Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Unfall

Fahrer nach Pkw-Überschlag in Dortmund-Neuasseln schwerverletzt

30.05.2012 | 14:42 Uhr
Fahrer nach Pkw-Überschlag in Dortmund-Neuasseln schwerverletzt

Dortmund.   Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr in Dortmund-Neuasseln auf der Straße Budenacker. Dabei wurde ein 21-jähriger Autofahrer schwer verletzt, nachdem sein Scirocco außer Kontrolle geriet und sich gleich dreimal überschlug.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen fuhr der 21-jährige Dortmunder zur Unfallzeit am frühen Mittwoch die Straße Budenacker in nördliche Richtung. Ca. 100 Meter vor der Auffahrt zur B1 geriet der Pkw aus unbekannten Gründen nach rechts gegen die Bordsteinkante, danach auf den Grünstreifen, anschließend gegen ein Verkehrszeichen und einen Baum.

Danach schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn, überschlug sich dreimal und blieb dann auf dem Dach liegen. Der 21-Jährige konnte sich zunächst selbst aus dem Fahrzeug befreien. Wegen der Schwere der Verletzungen brachte ihn ein Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Der Gesamtschaden beträgt rund 25.000 Euro.


Kommentare
Aus dem Ressort
Schützenverein gibt nach 175-jähriger Geschichte auf
Mitgliederschwund
Eine Tradition stirbt: Als der Bürgerschützenverein Brackel im Jahr 1839 gegründet wurde, war der Ort noch eine beschauliche eigenständige Bauernschaft und Dortmund hatte weniger als 10.000 Einwohner. Ende dieses Jahres müssen sich die Schützen auflösen. Nach 175 Jahren gibt es keinen Nachwuchs...
Bürgerinitiative kämpft gegen Windkraftanlagen
Brechtener Niederung
Großer Widerstand gegen Ökostrom: Die "Bürgerinitiative zum Erhalt der Brechtener Niederung" wehrt sich gegen den geplanten Bau von Windrädern im Stadtteil. Dabei argumentiert sie mit dem Umweltschutz - und macht mit außergewöhnlichen Mitteln auf sich aufmerksam.
Fahrerin trifft nach Tod von Dreijährigem wohl keine Schuld
Straßenbahn-Unglück
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und so getötet worden war.
Toter Dreijähriger: Stadtbahn-Fahrerin trifft keine Schuld
Ermittlungen zu Unglück...
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und dadurch getötet worden...
Caritas schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen
Neubau auf Minister Stein
Integration auf der Zeche: Mehr als 38.000 Dortmunder sind arbeitslos. Rund 3000 von ihnen sind als schwerbehindert registriert. Die Caritas baut jetzt ein neues Betriebsgebäude an der Minister-Stein-Allee in Eving, um diesen Menschen einen Arbeitsplatz zu geben.
Fotos und Videos
Jungs bleiben draußen: Das war die Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Olympiade
Bildgalerie
Fotostrecke
Evinger Frühling
Bildgalerie
Fotostrecke
3. AWO-Lauf in Asseln
Bildgalerie
Fotostrecke