Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
PCB-Skandal

Fragen und Antworten zum Envio-Prozess und PCB-Skandal in Dortmund

09.05.2012 | 18:37 Uhr
Prozessauftakt zum PCB-Skandal: Envio-Chef Dirk Neupert muss sich wie drei weitere Beschuldigte vor dem Landgericht Dortmund verantworten.Foto: Ralf Rottmann

Dortmund.   Der erste von weiteren 14 angesetzten Verhandlungstagen im spektakulären Envio-Prozess rund um den PCB-Skandal im Dortmunder Hafen warf mehr Antworten als Fragen auf. Nachdem der Anwalt von Envio-Chef Neupert eine Medien- und Minister-Schelte absonderte, listen wir die wichtigsten Fakten auf.

Seit Mittwoch wird einer der größten Umweltskandale der letzten Jahre vor dem Dortmunder Landgericht verhandelt. Angeklagt sind Dr. Dirk Neupert und drei weitere Mitarbeiter der Firma Envio Recycling GmbH . Wir geben Antworten auf wichtige Fragen.

Wie war die Atmosphäre vor Prozessbeginn?
Angespannt. Sowohl bei den ehemaligen Mitarbeitern, wie Heiko Tuppat und Christian Althoff, die zwei von 15 Nebenklägern sind, als auch auch bei Dirk Neupert. Der Envio-Chef verzog keine Miene zum Prozessstart und wirkte teils in sich versunken.

Was wird den Angeklagten vorgeworfen?
Staatsanwalt Dirk Stickeln verlas rund 45 Minuten die Anklageschrift. Es geht um vorsätzliche Körperverletzung in 51 Fällen und den besonders schweren Fall einer Umweltstraftat. Die vorsätzliche Gesundheitsgefährdung sei vor dem Hintergrund der Gewinnsucht und Profitmaximierung erfolgt, so die Staatsanwaltschaft.

Was sagten am Mittwoch die Beschuldigten am ersten Prozesstag?
Nichts. Alle vier Angeklagten wollten sich nach Auskunft ihrer Anwälte zur Sache zu diesem Zeitpunkt nicht äußern. Neuperts Anwalt Ralf Neuhaus kündigte allerdings eine „Eröffnungserklärung“ an, die er nach Auseinandersetzung mit Staatsanwalt Dr. Marc Sotelsek per Beschluss des Gerichts letztlich halten durfte.

Was brachte Neuhaus vor?
Ralf Neuhaus bestritt eine Verantwortung von Envio-Chef Neupert für den „sogenannten“ PCB-Skandal . Neupert würde bedauern, wenn Mitarbeiter gesundheitlich geschädigt worden wären. Neuhaus sieht aber keine strafrechtlich relevante Verantwortbarkeit bei Neupert.

Wie beurteilt Neuhaus die PCB-Werte?
Es sei nicht nachgewiesen, dass die erhöhten PCB-Werte bei den Mitarbeitern auf Fehler bei Envio zurückzuführen seien. Darüber hinaus seien auch die befürchteten Gesundheitsschäden nicht bewiesen, sagte Neuhaus. Es seien „angeblich kausale Erkrankungen“. Es gebe keine Erkenntnisse über Vorbelastungen.

Video
Video mit SPD-Ratsherr und Westerholz-Vorsitzendem Hans-Peter Hoffmann.

Wie beurteilt Neuhaus die öffentliche Diskussion?
Neuhaus nannte die Berichterstattung der „gewerblichen Medien“ im Vorfeld erschreckend parteilich. In „schandbarer Weise“ sei über Jahre hinweg das Neutralitätsgebot missachtet worden. Neupert und seine Verteidiger befürchten daher, dass die „nicht-professionellen Teilnehmer“ an diesem Prozess so „unbewusst determiniert sein könnten“.

Noch härter ins Gericht ging er mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Er habe die Gewaltenteilung missachtet. Und Neuhaus teilte auch Richtung Staatsanwaltschaft aus: „Die Anklageschrift hat beträchtliche Mängel.“

Wie geht es weiter im Prozess in den nächsten Wochen?
Der Vorsitzende Richter der 39. Strafkammer, Thomas Kelm, machte deutlich, dass an den nächsten sechs bis sieben Verhandlungstagen das trockene Studium von Akten und Unterlagen ansteht. Es geht um Details des Genehmigungsverfahrens, die Stilllegungsverfügung, privatrechtliche Vertragsbestandteile und und und. Allein die Genehmigungen füllen 16 Bände. Erst dann kommen Zeugen zu Wort.

Es werden weit mehr als bislang 15 anberaumte Verhandlungstage sein. Ursprünglich war der Prozess bis Mitte August terminiert.

Envio-Skandal vor Gericht

Frank Bußmann

Kommentare
10.05.2012
11:32
Fragen und Antworten zum Envio-Prozess und PCB-Skandal in Dortmund
von blaufrodo | #6

Es ist schon ganz schön frech von den Anwälten dieser Firma den Arbeitern zu unterstellen, dass die erhöhten Leberwerte auch woanders herkommen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
SpatenstichBundesbank
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuer in Dorstfelder Halle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6640505
Fragen und Antworten zum Envio-Prozess und PCB-Skandal in Dortmund
Fragen und Antworten zum Envio-Prozess und PCB-Skandal in Dortmund
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/fragen-und-antworten-zum-envio-prozess-und-pcb-skandal-in-dortmund-id6640505.html
2012-05-09 18:37
Dortmund,Envio,PCB,Hafen,Skandal,Umweltskandal,Gericht,Landgericht,Prozess,Verhandlung,Diskussion,Straftat,Neutralitätsgebot
Dortmund