Das aktuelle Wetter Bochum 20°C
Spielclub

Auf der Jagd nach neuen Spielen

30.05.2012 | 19:06 Uhr
Auf der Jagd nach neuen Spielen
Mitglieder des Spieleclubs Hippodice in Bochum Langendreer. Foto: Eberhard Franken

Langendreer.  Großer Erfolg für den „Hippodice“-Spielclub in Langendreer: Der Wettbewerb, den die leidenschaftlichen Spieler ausrichten, findet internationalen Zuspruch.

Am Internationalen Weltspieltag konnte den ganzen Tag über gespielt werden, weil der Aktionstag, der auf die Wichtigkeit des Spielens für Kinder aufmerksam machen will, auf den Pfingstmontag fiel. In Bochum gab es deshalb vorgezogene und nachträgliche Veranstaltungen wie etwa die Einweihung des neu gestalteten Spielplatzes an der Hüllerstraße.

Für die rund 40 erwachsenen Mitglieder des Spielclubs „Hippodice“, die sowieso immer spielen, steht in dieser Woche allerdings nicht der Weltspieltag im Fokus, sondern der kommende Sonntag. „Dann überreiche ich nämlich“, so Karsten Höser, der stellvertretende Vorsitzende des Clubs, „beim Göttinger Autorentreffen die Preise für den ‚Hippodice Spiele-Autoren-Wettbewerb‘, der im März bei uns in Langendreer stattgefunden hat.“

Namen nennt Höser noch nicht, obwohl die Ergebnisse längst fest stehen und die Autoren bereits Bescheid wissen. „Das Ganze ist sowieso eher eine Frage der Ehre“, sagt er. „Für die Sieger gibt es ein paar warme Worte, eine Urkunde und kleine Gutscheine für den Spielezubehörhandel. Das war’s.“

Der Wettbewerb allerdings, den Hippodice alljährlich ausrichtet, findet enormen Zuspruch in der internationalen Spielszene. Und er ist einmalig in Deutschland. „Nur in Frankreich und Italien gibt es noch vergleichbare Wettbewerbe“, so Höser nicht ohne Stolz. Die Autoren, die dem Spieleclub ihre Prototypen zur Bewertung und zum Testen schicken, kommen allerdings von überall. „Wir hatten auch schon Spiele auf dem Tisch von Autoren aus Frankreich, sogar aus Japan und den USA“, erzählte Rafael Palenta, Hippodice-Mitglied aus Castrop-Rauxel, beim Wettbewerb.

Elf Verlage waren dabei

Als sachkundige und erfahrene Jury-Mitglieder im Evangelischen Gemeindehaus an der Alten Bahnhofstraße fungieren alljährlich Vertreter renommierter Spieleverlage wie etwa Eggert, Amigo, Pegasus und Branchenprimus Ravensburger. „Dieses Jahr“, so erklärt Höser, „waren elf Verlage dabei.“ Eine besondere Ehre für die Spiele-Aktivisten war die Tatsache, dass auch Wieland Herold mitspielte: Der Mann ist nämlich Mitglied der nationalen Jury, die über die Auszeichnung „Spiel des Jahres“ entscheidet.

Ganz besonders freuen sich die Spielefreunde darüber, dass in diesem Jahr gewissermaßen ein „Heimatprodukt“ erscheinen wird: Mit „Ruhrschifffahrt“ hat der Bochumer Autor Thomas Spitzer letztes Jahr den Sonderpreis für das „abendfüllendste Spiel“ gewonnen. Der Mann kommt aus Wiemelhausen.

Unveröffentlichte Spiele

Und noch ein Highlight: 2013 erscheint bei Pegasus ein Spiel, das beim Hippodice-Autoren-Wettbewerb präsentiert wurde. Karsten Höser legt Wert auf die Feststellung, dass es beim clubeigenen Wettbewerb immer nur um unveröffentlichte Spiele geht. Man ist gewissermaßen „Vorkoster“, damit der „homo ludens“ später viel Freude an der Neuerscheinung hat. Das „Spiel des Jahres“ hingegen wird aus bereits veröffentlichten Spielen ausgewählt, die bis zu einem bestimmten Termin auf dem Markt sind.

Eberhard Franken



Kommentare
Aus dem Ressort
Rein in den Tunnel und ran an die Schrubber!
Tunnelputz
Und losgeputzt im S-Bahn-Tunnel an der Hauptstraße. „Langendreer hat’s“ hatte zur symbolischen Aktion aufgerufen – und viele Menschen kamen. Eigentlich ist die Bahn für Instandhaltung des Tunnels verantwortlich, doch es tut sich nichts. „Vielleicht kennen die den gar nicht“, mutmaßt Putzfrau Walli.
Werner Marktplatz wird zum Treffpunkt für Jung und Alt
Aktionstag
Werner Vereine und Interessensgemeinschaften präsentieren sich erstmals „geballt“ auf dem Wochenmarkt und stoßen damit auf reges Bürgerinteresse. Viele der Anwesenden wünschen sich sogar eine Wiederholung der Aktion. Die Vereine hoffen zudem auf neue Mitglieder. Vor allem die Jugend soll gelockt...
Der Ärger Am Leithenhaus geht weiter
Straßenbau
Seit Februar ist die Hauptstraße (B235) zwischen Marktplatz und S-Bahnhof im Zuge der 310-Arbeiten gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist vielen zu lang. Sie nutzen unerlaubte Abkürzungen und müssen, wenn sie von der Polizei erwischt werden, Strafe zahlen.
Spielen auf der Straße in Laer ausdrücklich erlaubt
KInderfest
In der Gorch-Fock-Straße fand jetzt das nächste „Große Spielefest“ von Kinder- und Jugendtreff und Jugendamt statt. Kinder kamen in Scharen und hatten Spaß. Erstmals dabei: eine acht Meter hohe Kletterwand. Aber auch die übrigen Attraktionen fanden Anklang. Eltern wurden speziell angesprochen
Seelsorge barfuß – Bistum Essen seit 46 Jahren auf Texel
Touristenseelsorge
Seit 46 Jahren baut das Bistum Essen auf der Urlaubsinsel Texel seinen Wohnwagen auf – und bietet dort eine etwas andere Kirche zum Anfassen an. Nicht wenige machen sich im Sommer Sonntagmorgens früh im Ruhrgebiet auf den Weg, um die ungewöhnlichen Gottesdienste zu erleben.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer