Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
Envio

PCB nicht Schuld an Tod eines Envio-Arbeiters

17.05.2011 | 16:32 Uhr
PCB nicht Schuld an Tod eines Envio-Arbeiters

Dortmund. Eine Vergiftung durch PCB ist nicht Schuld am Tod eines Arbeiters, der bis 2008 auf dem Gelände der Skandalfirma Envio am Dortmudner Hafen gearbeitet hatte und 2011 plötzlich tot zusammenbrach.

Nach dem Ergebnis des rechtsmedizinischen Gutachtens aus dem Universitätsklinikum Essen lässt sich ein Zusammenhang zwischen der PCB-Belastung und dem Tod eines Arbeiters in Bochum nicht belegen. Der 57 Jahre alte Mann war am 24.01.2011 an seinem Arbeitsplatz plötzlich tot zusammengebrochen. Er hatte bis November 2008 für die Fa. TSW auf dem Dortmunder Envio-Gelände in der Halle 55 (im sogenannten „weißen Bereich“) gearbeitet.

Das forensisch-toxikologische Gutachten hat keine Hinweise auf Wirkstoffe mit todesursächlicher Relevanz ergeben. Die feingeweblichen Untersuchungen ergaben eine Koronararteriensklerose, eine mäßiggradige Herzhypertrophie und eine teilweise ausgeprägte Verschwielung des Herzmuskels. In der Zusammenschau aller Befunde kommt als Todesursache daher am ehesten ein sogenannter „plötzlicher Herztod“ in Betracht.

Bei den bislang eingeholten Gutachten im sog. „Envio-Verfahren“ sind Zusammenhänge zwischen PCB und Herzerkrankungen nicht bekannt geworden. Um jedoch alle Zweifel auszuräumen wird die Staatsanwaltschaft den Fall zusätzlich noch einem renommierten Kardiologen zur Beurteilung vorlegen.

DerWesten

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Cathy Fischer: "Ich wurde medial fertiggemacht"
Freundin von BVB-Star...
Durch ihre Teilnahme an der RTL-Tanzshow "Lets Dance" möchte Cathy Fischer nicht nur tanzen lernen, sondern beweisen, dass sie mehr ist als nur die...
Schalke-Plakate an Dortmunder U-Bahnhöfen
Vor dem Derby
Kurz vor dem Revierderby hat sich der FC Schalke 04 eine Spitze erlaubt: An zwei U-Bahnhöfen in Dortmund sollten Schalke-Fans am Samstag von...
Betrunkener Mann springt ins Gleisbett - Beinahe von Zug überrollt
Dortmund Hauptbahnhof
Ein betrunkener Mann ist am Donnerstag am Hauptbahnhof beinahe von einem Zug überrollt worden. Der 40-Jährige war ins Gleisbett gesprungen, um seinen...
Bürgerdienste verteilen Termine statt Wartemarken
Testwoche
Gehören spontane Besuche bei den Bürgerdiensten, um Pass oder Ausweis zu beantragen, bald der Vergangenheit an? Die Verwaltung will in der zweiten...
Zwei Freunde, zwei Vereine, ein Derby
Dortmund gegen Schalke
Stanley und Mika sind beste Freunde. Die beiden Neunjährigen kicken in der E2-Jugend beim Hombrucher SV. Sie verstehen sich blind, haben die gleichen...
Fotos und Videos
André Rieu in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Zirkusprojekt mit Grundschülern
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Bunker in Hörde
Bildgalerie
Stadtentwicklung
article
4660675
PCB nicht Schuld an Tod eines Envio-Arbeiters
PCB nicht Schuld an Tod eines Envio-Arbeiters
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/pcb-nicht-schuld-an-tod-eines-envio-arbeiters-id4660675.html
2011-05-17 16:32
Dortmund