Das aktuelle Wetter Bochum 11°C
Opel Bochum

"Lasst Opel nicht sterben"

Zur Zoomansicht 21.05.2012 | 16:28 Uhr
Am Montagmorgen findet am Bochumer Opel-Werk 1 eine Betriebsversammlung statt. Hintergrund zu der Versammlung sind die Pläne des Autobauers, die Produktion des Modells Astra ab 2015 ins Ausland zu verlagern. Die Gewerkschaften laufen dagegen Sturm, erneut müssen die Mitarbeiter um ihre Jobs bangen.
Am Montagmorgen findet am Bochumer Opel-Werk 1 eine Betriebsversammlung statt. Hintergrund zu der Versammlung sind die Pläne des Autobauers, die Produktion des Modells Astra ab 2015 ins Ausland zu verlagern. Die Gewerkschaften laufen dagegen Sturm, erneut müssen die Mitarbeiter um ihre Jobs bangen.Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Bei einer Betriebsversammlung im Opel-Werk in Bochum erhofften 3200 besorgte Mitarbeiter Klarheit.

Der Bochumer Opel-Chef Stracke hat betont, dass eine Entscheidung über die Zukunft des Werks noch offen sei. Der Betriebsratschef Einenkel fühlt sich angesichts der drohenden Schließung "verarscht und belogen". Auch Ministerpräsidentin Kraft hat kein gutes Gefühl. 3200 Opelaner in Bochum bangen - und fordern klare Ansagen.

DerWesten

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Schultesche Heide
Bildgalerie
Straßenserie
Verdi fordert mehr Geld für AWO
Bildgalerie
Warnstreik
Populärste Fotostrecken
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
Vermüllte Problemhäuser
Bildgalerie
Verwahrlosung
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Gladbach zaubert beim 5:0
Bildgalerie
Europa League
Neueste Fotostrecken
Kerzenzauber
Bildgalerie
Langenberg
Abschlussevent
Bildgalerie
Bewegen hilft
Auf Gruselschloss Ringenberg
Bildgalerie
Halloween Event
Probeleuchten für die Lichtwochen
Bildgalerie
Lichtwochen
Campus
Bildgalerie
Schlüsselübergabe
Facebook
Kommentare
09.06.2012
15:54
Lasst Opel nicht sterben
von TVtotal | #2

wenn dein Pferd tot ist musst du absteigen!

22.05.2012
11:18
Lasst Opel nicht sterben
von juppiene | #1

Da ist sie wieder - die Fratze - des Kapitalismus. Die "" Opel-Malocher "" haben diese
Situation nicht geschaffen. Es war mal wieder das so " Top - überbezahlte - Managment, das viele Fehler gemacht hat u. damit Opel in diese Situation gebracht hat. Aber diese Herren gehen dann im Fall der Fälle mit weit, besser gesagt, mit unmo -
ralischen Abfindungen, Pensionen, ectr. in den Ruhestand. Der Malocher aber sitzt dann
bei beinahe trockenem Brot zu Hause.

Fotos und Videos
Messe Handmade
Video
Video
Don Rosa in Bochum
Video
Video
Aus dem Ressort
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Helmut Sanftenschneider serviert weitere „NachtSchnittchen“
Unterhaltung
Der Bochumer Comedian, Musiker und Moderator Helmut Sanftenschneider ist weiter auf Erfolgskurs: nicht nur weltweit auf Kreuzfahrtschiffen, sondern mit seinen „NachtSchnittchen“ auch auf immer mehr Bühnen im Ruhrgebiet.