Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Tatort

Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund

13.02.2012 | 15:44 Uhr

Dortmund.  Die Dreharbeiten für den ersten Dortmunder Tatort sollen nach Angaben des Senders Mitte März starten. Jetzt steht fest, wer als vierter Kommissar ermitteln wird: Stefan Konarske. Die Premieren-Folge "Alter Ego" des neuen Tatorts soll im Herbst ausgestrahlt werden.

Der WDR beginnt im März mit den Dreharbeiten zum ersten Dortmunder Tatort . Wer als vierter Kommissar ermitteln wird, steht nun fest: Stefan Konarske. Der Schauspieler hat unter anderem im Film "Knallhart" mit Detlev Buck mitgespielt.

09 Fehler, die der Dortmunder Tatort nicht machen sollte

Der Herdecker Jörg Hartmann wird die Rolle des leitenden Kommissars Peter Faber übernehmen. Ihm zur Seite stehen neben Konarske Anna Schudt als Fabers Stellvertreterin Martina Bönisch und Aylin Tezel. Sie spielt nach Angaben des Senders  die türkischstämmige Kommissarin Nora Dalay, die in Deutschland aufgewachsen ist, aber kein Türkisch spricht.

In etwa einer Woche, so bestätigte eine Sprecherin, sollen die Aufnahmen in der Ruhrgebietsstadt beginnen. Der erste Dortmunder Tatort soll im Herbst ausgestrahlt werden. Pro Jahr sind  laut WDR zwei Folgen geplant. In der Ruhrgebiets-Ausgabe der Krimi-Reihe soll vor allem die Geschichte der Ermittler im Vordergrund stehen.

Die erste Folge des Dortmunder Tatorts wird "Alter Ego" heißen. Auch der Titel der zweiten Folge steht fest: "Mein Revier".

Das Dortmunder Tatort-Team

 



Kommentare
08.03.2012
21:19
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von MKVertreter | #12

Na ja - einen Artikel der RP sollte man im Revier nicht wirklich ernst nehmen ;-) Und Hans Jörg Felmy alias Haferkamp war mal Kult. Heute würde seine überkorrekte, betuliche Art nur ein müdes Lächeln hervorrufen. Alles hat seine Zeit... Ich bin gespannt auf die Dortmunder Tatort Krimis. Wobei die jeweiligen Orte - egal ob München, Köln u.a. nur eine untergeordnete Rolle spielen. Entscheidend ist die Qualität der Drehbücher und Schauspieler.

05.03.2012
17:55
#8 Rheinische Post
von schriftsetzer | #11

Ich sehe das etwas anders. Sicherlich ist Dortmund nicht "schön" im Wortsinne, aber aus dem von Ihnen RP-Artikel spricht letztendlich der Neid, der den Düsseldorfer jedesmal befällt, wenn er nicht die erste Geige spielen darf. Gestörte Selbstwahrnehmung nennt man das wohl...

05.03.2012
17:46
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von RitterFirst | #10

Ich freue mich sehr auf den ersten Tatort, der in Dortmund gedreht wird.
Hauptsache ist, er ist spannend. Kommt ja auch auf das Drehbuch an. Die Schauspieler werden bestimmt ihre Sache sehr gut machen. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Also abwarten bis August.

05.03.2012
15:01
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von unwitz | #9

Aha, CSI Dortmund mit politisch korrekt zusammengesetztem Team. Da bin ich mal gespannt, welche Überraschungen die "Geschichte der Ermittler" zu bieten hat.

Wurde Kommissar Faber als Jugendlicher in einem katholischen Pfarrheim sexuell missbraucht? Wird sich einer der Kommissare als schwul outen? War Kommissarin Dalay trotz Migrationshintergrund Klassenbeste in der Schule? Leidet ihre Kollegin unter Burnout? Und welche Meinung hat das Ermittlerteam zur Atomenergie?

Ich lasse das mal alles auf mich zukommen.

05.03.2012
13:28
@superimpi | #7
von vaikl2 | #8

Dann lesen Sie mal, was die Rheinische Post so über den Dortmund-Tatort ablässt:

""Tatort" Dortmund: Eine Stadt verschwindet"
http://www.rp-online.de/gesellschaft/fernsehen/tatort-dortmund-eine-stadt-verschwindet-1.2739357

Abgesehen von ein paar völlig abstrusen Sätzen kann man das durchaus als Erkenntnis goutieren.

05.03.2012
12:49
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von superimpi | #7

Da der WDR ja nunmal unbestritten die Hauspostille der Stadt koeln ist, sind meine Erwartungen eher verhalten. Ich glaube eher an die 09-Fehler, welche oben sehr nett beschrieben wurden, als dass man Dortmund als modernes Dienstleistungszentrum darstellt. Aber: vorverurteilen will ich keinesfalls. Vielleicht hat man ja mittlerweile am Rhein erkannt, wie in der Westalenmetropole die Uhren ticken.........

05.03.2012
12:13
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von carbid | #6

Der Name Faber strotzt ja nur vor Kreativität - den hatten wir in den 80ern doch schon mal irgendwo in der Serie "Der Fahnder" gehört.
Aber besser gut kopiert als schlecht selber erfunden.

Und ohne Quoten-Migranten/Migrantin geht wohl beim Westdeutschen ******* nichts mehr.

War sowas zu Zeiten von "Schimanski" mit dem Holländer "Hänschen" noch ein humorvoller Farbtupfer, so muß wohl heute immer ein politisch korrekter Anspruch dabei sein.

05.03.2012
11:22
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von klli | #5

von Pucky2 |

Zu 100% Richtig was Pucky schreibt!!

Glückauf

14.02.2012
12:55
WDR stellt den vierten Tatort-Ermittler in Dortmund vor
von michelino | #4

Nicht ganz richtig Pucky2. Heinz Haferkamp hatte ebenfalls einen Helfer an seiner Seite, den Willi Kreuzer, gespielt von Willi Semmelrogge. Die Tatorte mit Haferkamp sind Kult und nur schwer zu schlagen.

14.02.2012
11:33
WDR stellt den vierten Tatort-Ermittler in Dortmund vor
von Elfentraum | #3

"Sie spielt nach Angaben des Senders die türkischstämmige Kommissarin Nora Dalay, die in Deutschland aufgewachsen ist, aber kein Türkisch spricht."

Aha, soll also heißen, dass ein Aufwachsen in Deutschland normalerweise bedeutet, dass man türkisch spricht.

1 Antwort
Stefan Konarske ist der vierte Tatort-Ermittler in Dortmund
von ULIRO | #3-1

Wahrscheinlich nicht, aber das es wie bei den Amish oder Mennoniten in den USA nach 300 Jahren üblich ist, zu Hause deutsch zu sprechen, nach 40 Jahren in Deutschland die Muttersprache nicht zu vergessen !

Aus dem Ressort
Bombe in Dortmund - was Sie zur Evakuierung wissen müssen
Bombenentschärfung
Dortmund rüstet sich einmal mehr für eine gigantische Evakuierung: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Sonntag laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Diese zwölf Dinge müssen Sie zur Mega-Evakuierung wissen
Bombenentschärfung am...
Es ist eine kleine Völkerwanderung, die sich am Sonntag in Dortmunds Süden abspielen wird: 17.000 Dortmunder müssen ihre Wohnungen verlassen. Schuld ist eine 1,8 Tonnen schwere Luftmine. Sie wird Sonntagmittag entschärft. Doch was bedeutet das für die Dortmunder? Wir geben ihnen die Antworten auf...
So dick ist Dortmund
Statistik
Dortmund ist zu dick. Mehr als jeder zweite erwachsene Dortmunder hat Übergewicht. Und es sind laut statistischem Landesamt in den vergangenen Jahren immer mehr geworden. Wir verraten, wie viel der durchschnittliche Dortmunder auf die Waage bringt - und wie sich Dortmunds Männer und Frauen im...
Handwerkskammer Dortmund wählt neue Spitze
Berthold Schröder neuer...
Die knapp 20.000 Handwerksbetriebe der Region Dortmund haben einen neue Führung: Der Hammer Zimmerermeister Berthold Schröder ist am Donnerstag zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Dortmund gewählt worden. Bei seinen Stellvertretern gibt es eine Premiere.
Bombenfund - 17.000 Dortmunder werden am Sonntag evakuiert
Bombe
Auf den Dortmunder Süden kommt am Sonntag eine gigantische Evakuierung zu: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe liegt auf dem Gelände des Dortmunder Pumpen-Herstellers Wilo.
Fotos und Videos
Alarm im Kindergarten
Bildgalerie
Fotostrecke
"Heavy Metal" in der Dasa
Bildgalerie
Fotostrecke
Raserunfall mit zwei Verletzten
Bildgalerie
Fotostrecke