Das aktuelle Wetter Bochum 24°C
Prozess

Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

17.01.2013 | 16:24 Uhr
Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie

Bochum.   Ein 31-jähriger Bochumer, der in Bochum-Querenburg seinen Vater (66) vor den Augen der Mutter erschlagen haben soll, muss jetzt vor Gericht. Ins Gefängnis kommt er aber wohl nicht, weil er schuldunfähig sein soll. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden.

Nach einem tödlichen Familiendrama in Bochum-Querenburg muss ein 31-jähriger Bochumer am 4. Februar vor das Bochumer Landgericht. Das erklärte die Staatsanwaltschaft auf WAZ-Anfrage. Der Beschuldigte soll seinen 66-jährigen Vater erschlagen haben – vor den Augen der Mutter (63).

Die Tat passierte am Abend des 29. August 2012. Kurz vor 20 Uhr war der 31-jährige Mann, ein arbeitsloser und allein lebender Mann, in die Wohnung seiner Eltern gegangen. Er war alkoholisiert. Aus diesem Grund sollen die Eltern ihn aber wegen schlechter Erfahrungen wieder rausgeschickt haben. Darüber entbrannte ein Streit, der am Ende auf grausame Weise eskalierte.

Gutachter diagnostizierte Schizophrenie

Zunächst soll der Mann seine Mutter attackiert haben, dann seinen Vater. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, dass er ihn erst zu Boden gebracht und dann massiv auf seinen Kopf getreten haben soll. Seine Mutter kam mit eher leichten Verletzungen davon. Nach der Attacke flüchtete ihr Sohn. Er wurde aber noch in Tatortnähe gefasst.

Mit schwersten Kopfverletzungen kam sein Vater ins Krankenhaus. Er wurde nach einer Operation ins künstliche Koma versetzt. Die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten; am 6. September starb er. Der Sohn sagte der Kripo, dass er sich anfangs nur verteidigt habe.

Gefängnis droht ihm jetzt aber wohl nicht, denn ein psychiatrischer Gutachter hat ihm Schizophrenie attestiert. Er gilt als schuldunfähig. Deshalb soll er auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene forensische Psychiatrie eingewiesen werden. Dort lebt er bereits seit seiner Festnahme.

Bernd Kiesewetter

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Festival Bochum Total wird diesmal zur Hitzeschlacht werden
Wetter
Bochum Total wird zur Hitzeschlacht: Rettungsdienst und Veranstalter bereiten sich auf Rekordtemperaturen vor. Ärzte raten: Finger weg vom Alkohol!
Streit um die Personallage der Feuerwehr geht weiter
Feuerwehr
Der Streit um die Personallage bei der Feuerwehr geht weiter. Auch die Deutsche Feuerwehrgewerkschaft bekräftigt ihre Forderung nach mehr Personal.
Gala „Don’t stop believin’“ soll Assistenzhunde finanzieren
Ruhrcongress
Bei der Gala „Don’t stop believin’“ im Ruhrcongress engagieren sich Künstler für Assistenzhunde. Die Vierbeiner sind eine große Hilfe für behinderte...
Wenn die Tiere den Bauern in den Käfig sperren
Theater
Im Saal Spitz bringt die Volksbühne Bochum am 12. Juli ihr neues Kinderstück „Oskar legt ein Ei“ heraus.
Bochumer Künstlerbund bereitet Jubiläumsschau vor
Kunst
Die Ausschreibung um eine Bewerbung hat begonnen. Angesprochen sind alle Künsterler/innen, die einen persönlichen Bezug zu Bochum haben.
Fotos und Videos
article
7492072
Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie
Sohn soll Vater erschlagen haben - ihm droht die Psychiatrie
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/bochum/vater-erschlagen-sosohn-soll-vater-erschlagen-haben-ihm-droht-die-psychiatrie-id7492072.html
2013-01-17 16:24
Bochum, Schizophrenie, Psychiatrie, Schuldunfähig, Familiendrama, Landgericht, Vater, Mutter, Erschlagen, August, Staatsanwaltschaft, Streit, Angetrunken
Bochum