Das aktuelle Wetter Dorsten 6°C
Cover-Girl

Die laut FHM "heißeste Stuntfrau der Welt" kommt aus NRW

10.08.2012 | 18:05 Uhr
Funktionen
„Wir haben bewusst auf Weiblichkeit, auf Rundungen geachtet“, erklärt Miriam Höller.

Dorsten/Schermbeck.   Miriam Höller ist Model, Moderatorin und Werbeikone. So steht es auf dem aktuellen Cover der FHM. Für den Playboy hat sich die 25-Jährige im August 2010 ablichten lassen. Mit brennenden Oberarmen. Ein spektakulärer Feuerstunt. Ohne Dessous übrigens. Dass Miriam Höller bei Shootings für Männermagazine nicht gerade Werbung für Wintermode macht, ist wohlbekannt.

Männer sind so. Das steht auf dem Cover der aktuellen FHM geschrieben. Ganz klein, oben links in der Ecke. Ganz groß darunter steht eine Frau. Miriam Höller. Sie trägt schwarze Dessous.

Die heißeste Stuntfrau der Welt, titelt das Männer-Magazin. Actionmodel, Moderatorin und Werbeikone steht darunter geschrieben.

Sie gewann das TV Total Turmspringen mit Stefan Raab, lief dann beim TV-Format „Germanys Next Topmodel“ auf Platz elf . Zwischendurch wurde sie bei ihrer Lieblingsserie „Alarm für Cobra 11“ durch die Luft gewirbelt und stand dann wenig später bei der Berlin Fashion Week als Model auf der Bühne. Stuntfrau, Model, Moderatorin. 3 in 1 quasi. Das geht? „Klar“, sagt sie.

Heidi Klum erklärte ihr in der fünften Staffel ihrer Topmodel-Show, sie wirke zu männlich. Ganz vorsätzlich will Miriam Höller daher mit den Fotos in der FHM diese Aussagen widerlegen. „Wir haben bewusst auf Weiblichkeit, auf Rundungen geachtet“, erklärt Miriam Höller.

Für das aufwändige Shooting ging es in ein glamouröses Luxushotel nach Athen. „Tolle Locations wie diese sind die Sonnenseite des Jobs“, sagt das 25-jährige Model. Aber: Das Shooten sei ein Knochenjob. Von fünf Uhr in der Früh bis elf Uhr am Abend stand sie in verschiedenen Posen vor der Kamera. Pausenlos. „Das haut einen um. Schade, dass viele das Modeln unterschätzen“, sagt sie.

"Ich bin doch die Miriam aus Schermbeck"

Apropos Umhauen. Die aktuelle FHM hielt sie zum ersten Mal im Flugzeug in den Händen. Eine Stewardess verteilte das Magazin beim Einstieg – verbunden mit dem Wunsch des guten Flugs. „Den hatte ich“, erklärt Miriam Höller. „Das ist schon verrückt, wenn man sich dann zum ersten Mal selbst in der Hand hält und sieht“, sagt sie. „Ich denke mir dann immer, das kann doch nicht real sein. Ich bin doch die Miriam aus Schermbeck.“

Ihrem Image ist Miriam Höller trotz der Bemerkungen von Heidi Klum treu geblieben. Ganz bewusst sogar. Miriam Höller will kein scheues Mädchen sein, sie will Sport, sie will Action. Und sie braucht das. Darin sieht sie sogar die Basis ihres Erfolgs. Stichwort Actionmodel.

„Diese Branche ist knallhart. Es gibt so viele wahnsinnig hübsche Mädchen, die auf der Straße rumlaufen. Du bist ganz schnell ersetzbar. Du brauchst unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal, musst dein Image klar definieren“, erklärt sie. „Und wenn es einfach nur ne’ Zahnlücke ist.“

Miriam Höller dreht einen Werbespot für einen Luxus-Motorboot-Hersteller

Bei der Schermbeckerin ist es eben die Exklusivität, als Actionmodel aufzutreten. Beim 20. Life Ball in Wien lief sie mit brennenden Victoria’s Secret Flügeln über den Laufsteg und war der Hingucker des Tages. Die FHM schreibt, dass ihr Auftritt der Ober-Burner für die Fotografen der Glamourblätter war und Miriam so gar Modelikone Naomi Campbell und ihre Turtelbegleitung Antonio Banderas in die Rubrik „Wer da sonst noch so rumstand“, verb(r)annte.

Aktuell dreht die 25-Jährige einen Werbespot für den Luxus-Motorboote-Hersteller Frauscher. Kein Zufall: Sie kann sämtliche Boote fahren und hat sportlich mehr drauf als viele andere Models. Ein anderer Kunde buchte sie für eine Kampagne mit Rennrädern. Ihr Vorteil: Rennradfahren zählt zu ihren größten Hobbys. Kilometerweit, möglichst spektakulär. „Ich powere mich eben gerne aus. Malen zum Beispiel ist nichts für mich“, sagt sie. Aber auch als Model für Ernsting’s Familiy steht sie häufig vor der Kamera. Eine Aufgabe, die ihr wegen der dort entgegengebrachten Herzlichkeit übrigens besonders viel Spaß macht. Da darf es dann auch mal Wintermode sein.

"Mit meinen 25 Jahren gehöre ich ja fast schon zum alten Schlag"

Miriam Höller weiß, dass der Job als Model, als Actionmodel, endlich ist. „Mit meinen 25 Jahren gehöre ich ja fast schon zum alten Schlag. Es läuft gut. Aber ich stelle mich darauf ein, dass es auch zu Ende sein wird“, sagt sie. Vorsorge ist daher unerlässlich: Für RTL, für Vox oder Sky stand sie schon häufiger als Moderatorin von der Fernsehkamera, will ihr Engagement im TV weiter ausbauen. Zudem ist sie an vielen Abenden als Moderatorin auf der Bühne.

Weitere Ziele? Miriam Höller lacht und sagt: „Mein größter Wunsch ist erfüllt. Ich lebe im Moment ein Leben, wie ich es immer führen wollte.“ Und danach? „Vielleicht Kinder, vielleicht keine Kinder. Vielleicht New York, vielleicht Schermbeck.“

Miriam Höller ist so.

Die Braut, die sich was traut

 

Christoph Winkel

Kommentare
Aus dem Ressort
„Yoga ist mein Zuhause“
Serie
Ruhe, Entspannung und zu sich selbst zu finden, das fällt immer mehr Menschen im stressigen Alltag immer schwerer. Micheline Merz hat sich all dies...
Eltern aus Oberhausen stinkt erneuter Lehrerwechsel
Schule
Nach den Sommerferien steht eine neue Klassenlehrerin vor der 3a der Alsfeldschule in Oberhausen-Sterkrade. Das ist dann die fünfte Pädagogin in nur...
Bochum soll zum Markenzeichen werden – WAZ-Leser liefern Ideen
Stadtwerbung
Bochum ist eine Stadt im Wandel. Anlass für die Stadtwerber von Bochum Marketing, über einen neuen Markenauftritt nachzudenken. Genauer: nachdenken zu...
Wie Städte an Rhein und Ruhr von EU-Förderung profitieren
EU-Mittel
Viele Kultur- und Freizeiteinrichtungen in NRW werden von der Europäischen Union gefördert. Ohne die Hilfe könnte es viele von ihnen gar nicht geben.
Welper auf dem Weg zur Vielfalt
Serie Stadtteile
Im Stadtentwicklungskonzept 2030 stehen Bausteine für die Aufwertung des Stadtteils.Die Aufnahme ins Programm „Stadtumbau West“ soll nun für den...
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
40 Jahre Städtepartnerschaft
Bildgalerie
Städtepartnerschaft
Katastrophenschutz in der Muna
Bildgalerie
Fotostrecke
Oktoberfest in der Feldmark
Bildgalerie
Fotostrecke