Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Harfenistin Meike Rath

Eine Mengederin kehrt heim

25.05.2012 | 18:01 Uhr
Eine Mengederin kehrt heim
Harfenistin Meike Rath hat in vielen deutschen Metropolen konzertiert. Jetzt kehrt sie nach Mengede zurück.

Mengede.  Mengede.Berlin - Hamburg - München: Als freischaffende Harfenistin konzertierte Meike Rath in vielen deutschen Metropolen. Erfolge feierte die Künstlerin überdies im europäischen Ausland. Ein „erfüllender Schaffensbereich“, der aber auch viel mentale und körperliche Kraft kostete. Ihr Wunsch nun. Die gesammelten Erfahrungen bündeln und in Mengede einbringen.

Berlin - Hamburg - München: Als freischaffende Harfenistin konzertierte Meike Rath in vielen deutschen Metropolen. Erfolge feierte die Künstlerin überdies im europäischen Ausland. Ein „erfüllender Schaffensbereich“, der aber auch viel mentale und körperliche Kraft kostete. Ihr Wunsch nun. Alle gesammelten Erfahrungen bündeln und in Mengede einbringen.

Dort kennt die zweifache Mutter beinahe jeden Grashalm. Seit ihrer Geburt wohnt sie hier: „Es liegt mir fern, meinem Stadtteil wehzutun. Aber eigentlich ist hier noch nie richtig viel passiert ist. Mal ehrlich: Wo soll man bei uns abends denn noch hingehen?“

Das will die 36-Jährige ändern. Gemeinsam mit dem Mengeder Gastronomen Tom Jaworek plant Meike Rath Veranstaltungen. Ausgeguckt hat sie sich unter anderem den Mengeder Saalbau. Mit den verantwortlichen Herren Jürgens und Veuhoff (Heimatverein) hat sie bereits ein „erfolgversprechendes Gespräch“ geführt. „Wir werden es am 6. Juli zum Auftakt so richtig krachen lassen - mit einer Achtziger-Jahre-Party ab 20 Uhr. Dabei wollen wir den Menschen etwas Fröhliches, ja etwas Sommerliches bieten.“ Weitere Veranstaltungen im Saalbau( 17. August und 26. Oktober) sind geplant, aber „eher in dem Stil, in dem Tom und ich unsere Wurzeln haben, schwerpunktmäßig bei gutem Essen und guter Musik. Ein stilvolles Menü, gepaart mit anspruchsvoller Unterhaltung. Wir haben viele gute Ideen, die aber noch in der Schmiede sind“, gibt sich Meike Rath ein wenig geheimnisvoll.

Spruchreif hingegen ist, dass sie sich ab dem 1. September gemeinsam mit Tom Jaworek der Mengeder Traditionsgaststätte „Burghof“ widmen wird. Meike Rath: „Das Restaurant heißt dann Tom’s im Burghof. Serviert werden kulinarische Köstlichkeiten in neuem Ambiente - untermalt mit Klängen meiner Harfe. Aber nur an bestimmten Tagen.“

Veranstaltungen im Saalbau

Apropos Musik: Im Rahmen ihrer Konzertreihe - „12 - ein vollendeter Zyklus“ - wird Meike Rath am 20. Juli in Gütersloh zu hören und zu sehen sein. Ein weiteres Gastspiel ist am 14. September in Köln geplant. „12 - ein vollendeter Zyklus“ wird auch ihre CD heißen, die noch vor Weihnachten auf den Markt kommen soll.

Meike Rath tanzte in der Vergangenheit auf vielen musikalischen Hochzeiten. Parallel zu ihrer freiberuflichen Tätigkeit leitete sie zudem die gesamte Oberstufe im Fachbereich Musik an einer privaten Waldorfschule in Wuppertal.

Konzertreisen, Schulunterricht vorbereiten und für die Kinder da sein: Eine hektische Zeit. An Schlaf, blickt Meike Rath zurück, sei in den vergangenen zwei Jahren kaum zu denken gewesen. So beschloss die Mengeder Künstlerin, ihre Situation umgehend zu verändern: „Das ist mir gelungen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Denn die liegt direkt vor meiner Haustür.“



Kommentare
Aus dem Ressort
Weiterbildungsangebote im neuen Semester
Bürgerwohnung Westerfilde
Mit bewährten, aber auch neuen Angeboten beginnt der Verein Bildung für Westerfilde das Wintersemester. Die ehrenamtlichen Betreiber der Bürgerwohnung haben das Weiterbildungsprogramm vorgestellt.
Städtische Experten treffen Starkregen-Opfer
Versprechen eingelöst
Die Stadt hat Wort gehalten: Am Mittwochnachmittag trafen sich erstmals Wasser- und Waldexperten mit den Starkregen-Opfern aus Oespel und Kley vor Ort. Zwei Stunden lang durchstreiften sie den Dorneywald. Die Experten räumten viel Handlungsbedarf ein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen — und einzigartig sein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte eröffnet noch...
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen.
Stadt zahlt 33 Starkregen-Opfern Soforthilfe
Hilfsfonds
Nach dem Starkregen im Juli bekommen 33 betroffene Haushalte im Dortmunder Westen Geld aus dem Hilfsfonds der Stadt und der Emschergenossenschaft. Einige Antragsteller gingen hingegen leer aus.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke