Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Bürgerkonferenz

Initiative will Kleiderordnung für Prostituierte

11.01.2010 | 10:30 Uhr
Initiative will Kleiderordnung für Prostituierte

Dortmund. „Prostituierte sollen ihre Arbeitskleidung erst am Arbeitsplatz an- bzw. ablegen.” Das ist eine von vielen Anregungen der Initiative „Erlebenswertes Leben in der Nordstadt”. Am kommenden Samstag veranstaltet sie eine Bürgerkonferenz.

„Erlebenswertes Leben in der Nordstadt” – der Name der Initiative beschreibt zugleich deren Ziel: den Stadtbezirk Dortmunder-Nordstadt aufzuwerten. Die Bürgerkonferenz soll als Diskussionsforum und Ideenbörse dienen.

Erich Matzmohr hat die Veranstaltung initiiert. Als Organisator nachbarschaftlicher Flohmärkte auf dem Nordmarkt wähnt er sich am Puls der Anwohner. Er will den Nordmarkt „zu einem nachhaltig erlebenswerten Raum entwickeln, einem Platz der Begegnung und Gemeinschaft unterschiedlicher Generationen, Kulturen, Religionen und Nationen, mit Wohn- und Lebensqualität”.

"Kompetentes Management"

Bei der Bürgerkonferenz soll ein konkretes Nutzungskonzept auf den Tisch – Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit inklusive. Mehr noch: Die Initiative will ein „kompetentes Management” vorstellen – „verantwortungsvoll, zielgerichtet, nachhaltig, sozial und wirtschaftlich erfolgreich”.

Ungewöhnliche Vorschläge kündigen sich an. Etwa dieser: Die Kommunikations- und Beratungsstelle für Prostituierte (KOBER) und die Aids-Hilfe „könnten die Prostituierten darüber aufklären, dass sie ihre Arbeitskleidung erst am Abeitsort an- bzw. ablegen sollen”, meint Berthold Ebbing, Mitglied der Initiative. „Dazu bedarf es weder einer besonderen Fachhilfe noch Fachausbildung.”

Zur Bürgerkonferenz am kommenden Samstag, 16. Januar von 15 bis 17 Uhr, werden Vertreter aus Politik, Verwaltung, Vereinen und Organisationen erwartet. Der Gemeindesaal der Eagle Church, Bornstraße 111, fasst 120 Personen.

Klaus Brandt

Kommentare
06.10.2010
00:07
Initiative will Kleiderordnung für Prostituierte
von Graetchen | #2

Naja...Grenzwertig. Wär aber echt nett von den Damen wenn die ihren Schlüppa erst am Arbeitsplatz ablegen. Ist kein schöner Anblick wenn die auf der U...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Kirchenaustritte und das Ende einer Ära
Neue Sonntagszeitung
Die Zahl der Kirchenaustritte in Dortmund bewegt sich auf einem neuen Rekordniveau. In den Gemeinden herrscht deswegen aber keine Panik. Damit befasst...
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Komasaufen: 13-Jährige hatte 1,7 Promille im Blut
Kontrollen der Stadt
Alkohol-Exzesse von Kindern und Jugendlichen deckte die Stadt Dortmund bei Kontrollen in den vergangenen Wochen auf. Trauriger Rekord: Eine 13-Jährige...
Nach Beschwerden: Stadt reagiert auf Müllberge im Grünen
West- und Tremoniapark
Sonne und Würstchenduft - und wohin mit dem Müll nach dem Grillabend? Besucher des West- oder Tremoniaparks hinterließen an den ersten sommerlichen...
Warum der Drogenkrieg am Borsigplatz eskaliert
Kokainhandel
Mit Gewalt und "Straßenverboten" versucht eine türkische Großfamilie, den Kokainverkauf durch Libanesen am Borsigplatz zu verhindern. Am vergangenen...
Fotos und Videos
Der Biergarten am Haus Rodenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
article
2374197
Initiative will Kleiderordnung für Prostituierte
Initiative will Kleiderordnung für Prostituierte
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/initiative-will-kleiderordnung-fuer-prostituierte-id2374197.html
2010-01-11 10:30
Dortmund