Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Nord-West

Alle Stimmlagen optimal besetzt

27.10.2008 | 17:18 Uhr

Marten. (-y) Für einen erlebnisreichen Konzertabend sorgten die Chorgemeinschaft St. Marien aus Waltrop und die Neue Philharmonie Westfalen, geleitet von Barbara Klier. ...

Die Chorgemeinschaft St. Marien und die Neue Philharmonie Westfalen musizierten in der Immanuel-Kirche. (Foto: Matzanke)

... Leider, beklagen die Akteure, waren nicht so viele Zuhörer in der evangelischen Immanuel-Kirche erschienen, wie erhofft. Barbara Klier präsentierte mit ihrem über 50 Sängerinnen und Sängern optimal besetzten Chor eine der bekanntesten und beliebtesten Messen Wolfgang Amadeus Mozarts, der Lichtgestalt der Musikgeschichte, die "Missa C-Dur, KV 317", die "Krönungsmesse". Dieses Werk, das Mozart 1779 schrieb, stammt aus seiner Salzburger Zeit, in der er insgesamt 17 Messen komponierte.

Der Chor zeigte sich infolge sorgfältiger Vorbereitung hervorragend disponiert und erfüllte in jeder Stimmgruppe die Anforderungen der kompositorischen und liturgisch mentalen Auffassung. Auffallend die verblüffende Kondition des Soprans. Das "Credo" wurde ein gefühlvolles Glaubensbekenntnis, mit viel Akzent vorgetragen und mit dem innigen "Et in carnatus est" des Solo-Quartetts. Grandios verlief das "Hosianna" im "Sanctus" mit frohlockenden Sopranen.

Das mit Ellen Hennecke (Sopran), Daria Jakovieva (Alt), Thomas Bräutigem (Tenor) und Anreas Sickert (Bass) besetzte Quartett erfüllte seine Aufgabe zuverlässig und souverän, wurde allerdings vom "Benedictus" vom Orchester ein wenig überdeckt.

Ellen Hennecke überzeugte im "Agnus Dei" mit dem Glanz ihrer schönen Stimme. So wurde dieses Mozart-Werk für Chor, Solisten und Orchester ein künstlerischer Erfolg, auf den Barbara Klier stolz sein durfte. Sie selbst, erfahrene Sopranistin, leitete das Programm mit Mozarts "Exultate, jubilate" ein und schuf mit schillernden Koloraturen des "Halleluja" ausdrucksvolle Strahlenkraft.

Berühmt ist Joseph Haydn auch durch seine großen Instrumentalwerke. Aus diesem reichen Schatz hatte die Neue Philharmonie Westfalen das "Konzert für Violoncello" ausgewählt, das Solist Mark Mefsut souverän und in virtuoser Spielweise interpretierte. Er verstand es, den einzelnen Sätzen kontrastreichen Charme zu verleihen, ließ im zweiten Satz träumerische Elemente einfließen und entfachte im 112gro" eine grandiose Spannkraft.

Das Publikum bedankte sich mit stürmischem Applaus, und Hans-Werner Hohmann, Vorsitzender des St. Marien-Chores und ganz Charmeur, ließ es sich nicht nehmen, der Dirigentin Barbara Klier und der Solistin Ellen Hennecke Blumen zu überreichen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Gefahr für S-Bahnen: Hindernisse auf Gleisen
Strecke S1 und S4
Mehrere Hindernisse gefährdeten am Donnerstag den S-Bahnverkehr. Es kam zu Vorfällen in Kley und Dorstfeld. Die Bundspolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.
Dieser Mann ersetzt eine Bahnschranke
Irrsinn an Gleisen
Dortmunds wohl langweiligster Job: Die offizielle Bezeichnung kennen wir nicht deshalb nennen wir ihn den Flatterband-Beauftragten. Dieser ersetzt die fehlenden Schranken des einsamen Bahnübergangs der Güterzugstrecke an der Straße "Fernstraße" in Nette. Wir erklären, warum das so ist.
Auf dem Huckarder Markplatz gibt's gratis WLAN
Hintergründe zum Hotspot
Beim Bummel über den Huckarder Marktplatz schnell ins Internet - und das kostenlos: Seit einigen Wochen ist das Dank des Gewerbevereins Handel & Handwerk Huckarde (HHH) möglich. Wir erklären, wie der Service funktioniert.
Schiedsmann kommt nicht mehr in sein Büro
Einfach ausgesperrt
Paul-Michael Kox engagiert sich in Huckarde. Neben anderen ehrenamtlichen Jobs ist er seit fast zehn Jahren Schiedsmann für den Huckarde und Deusen. Jetzt überlegt er, das Amt niederzulegen - weil er ausgesperrt wurde. Wir erklären den Fall.
Kapuzenpullover-Bande überfällt Spielhalle
Westerfilder Straße
Mit einer Pistole gedroht: Drei Männer haben am späten Montagabend eine Spielhalle in Westerfilde überfallen. Jetzt sucht die Polizei das Trio - alle Männer trugen Kapuzenpullover.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke