Das aktuelle Wetter Bochum 16°C
Tag der Umwelt

Warum Spargel gut fürs Klima ist

04.06.2012 | 17:33 Uhr
Warum Spargel gut fürs Klima ist
Bei der Pressekonferenz zum Bochumer Umwelttag 2012 in der Ruhruniversitaet Bochum am Montag, 04. Juni 2012, schaelen die Auszubildenden der Mensakueche zuvor gestochenen Spargel fuer eine Spargelsuppe. V.l.: Bahar Yeter, Remo Leonhard, Dennis Klein, Dennis Lipinski, Dennis Theodor, Tobias Themm, Mike Wittkowski. Foto: Thomas Goedde / WAZ FotoPool

Bochum. Mit gutem Beispiel vorangehen möchte das Akademische Förderungswerk (AkaFö) zum heutigen Bochumer Umwelttag. Die Küche der Ruhr-Universität bietet bis Freitag jeden Tag ein „klimafreundliches“ Gericht an. Am heutigen Dienstag steht etwa ein veganer Gemüsespieß auf bunten Nudeln mit Tomatenconfit auf dem Speisezettel. Ezzedine Zerria ist Leiter der AkaFö-Gastronomie-Betriebe. Er spricht auch die Schwierigkeiten offen an: „Es natürlich schwer, bei rund 12.000 Mahlzeiten pro Tag nur Lebensmittel aus der Region zu nehmen.“

Doch was Rita Brandenburg, Umweltpädagogin Umwelt- und Grünflächenamt zu Bedenken gibt, macht auch Zerria nachdenklich. „Denn es ist so, dass ein Mensch pro Jahr eine halbe Tonne Lebensmittel zu sich nimmt und dadurch für ungefähr so viele CO2-Emissionen verantwortlich ist, wie ein Auto pro Jahr in die Luft pustet, wissen nur wenige.“ Ein klimafreundliches Essverhalten sei ausgewogen mit weniger Fleisch und mehr biologischen oder regionalen Produkten.

Zerria sieht einen deutlichen Trend hin zu solchen Speisen. Insbesondere vegane Nahrung, also Lebensmittel die völlig ohne tierische Produkte auskommen. Doch er schränkt auch ein.

"Wir müssen auch auf die Kosten achten"

Heute bereits decke die Küche des AkaFö, die neben den Hochschulen 18 Schulküchen versorgt, ihren Bedarf an Lebensmittel, darunter vor allem auch die Grundnahrungsmittel zu bis zu 30 Prozent aus der Region. „Doch wir müssen auch auf die Kosten achten.“ Etwa beim Spargel, der am Mittwoch auf der Speisekarte stehe, sei ein Produzent aus dem nördlichen Ruhrgebiet in der Lage, das Kilo Spargel für etwa 5,90 Euro zu liefern. Der normale Gemüselieferant des AkaFö könne die gleiche Menge für etwa den halben Preis anbieten.

Am heutigen Dienstag können sich die Bochumer beim Umwelttag, der letzte fand übrigens vor drei Jahren statt, selbst ein Bild davon machen, was alles zu einem klimafreundlichen Essen gehört. Von 10 bis 14 Uhr haben rund um das Rathaus etliche Gruppen und Organisationen ihre Stände aufgebaut.

  Beteiligung der Parteien

So stellt sich etwa der Allgemeinde Deutsche Fahrrad Club (ADFC) vor und erklärt, dass schon beim Einkauf ein klimafreundliches Verhalten eine ganze Menge bewegen kann. Wer vorausschauend einkauft und nicht etwa bei jeder Kleinstmenge ins Auto steigt, der kann seine ganz persönliche Klimabilanz verbessern.

Die Parteien beteiligen sich ebenfalls. Dass die Grünen dabei sind, überrascht nicht wirklich. Gespannt sein dürften die Besucher allerdings auf die Aktion der CDU: die Ratsfraktion bietet einen Infostand zum „Klimafreundlichen Grillen“. Insgesamt beteiligen sich rund 20 Gruppen an diesem Aktionstag.

Dass zur gleichen Tag, Markttag ist vor dem Rathaus ist übrigens kein Zufall. Denn einige der Marktbeschicker, die selbstverständlich regionale Produkte feil bieten, beiteiligen sich ebenfalls an diesem Umwelttag.

Michael Weeke


Kommentare
09.06.2012
10:44
Warum Spargel gut fürs Klima ist
von cwkl | #1

Leider beantwortet der Artikel nicht seine einleitende These.
Der einseitige Blick auf regionale Produkte (=kurze Transportwege) enthält kein hinreichende Relevanz auf die Klimaverträglichkeit.

Wie ist es um die Düngung der Spargelfelder bestellt? Sind die Böden schnell ausgelaugt, wie hoch ist der Stickstoffeintrag, die Emissionen von Methan, Lachgas, die Aufnahme von Kohlenstoffdioxid?

Nachhaltigkeit ist gefragt, nicht ob mir der Jupp vom Nebenacker einen günstigeren Preis anbietet.

Aus dem Ressort
Disco Taksim ködert Erdogan-Wähler mit freiem Eintritt
Wahlen
Für jede Stimme an den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan versprach die Bochumer Disco „Club Taksim“ ein Jahr lang freien Eintritt. Während Politiker die Propaganda scharf verurteilen, sieht sich der Betreiber als Opfer. Ein Mitarbeiter einer Agentur aus Oberhausen sei Schuld.
Kinder lernen bei der Zoo-Olympiade im Tierpark von Talenten der Tiere
Sommerferien
„Zoo-Olympiade“ war Auftakt von drei Kinderfesten im Bochumer Tierpark. Aktion am Mittwochnachmittag bot Spaß und in Kooperation mit dem Stadtsportbund Bochum das Mini-Sportabzeichen. Das Tierpark-Team wollte die Lust der Kinder an Bewegung wecken. Schließlich sind auch Tiere oftmals Akrobaten. Es...
Kindergärten bleiben unterfinanziert
Kinderbetreuung
Die Neufassung des Kinderbildungsgesetzes (Kibiz) sieht mehr Geld aus Düsseldorf vor. Freie Träger, die allein 155 von 172 Einrichtungen in der Stadt unterhalten, sehen aber weiter Defizite. In Zukunft soll das Gesetz einfacher und transparenter werden.
20 WAZ-Leser steigen in die müffelnde Bochumer Kanalisation hinab
WAZ öffnet Pforten
Die WAZ öffnet Pforten. Exklusiv werden unseren Lesern in den Sommerferien Türen geöffnet, die gemeinhin verschlossen sind, Einblicke gewährt, die Otto Normalverbraucher verwehrt bleiben, Erlebnisse vermittelt, die es nicht zu kaufen gibt.
Miese Kondition verhindert Flucht in geklauten Laufschuhen
Polizei
Wahrscheinlich, um an seiner Kondition arbeiten zu können, probierte ein 17-Jähriger aus Herne in einem Sportgeschäft in Bochum Laufschuhe an. Doch statt zu bezahlen, rannte er mit den Schuhen an den Füßen einfach davon. Es entwickelte sich eine rasante Verfolgungsjagd durch die Stadt - zu Fuß.
Umfrage
Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

 
Fotos und Videos
Zoo-Olympiade im Tierpark
Bildgalerie
Sommerferien
Ritter toben in Riemke
Bildgalerie
Bochum
An der Maarbrücke
Bildgalerie
Straßenserie