Das aktuelle Wetter Bochum 23°C
Polizei

Trickdiebe schlagen gleich dreifach in Bochum zu

04.07.2012 | 12:25 Uhr
Trickdiebe schlagen gleich dreifach in Bochum zu
Polizei im Einsatz, Streifenwagen, Blaulicht. © Foto- WAZ: Reiner Kruse

Bochum.   Gleich dreimal wurden Bochumer Senioren am Dienstag Opfer von Trickdieben, die sich als falscher Handwerker, Schornsteinfeger oder vermeintlicher alter Bekannter ausgaben. In allen drei Fällen wurde Schmuck gestohlen, einmal auch Bargeld.

Die erste Tat geschah mittags gegen 14.45 Uhr, als ein „Schornsteinfeger“ bei einer 84-jährigen Frau an der Hansstraße in Bochum-Stiepel klingelte. Unter leichtem Druck gelang es dem Dieb, in die Wohnräume zu gelangen. Kurz darauf erschien ein weiterer „Kollege“, um sich die Sache auch noch anzuschauen. Der Komplize begleitete die arglose Rentnerin ins Obergeschoss. Der andere Täter nutzte das aus, um im Erdgeschoss diverse Schmuckgegenstände zu entwenden. Anschließend verließen beide das Haus. Die Täter sind etwa 180 cm groß und korpulent. Beide trugen schwarze Hosen und Hemden.

Eine weitere fiese Masche ereignete sich fast zur selben Zeit, zwischen 14.40 Uhr und 14.50 Uhr. Als Handwerker stellte sich ein Betrüger bei einer 84-jährigen Seniorin an der Straße „Lange Malterse“ vor. Aufgrund eines Unfalls müsse er die Wasserleitung im Badezimmer der Frau überprüfen, erklärte der Unbekannte sein Erscheinen. Er erhielt daraufhin Einlass in die Wohnung. Nachdem er seine „Überprüfungen“ abgeschlossen hatte, verschwand er. Erst danach bemerkte die betrogene Bochumerin den Verlust von Bargeld und Schmuck.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Auch in Eppendorf wurde eine ältere Dame um ihren Schmuck gebracht. Gegen 17 Uhr traf die 91-Jährige an der Ruhrstraße auf ihren Betrüger. Dieser sprach sie an und erschlich sich auf besonders perfide Art und Weise das Vertrauen der Frau – er gab an, ihren verstorbenen Ehemann gekannt zu haben. Der Täter geleitete die Rentnerin in ihre Wohnung.

Dort nutzte er kaltschnäuzig die altersbedingten körperlichen Schwächen der Frau aus, durchsuchte die Wohnung, klaute Schmuck und ließ die Eppendorferin alleine zurück. Hier wurde der Trickdieb als männlich, etwa 65-70 Jahre alt, circa 185 Zentimeter groß, mit grauen Haaren und normaler Statur beschrieben. Zu allen Fällen bittet das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 um Hinweise von Zeugen. Rufnummer: 0234 - 909 41 43 (-44 41 außerhalb der Geschäftszeiten).

Redaktion


Kommentare
Aus dem Ressort
20 WAZ-Leser steigen in die müffelnde Bochumer Kanalisation hinab
WAZ öffnet Pforten
Die WAZ öffnet Pforten. Exklusiv werden unseren Lesern in den Sommerferien Türen geöffnet, die gemeinhin verschlossen sind, Einblicke gewährt, die Otto Normalverbraucher verwehrt bleiben, Erlebnisse vermittelt, die es nicht zu kaufen gibt.
Miese Kondition verhindert Flucht in geklauten Laufschuhen
Polizei
Wahrscheinlich, um an seiner Kondition arbeiten zu können, probierte ein 17-Jähriger aus Herne in einem Sportgeschäft in Bochum Laufschuhe an. Doch statt zu bezahlen, rannte er mit den Schuhen an den Füßen einfach davon. Es entwickelte sich eine rasante Verfolgungsjagd durch die Stadt - zu Fuß.
Bochumer Disko wirbt mit freiem Eintritt für Erdogan-Wähler
Präsidentschaftswahl
Die Betreiber der türkischen Disko "Club Taksim" in Bochum versprechen ein Jahr lang freien Eintritt für jeden, der bei der türkischen Präsidentschaftswahl am 10. August für Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan stimmt.
Roboter soll die Welt verstehen lernen
Technologie
EU-Projekt „Two Ears“ versucht an der RUB einem Roboter menschliche Wahrnehmung beizubringen. Drei Millionen Euro für Spitzenforschung
Nach Hochwasser – Bochumer flehen OB Scholz um Hilfe an
Hochwasser
Obwohl der Kirchharpener Bach im Bochumer Norden bei starkem Regen regelmäßig die angrenzenden Häuser unter Wasser setzt, warten die Betroffenen weiter auf schnelle Hilfe der Stadt. Die Verzweiflung wächst. Nun wollen die Anwohner die Oberbürgermeisterin in einem Brief um Hilfe bitten.
Umfrage
Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

 
Fotos und Videos
An der Maarbrücke
Bildgalerie
Straßenserie
Tanz mit dem Licht
Bildgalerie
Urbanatix 2014
Aufräumaktion an Spielplätzen
Bildgalerie
Beseitigung der...