesen-Weihnachtsbaums auf dem Hansaplatz. Die Wochenmarkt-Händler müssen dann wieder zusammenrücken - dieses Mal länger als sonst.
Gewinnen Sie Tickets für Kraftklub in der Westfalenhalle
Gewinnspiel
Für das Konzert von Kraftklub, unterstützt von Thees Ullmann, Royal Republic und Marcus Wiebusch, am 25. Oktober in der Dortmunder Westfalenhalle stellt uns das Musikmagazin Visions abermals 5x2 Plätze auf der Gästeliste zur Verfügung. Sie müssen lediglich eine Mail schicken.
BVB-Spieler Subotic mit "hoffnungsfrohem Gefühl" in Istanbul
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Ehemals besetzte Kirche bald kein Denkmal mehr
Enscheder Straße
Eine Kita statt einer leer stehenden Kirche: Die Albert-Magnus-Kirche in der Nordstadt war vor Kurzen in den Schlagzeilen, weil sie besetzt wurde. Jetzt soll sie abgerissen werden, aber zuvor muss noch verhandelt werden.
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke