Das aktuelle Wetter Bochum 18°C
Musik

Ein Lied geht durchs Revier

16.05.2012 | 18:17 Uhr
Ein Lied geht durchs Revier
Foto: Karl Gatzmanga

Der Bochumer Werner van Holt komponierte die „Day of Song“-Hymne

Der Countdown läuft. In knapp zwei Wochen, genau am 2. Juni, ist es so weit. Dann lautet das Motto in allen 53 Städten des Ruhrgebiets: „!SING“. Um punkt 12.10 Uhr werden am „Day of Song“ über 1500 Gruppen an verschiedenen Orten der Metropole Ruhr (darunter als auch auf dem Bochumer Rathausplatz) gemeinsam die Ruhrgebietshymne schlechthin anstimmen: „Glück auf, der Steiger kommt“. Das Lied wird dann aus über 50 000 Kehlen erklingen, von Xanten über Bottrop bis nach Breckerfeld. Profichöre werden auf Laiengruppen treffen, Kinder auf Erwachsene.

Ruhrpott-Verbindung durch Gesang

Anmelden kann man sich auf der Homepage www.dayofsong.de. Jede Stimme ist willkommen. Die erste Auflage von „!SING – Day of Song“ war ein Gesangsprojekt im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2010. Ein NRW-weites Radiosignal half bei der „Ruhrpott-Verbindung durch Gesang“ und wird dies auch 2012 tun. Doch während 2010 als zweites und letztes Lied „Komm zur Ruhr“ von Herbert Grönemeyer angestimmt wurde (das waren Gänsehaut-Feeling und Wir-Gefühl pur) schließen sich in diesem Jahr gleich drei Mitsing-Titel der „Steiger-Hymne“ an.

Den Auftakt macht der englisch-deutsche Titel „It’s the Day of Song“. Werner van Holt (72) aus Harpen, Schulamtsdirektor a.D., ist der Komponist. Kein Grönemeyer, aber auch ein Bochumer. Van Holt, der Grund- und Hauptschullehrer, der zwischenzeitlich auch im universitären und staatlichen Ausbildungsbereich tätig war, hat das poppige Stück Anfang 2010 im Fitness-Studio erdacht.

Auf dem Crosstrainer. „Ich habe vor mich hin gesummt und im Geist getextet“, erzählt der Pädagoge. Kaum zu Hause, habe er sich dann ans Klavier gesetzt und die Noten aufgeschrieben. Herbert Grönemeyer diente ihm ebenfalls als Inspirationsquelle. Van Holt hat ihn, den berühmten Sänger, gemalt. In Acryl auf Leinwand. „Malerei und Musik sind meine beiden Leidenschaften“, so van Holt. Das Grönemeyer-Gemälde steht bei ihm, am Tage des WAZ-Gesprächs, abholbereit im Hausflur. Der Käufer ist unterwegs, das Bild ist ihm 300 Euro wert.

Van Holt ist ein lokal präsenter Künstler. Das einstündige Kinder-Musical „Die Maikerle und die Bo-Maus-Bande“ hat er zusammen mit Frau und Sohn im Jahr 1998 geschaffen. Beim diesjährigen Maischützenfest ging das Singspiel in die 15. Auflage. Und auch sein Lied „It’s the Day of Song“ wird am 2. Juni nicht zum ersten Mal durchs Revier gehen. Das Lied hat bereits im Jahr 2010 beim Wettbewerb „Bester Reviersong“ unter 150 Gruppen den sechsten Platz gemacht.

Stefanie Peters



Kommentare
Aus dem Ressort
Pfarrerin Anja Vollendorf geht in den Kongo
Aus Eppendorf
Es herrscht Aufbruch-Stimmung in Eppendorf. In der Wohnung von Pfarrerin Anja Vollendorf stapeln sich Kisten und Koffer. Ende August verlässt die 48-jährige Theologin nach zwölf Jahren ihre Gemeinde, die Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme, um in Afrika neue Aufgaben zu übernehmen.
Das Dorffest Harpen erweist sich als Besuchermagnet
Stadtteilfest
Nach zehn Jahren hat sich die Harpener Dorffest etabliert. Mittlerweile kommen die Gäste nicht nur aus dem Norden der Stadt. Am Montag gibt ein Höhenfeuerwerk zum Abschluss der Veranstaltung.
Gesucht: Bochums schönste Aussichtspunkte
Stadtpanorama
Halden und Hügel, Hochsitze und Kirchtürme – unsere Stadt hat auch von oben viel zu bieten. Von wo aus lassen Sie am liebsten Ihren Blick schweifen? Wir suchen Ihre Geheimtipps.
Repair-Café: Besser als Schrottplat
Nachbarschaft
Im Repair-Café von ,Alsenwohnzimmer’ und ,Labor’ bringen Techniker und Elektroniker kaputte Flachbild-Fernseher, Stabmixer und Co. auf Vordermann.
Im Tierpark sind die Indianer los
Freizeit
Das Sioux-Duo „Lyuptala“ sorgt mit Kostümen und Tanz für indigenes Flair im Zoo.Pfeil- und Bogenschießen standen bei den aus der ganzen Stadt angereisten Kindern hoch im Kurs.
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Traditionsfest
Bildgalerie
Dorffest Harpen
Empfang in Harpen
Bildgalerie
Maischützen
Karneval im Kolpinhaus in Bochum Harpen.
Bildgalerie
Stimmung im Saal
Sternsinger in Bochum
Bildgalerie
Segen bringen-Segen sein