Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Dortmund

Der Stern strahlt: Gutes Jahr für Mercedes-Benz

18.06.2008 | 19:55 Uhr

Der Stern strahlt. Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung an der Wittekindstraße, ist mit der Entwicklung zufrieden - trotz schwieriger Marktbedingungen rund ums Auto. Der Umsatz ist von 89,8 Mio. Euro (April 2007) auf 93 Mio. ...

Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung: Zufrieden über ein erfolgreiches Geschäftsjahr. (Bild: Michael Printz)

... Euro (April 2008) gestiegen: "Ein guter Start ins Jubiläumsjahr", freut sich Hewing. Mitte August wird die Dortmunder Niederlassung, auch für Unna und Lünen, zuständig, einhundert Jahre alt. Im September soll gefeiert werden; die Planungen laufen.

Mit über 2200 verkauften Fahrzeugen per April 2008 (Pkw, Transporter, Lkw) wurden Absatz und Umsatz gesteigert. Allein 270 Fahrzeuge der C- und 204 Wagen der B-Klasse bekamen einen neuen Besitzer. "Sämtlich Modelle, die bei den Kunden sehr stark gefragt sind", sagt Hewing. Mit rund 1900 verkauften Fahrzeugen (neu und gebraucht) liegt der Pkw-Absatz über dem Vorjahresniveau. Im gleichen Zeitraum 2007 wurden etwa 100 Fahrzeuge weniger abgesetzt.

Vor dem Hintergrund steigender Belastungen ist der kleine Smart gefragt. Der Absatz stieg von 40 Fahrzeugen (2007) auf 140 Modelle, eine Zunahme von enormen 300 Prozent. Der Smart, seit 2006 an der Wittekindstraße vertreten, trug mit 2 Mio. Euro zum Umsatz bei.

Vorteil der nahen Logistikbranche

Ein Rekordjahr erwartet Gerd Hewing im Lkw-Segment. Grund: Die Nutzfahrzeugkonjunktur boomt kräftig. Ob beim Transporter (160 verkaufte Fahrzeuge, im Vorjahr 120) oder Lkws mit konstant 180 verkauften Einheiten. Der Mercedes-Benz-Direktor vermutet dahinter die stark ausgeprägte Logistikbranche in der Region. Erfolgreich das Geschäftsfeld "Charterway", in dem kurzfristig Nutzfahrzeuge vermietet werden. Hier verdoppelte sich der Umsatz von 400 000 Euro auf 893 000 Euro. Mercedes rechnet mit weiteren deutlichen Zuwachsraten.

Mit dem neuen Sportcoupe? CLC, das Samstag vorgestellt wird und dem "kleinen" Geländewagen GLK, der im Oktober auf den Markt kommt, werden weitere große Potenziale gesehen. Dazu gehören ebenso die 20 verbrauchsoptimierten "Blue-Efficiency"-Modelle, die auch mit Erdgasantrieb zu haben sind.

Rund 520 Mitarbeiter, davon 50 Azubis, sind insgesamt beschäftigt. Mit einer durchschnittlichen Ausbildungsquote von über zehn Prozent zählt die Niederlassung zu den ausbildungs-stärksten Betrieben in der Region. Wenn auch nicht alle Auszubildenden am Standort übernommen werden, gibt es Angebote innerhalb des Konzerns.

Von Joachim vom Brocke



Kommentare
Aus dem Ressort
AWO-Kitas werden Freitag bestreikt
Tarifkonflikt
Warnstreik bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO): Am Freitag wollen zum wiederholten Mal die Beschäftigten von Kitas, Seniorenzentren, Küchen und Behindertenwerkstätten ihre Arbeit niederlegen.
Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs startet mit der U-Bahn
Verkehr
Es ist eines der wichtigsten Bauvorhaben in Dortmunds Stadtbahn-Netz: Am Mittwoch hat die Erweiterung der U-Bahnhofs unter dem und am Hauptbahnhof begonnen. 37 Millionen Euro werden in den kommenden fünf Jahren verbaut. Auch der heißersehnte Umbau des Bahnhofs rückt näher.
Warum das Selfie von "Dr. Voice" mit Samu Haber verschwand
The Voice of Germany
Mit einer überraschenden Aktion hat der Dortmunder Dr. Martin Scheer einen bleibenden Eindruck bei "The Voice of Germany" hinterlassen. Frech zückte der Mathematik-Dozent der TU Dortmund auf der Bühne sein Handy und bat Coach Samu Haber um ein Selfie. Doch wenig später löschte er das Bild.
Einbrecher räumten kompletten Kühlschrank leer
Raub
In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Dortmund-Husen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Fernseher, Küchengeräte und Geschirr mussten dran glauben. Außerdem räumten die Täter den Kühlschrank leer. Die AWo reagiert mit Unverständnis - und setzt eine Belohnung für Zeugenhinweise aus.
Badegast lässt über 1000 Euro in Umkleide liegen
Solebad Wischlingen
Seine Vergesslichkeit ist einem Badegast des Solebads Wischlingen am Dienstagabend beinahe teuer zu stehen gekommen. Der 48 Jahre alte Halterner ließ in der Umkleide des Bads sein Portmonnaie mit über 1000 Euro Bargeld zurück. Das es nicht verschwand, verdankt der Mann der Ehrlichkeit eines...
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Bilder aus Sila Sahins Karriere
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke