Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Dortmund

Der Stern strahlt: Gutes Jahr für Mercedes-Benz

18.06.2008 | 19:55 Uhr

Der Stern strahlt. Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung an der Wittekindstraße, ist mit der Entwicklung zufrieden - trotz schwieriger Marktbedingungen rund ums Auto. Der Umsatz ist von 89,8 Mio. Euro (April 2007) auf 93 Mio. ...

Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung: Zufrieden über ein erfolgreiches Geschäftsjahr. (Bild: Michael Printz)

... Euro (April 2008) gestiegen: "Ein guter Start ins Jubiläumsjahr", freut sich Hewing. Mitte August wird die Dortmunder Niederlassung, auch für Unna und Lünen, zuständig, einhundert Jahre alt. Im September soll gefeiert werden; die Planungen laufen.

Mit über 2200 verkauften Fahrzeugen per April 2008 (Pkw, Transporter, Lkw) wurden Absatz und Umsatz gesteigert. Allein 270 Fahrzeuge der C- und 204 Wagen der B-Klasse bekamen einen neuen Besitzer. "Sämtlich Modelle, die bei den Kunden sehr stark gefragt sind", sagt Hewing. Mit rund 1900 verkauften Fahrzeugen (neu und gebraucht) liegt der Pkw-Absatz über dem Vorjahresniveau. Im gleichen Zeitraum 2007 wurden etwa 100 Fahrzeuge weniger abgesetzt.

Vor dem Hintergrund steigender Belastungen ist der kleine Smart gefragt. Der Absatz stieg von 40 Fahrzeugen (2007) auf 140 Modelle, eine Zunahme von enormen 300 Prozent. Der Smart, seit 2006 an der Wittekindstraße vertreten, trug mit 2 Mio. Euro zum Umsatz bei.

Vorteil der nahen Logistikbranche

Ein Rekordjahr erwartet Gerd Hewing im Lkw-Segment. Grund: Die Nutzfahrzeugkonjunktur boomt kräftig. Ob beim Transporter (160 verkaufte Fahrzeuge, im Vorjahr 120) oder Lkws mit konstant 180 verkauften Einheiten. Der Mercedes-Benz-Direktor vermutet dahinter die stark ausgeprägte Logistikbranche in der Region. Erfolgreich das Geschäftsfeld "Charterway", in dem kurzfristig Nutzfahrzeuge vermietet werden. Hier verdoppelte sich der Umsatz von 400 000 Euro auf 893 000 Euro. Mercedes rechnet mit weiteren deutlichen Zuwachsraten.

Mit dem neuen Sportcoupe? CLC, das Samstag vorgestellt wird und dem "kleinen" Geländewagen GLK, der im Oktober auf den Markt kommt, werden weitere große Potenziale gesehen. Dazu gehören ebenso die 20 verbrauchsoptimierten "Blue-Efficiency"-Modelle, die auch mit Erdgasantrieb zu haben sind.

Rund 520 Mitarbeiter, davon 50 Azubis, sind insgesamt beschäftigt. Mit einer durchschnittlichen Ausbildungsquote von über zehn Prozent zählt die Niederlassung zu den ausbildungs-stärksten Betrieben in der Region. Wenn auch nicht alle Auszubildenden am Standort übernommen werden, gibt es Angebote innerhalb des Konzerns.

Von Joachim vom Brocke



Kommentare
Aus dem Ressort
Straßen überflutet - Dortmund traf es am schlimmsten
Starkregen
Gewitter, Starkregen und Hagel haben am Samstag in Nordrhein-Westfalen Schaden angerichtet. In Dortmund waren mehrere Straßen überflutet und einige Keller vollgelaufen. Immerhin: Für den Sonntag hat der Deutsche Wetterdienst keine weiteren Unwetter angekündigt.
Kabarettist "Günna" Knust sucht mit Video nach Einbrechern
Einbruch
Blitzschnell haben die beiden Einbrecher die verschlossene Tür auf. Einer betritt das Geschäft von Kabarettist Bruno Günna Knust, schaut sich kurz um, haut dann aber wieder ab. Mitgenommen haben die Einbrecher wohl nichts. Knust ist trotzdem sauer. Und postet ein Überwachungsvideo bei Facebook.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.
Fotos und Videos
Das  9. Wodanstraßenfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Die schönsten Bilder vom Kaiserstraßenfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Roma-Kulturfest auf dem Nordmarkt
Bildgalerie
Fotostrecke