Das aktuelle Wetter Dortmund 21°C
Frauenarzt

Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben

24.07.2012 | 06:00 Uhr
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.  Neun Frauen stellten bislang Strafanzeige gegen den Dortmunder Gynäkologen, der intime Bilder seiner Patientinnen gemacht haben soll. Bei der Durchsuchung seiner Praxis wurden ein Kugelschreiber und eine Uhr mit einer Kamera gefunden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Heimlich soll ein Dortmunder Gynäkologe intime Bilder von seinen Patientinnen gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt zurzeit. Jetzt werden verstörende Details offiziell: Der Gynäkologe soll die Bilder mit Hilfe einer Armbanduhr und einem Kugelschreiber, jeweils mit eingebauter Kamera, angefertigt haben. Neun Frauen haben bereits Strafanzeige gegen den Arzt gestellt.

Kugelschreiber und Armbanduhr wurden bei der Durchsuchung der Praxis Mitte Juni sichergestellt, ebenso wie CDs, DVDs und Computer. Das bereits ausgewertete Bildmaterial war an zwei Tagen im Oktober 2010 sowie an einem Tag im April 2012 entstanden.

Wurden die Bilder im Netz verbreitet?

„Über die Krankenakten und die Dateinamen wurden die Betroffenen ermittelt“, informiert Henner Kruse, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bereits neun Frauen haben sich daraufhin auf den Aufnahmen wiedererkannt und Strafanzeige gestellt. Auf den Bildern sind die Geschlechtsteile, der Vaginalbereich und der Brustbereich zu sehen. Mindestens drei weitere Frauen sind zudem gefilmt worden. Ob weitere Frauen betroffen sind, wird derzeit ermittelt.

„Es mag noch mehr Bildmaterial auf den Datenträgern geben“, sagt Kruse. Allerdings gebe es eine dreijährige Verjährungsfrist – das frühere Anfertigen der Bilder kann strafrechtlich nicht verfolgt werden. „Im Moment gibt es keinen Anhaltspunkt, dass die Bilder weiter verbreitet wurden“, so Kruse.

Christina Römer

Kommentare
24.07.2012
22:44
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
von Graetchen | #4

Wie gräßlich muss es sein als Betroffene bei der Polizei zu sitzen und aus einer Kartei voll mit Geschlechtsteilen rauszusuchen welches das eigene...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Nach Frühstücksbuffet-Verbot sollen Experten vermitteln
Fabido-Kitas
Der städtische Kita-Betreiber Fabido hat Frühstücksbuffets in seinen Einrichtungen verboten. Als Grund wird eine neue EU-Verordnung genannt - obwohl...
Das können Sie bei der BVB-Saisoneröffnung erleben
Signal Iduna Park
Die BVB-freie Zeit ist fast vorbei. Am Montag kehrten die Profis nach Dortmund zum Trainingsauftakt zurück. Heute gibt es dann die große...
Video: Eurobahn wegen Hindernis auf Gleisen evakuiert
Regionalexpress 3
Eine Bahn des RE3 musste kurz nach der Abfahrt aus dem Hauptbahnhof in Richtung Mengede evakuiert werden. Unbekannte hatten ein Hindernis auf den...
Festi Ramazan sorgt für Heimweg mit Hindernissen
Sperre an den...
Viele tausend Besucher zieht das Festi Ramazan während des Fastenmonats Ramadan derzeit an die Westfalenhallen. Doch nicht alle, die auf dem...
Auto erfasst siebenjährigen Jungen - schwer verletzt
Am Nordmarkt
Ein siebenjähriger Junge ist am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall am Nordmarkt schwer verletzt worden. Noch ist unklar, wie es zu dem...
Fotos und Videos
Neven Subotic in Äthiopien
Bildgalerie
Guter Zweck
Einbrecher-Duo
Bildgalerie
Fahndung
Das ist Scharnhorst-Ost
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist Kirchlinde
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6910645
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gynaekologe-soll-patientinnen-mit-kamera-in-uhr-gefilmt-haben-id6910645.html
2012-07-24 06:00
Dortmund, Gynäkologe, Frauenarzt, Patientinnen, Kamera, Staatsanwaltschaft, Ermittlungen
Dortmund