Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Frauenarzt

Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben

24.07.2012 | 06:00 Uhr
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.  Neun Frauen stellten bislang Strafanzeige gegen den Dortmunder Gynäkologen, der intime Bilder seiner Patientinnen gemacht haben soll. Bei der Durchsuchung seiner Praxis wurden ein Kugelschreiber und eine Uhr mit einer Kamera gefunden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Heimlich soll ein Dortmunder Gynäkologe intime Bilder von seinen Patientinnen gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt zurzeit. Jetzt werden verstörende Details offiziell: Der Gynäkologe soll die Bilder mit Hilfe einer Armbanduhr und einem Kugelschreiber, jeweils mit eingebauter Kamera, angefertigt haben. Neun Frauen haben bereits Strafanzeige gegen den Arzt gestellt.

Kugelschreiber und Armbanduhr wurden bei der Durchsuchung der Praxis Mitte Juni sichergestellt, ebenso wie CDs, DVDs und Computer. Das bereits ausgewertete Bildmaterial war an zwei Tagen im Oktober 2010 sowie an einem Tag im April 2012 entstanden.

Wurden die Bilder im Netz verbreitet?

„Über die Krankenakten und die Dateinamen wurden die Betroffenen ermittelt“, informiert Henner Kruse, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bereits neun Frauen haben sich daraufhin auf den Aufnahmen wiedererkannt und Strafanzeige gestellt. Auf den Bildern sind die Geschlechtsteile, der Vaginalbereich und der Brustbereich zu sehen. Mindestens drei weitere Frauen sind zudem gefilmt worden. Ob weitere Frauen betroffen sind, wird derzeit ermittelt.

„Es mag noch mehr Bildmaterial auf den Datenträgern geben“, sagt Kruse. Allerdings gebe es eine dreijährige Verjährungsfrist – das frühere Anfertigen der Bilder kann strafrechtlich nicht verfolgt werden. „Im Moment gibt es keinen Anhaltspunkt, dass die Bilder weiter verbreitet wurden“, so Kruse.

Christina Römer

Kommentare
24.07.2012
22:44
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
von Graetchen | #4

Wie gräßlich muss es sein als Betroffene bei der Polizei zu sitzen und aus einer Kartei voll mit Geschlechtsteilen rauszusuchen welches das eigene...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bahn schleift Fußgänger über fast sieben Haltestellen mit
Akute Lebensgefahr
Ein 20-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zu Pfingstsonntag auf dem Brackeler Hellweg unter eine Straßenbahn geraten und wurde über fast sieben...
Testen Sie Ihr Wissen zum Zoo-Geburtstag
10 Fragen, 10 Antworten
Der Dortmunder Zoo gehört einfach zur Stadt. Vor allem die Tierbabys locken im Frühling zahlreiche Besucher an. Am Sonntag feiert der Zoo Geburtstag....
Kirchenaustritte auf Rekordniveau und das Ende einer Ära
Neue Sonntagszeitung
Die Zahl der Kirchenaustritte in Dortmund bewegt sich auf einem neuen Rekordniveau. In den Gemeinden herrscht deswegen aber keine Panik. Damit befasst...
U43 schleift Dortmunder drei Kilometer mit – Lebensgefahr
Unfall
Schwerer Unfall in Dortmund: Eine Stadtbahn hat einen jungen Mann mehrere Kilometer mitgeschleift – erst dann zogen Passagiere die Notbremse.
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Straßenbahnunfall
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6910645
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
Gynäkologe soll Patientinnen mit Kamera in Uhr gefilmt haben
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/gynaekologe-soll-patientinnen-mit-kamera-in-uhr-gefilmt-haben-id6910645.html
2012-07-24 06:00
Dortmund, Gynäkologe, Frauenarzt, Patientinnen, Kamera, Staatsanwaltschaft, Ermittlungen
Dortmund