Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Fußball-Fans

Fananwalt bezeichnet Fußballstadien als sicherste Orte der Republik

08.06.2012 | 16:45 Uhr
25.000 Fans auf der Südtribüne im Dortmunder Stadion. Laut Fananwalt Tobias Westkamp sind Stadien sichere Orte. Foto: Stefan Reinke

Dortmund.   Pyrotechnik, Randale, Platzstürme – Polizeigewerkschafter fordern drastische Maßnahmen gegen Gewalt im Fußball. Fananwalt Tobias Westkamp kennt auch die andere Seite und weiß, dass Fans im Alltag oft mit Schikane und Polizeigewalt konfrontiert werden.

Fußball-Fans haben zurzeit keinen guten Ruf. Pyrotechnik , Platzstürme und Randale haben für Schlagzeilen gesorgt. Auch in Dortmund gab es Ärger, nachdem Fans bei der Übergabe der Meisterschale an die Mannschaft den Platz gestürmt hatten. Der DFB lädt am 17. Juli sogar zum Sicherheitsgipfel , nachdem die Innenministerkonferenz das Thema "Fußball-Randale" ebenfalls auf der Tagesordnung hatte und sogar die Stehplätze infrage stellte .

Dass Fans jedoch auch unter Repressalien zu leiden haben, erfahren Rechtsanwälte wie der Kölner Tobias Westkamp. Der Anwalt, selbst Fan des 1. FC Köln, engagiert sich in der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ , die sich um die rechtliche Beratung von Fußball-Fans kümmert. DerWesten sprach mit Tobias Westkamp über Randale, Pyrotechnik, Strafen gegen Fans – und über die Probleme, mit denen Fußball-Fans beim Besuch von Auswärtsspielen konfrontiert werden.

Herr Westkamp, warum haben Fans in einem fußballbegeisterten Land wie Deutschland eigentlich keine Lobby?

Tobias Westkamp: Das liegt vielleicht in der Geschichte der Fußball-Fans. Inzwischen ist der Fußball ja in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Ich habe aber das Gefühl, dass sich viele zwar mit dem Event Fußball identifizieren, aber keinen Zugang zur Fankultur wollen, die immer noch etwas Anrüchiges an sich hat.

Rechtsanwalt Tobias Westkamp kümmert sich um rechtliche Hilfe für Fußball-Fans.

 Es gibt ja eine Unterscheidung in Fans und „so genannte Fans“ – wie gefällt Ihnen das?

Westkamp: Das ist absoluter Blödsinn. Den Ausdruck „so genannte Fans“ haben Vereine und Verbände geprägt, um sich von der Verantwortung frei zu machen. Ich habe noch niemanden kennen gelernt, der Straftaten im Zusammenhang mit Fußball begangen hat, der nicht ein hundertprozentiger Fan seines Vereins war. Ein Fan ist jemand, für den Fußball und die Liebe zum Verein ein gewichtiger Teil des Lebens sind.

Wie wird man Fananwalt?

Westkamp: Indem man Fan und Rechtsanwalt ist. Ich habe meine Jugend in der Fanszene des 1. FC Köln verbracht. Dann bin ich Strafverteidiger geworden und konnte so das Eine mit dem Anderen verbinden. Das ist bei den Kollegen, die sich in dem Bereich engagieren, ähnlich.

Hatten Sie denn als Fan schon die Probleme, die Fans auch heute haben?

Westkamp: Jeder, der seinen Verein regelmäßig zu Auswärtsspielen begleitet, ist sicherlich schon Zeuge von Konflikten zwischen Fans und Ordnern oder Polizei geworden. Als Jurist entwickelt man da ein spezielles Problembewusstsein.

Welche Probleme sind das?

Westkamp: Hauptsächlich werden Fans mit übereifrigen privaten Ordnungsdiensten konfrontiert, aber auch mit übereifrigen Polizisten. Die haben mitunter wenig Kenntnis und Verständnis für Fanszenen. Als Folge neigen sie dann mitunter zu Überreaktionen, wodurch auf Fanseite oftmals entsprechende Gegenreaktionen ausgelöst werden .

Liegt das aber nicht auch am Auftreten von beispielsweise Ultra-Gruppen, die sich stark gegenüber der Öffentlichkeit und dem Dialog mit der Polizei abschotten?

Westkamp: Selbstverständlich werden auch da Fehler gemacht, und selbstverständlich begehen auch Fußball-Fans Straftaten. Aber gerade das Problem mit der Abschottung der Ultras gegenüber anderen Fans war meiner Meinung nach vor zehn Jahren größer. Zumindest bei den großen Gruppierungen beispielsweise in Frankfurt, Stuttgart, Köln, Dortmund oder Gelsenkirchen. Die sind ja nur so groß, weil sie relativ offen sind.

Kommentare
11.06.2012
12:12
Fananwalt bezeichnet Fußballstadien als sicherste Orte der Republik
von randori20 | #7

Fürchterlich dieser Versuch einer Verharmlosung, durchsichtig die Interessen dieses "Fananwaltes". Hier zeigt sich leider wieder einmal, das die...
Weiterlesen

1 Antwort
Fananwalt bezeichnet Fußballstadien als sicherste Orte der Republik
von suedjuergen | #7-1

kann da nicht die anwaltskammer einschreiten und diesen typen aus dem verklehr ziehen? das ist kein rechtsanwalt sondern ein unrechtsanwalt!

Funktionen
article
6742740
Fananwalt bezeichnet Fußballstadien als sicherste Orte der Republik
Fananwalt bezeichnet Fußballstadien als sicherste Orte der Republik
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/dortmund/fananwalt-bezeichnet-fussballstadien-als-sicherste-orte-der-republik-id6742740.html
2012-06-08 16:45
BVB, Borussia Dortmund, Pyrotechnik, Randale, Platzsturm, Relegation, Köln
Dortmund