Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Rechtsextremismus

Rechte überfallen linke Szenekneipe "Hirsch-Q"

29.12.2012 | 14:49 Uhr
Rechte überfallen linke Szenekneipe "Hirsch-Q"
Erneut wurde die Dortmunder Kneipe "Hirsch-Q" Ziel eines Übergriffs von Personen aus dem rechten Spektrum.Foto: WAZ

Dortmund.   Eine Gruppe von etwa zehn Rechten hat in der Nacht zu Samstag gegen 1.09 Uhr die linke Szene-Kneipe "Hirsch-Q" in der Dortmunder Brückstraße überfallen. Einer der Angreifer wurde dabei verletzt — sechs Rechte wurden von der Polizei festgenommen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Etwa zehn Personen aus dem polizeibekannten rechten Spektrum haben Samstagnacht gegen 1.09 Uhr die Gaststätte "HirschQ" in der Brückstraße angegriffen. Die Gruppe stellte sich vor dem Eingang auf und bedrohte und provozierte die Gäste. Daraufhin kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei der eine Person der rechten Angreifer leichte Verletzungen davontrug und durch eine RTW-Besatzung vor Ort behandelt wurde.

Meldung vom 24.4.12
Antifa berichtet von Nazi-Angriffen auf "Hirsch-Q"

In ganz Dortmund feierten Tausende am Wochenende ausgelassen die BVB-Meisterschaft. Nur in der Brückstraße gab es Krawall. In der Nacht zu Sonntag kam es vor der Szene-Kneipe „Hirsch-Q“ zweimal zu heftigen Zusammenstößen, wieder soll es Angriffe von Neonazis gegeben haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Durch das schnelle Erscheinen der Polizei konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden. Ob es weitere Verletzte gibt, ist bislang nicht bekannt. Sechs Angreifer wurden festgenommen, wobei eine geladene PTB-Waffe und Quarzhandschuhe sichergestellt wurden. Ein anderer Angreifer hatte zwei Faustmesser in seiner Tasche.

In der Vergangenheit war es schon mehrfach zu rechten Übergriffen auf die HirschQ gekommen. Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf, die noch andauern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0231/1327441 in Verbindung zu setzen.



Aus dem Ressort
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.
Haus in der Nordstadt nach Brand unbewohnbar
Schillerstraße
Ein schwerer Brand hat ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt unbewohnbar gemacht. Mehrere Meter hoch schlugen die Flammen am frühen Donnerstagabend aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. 56 Feuerwehrleute kämpften eine Stunde lang gegen das Feuer. Nun ermittelt die Polizei die...
Rosenviertel leidet unter Thier-Galerie
Galerien statt Leerstand
Sechs Leerstände, wo früher kaum ein Ladenlokal zu bekommen war: Im Dortmunder Rosenviertel sind Mieter und Vermieter derzeit unzufrieden. Ein Grund: Seit der Eröffnung der Thier-Galerie 2011 fehlen die Kunden. Doch da klagen nichts bringt, haben die Immobilieneigentümer nach kreativen Lösungen...
Dortmund hat eine der größten Kinder-Bibliotheken
Bücherei
Mit 10.000 Büchern hat die neue Präsenzbibliothek für Kinder- und Jugendliteratur in Dortmund-Dorstfeld eröffnet. Im bislang ungenutzten Raum im Schulte-Witten-Haus können Schüler Lesungen besuchen oder in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Möglich gemacht hat die neue Bibliothek das Internet.
Haus in der Nordstadt nach Brand unbewohnbar
Feuer
Ein schwerer Brand hat ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt unbewohnbar gemacht. Mehrere Meter hoch schlugen die Flammen am Donnerstagabend aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Stock. 56 Feuerwehrleute kämpften eine Stunde lang gegen das Feuer. Nun ermittelt die Polizei die Brandursache.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke