Das aktuelle Wetter Arnsberg -1°C
Arnsberg

Süßer die Glocken nie klingen

12.12.2008 | 17:08 Uhr
Funktionen

Arnsberg. Sie sorgen für den guten Ton in Arnsberg guter Stube. Mindestens vier Mal am Tag. Wenn geheiratet wird, entsprechend öfter. Die Glocken am Archivturm des Alten Rathauses. Das WR-Adventstürchen für den 13. ...

... Dezember führt zur Quelle des Klangs. Genau genommen sind es zwei. Zwei schwere Eisentüren. Verbindungstüren. Vom Rittersaal durch Sandsteinrahmen in den kleinen Raum des hiesigen Heimatbundes, der einst Stadtarchiv war.

Vier Truhen stehen darin - und eine Vitrine. Inhalt: Eine Replik des "Willkomm"-Pokals. Aus dem sollen schon gekrönte Häupter getrunken haben. "Heute noch ist er das Symbol der jahrhundertelangen Herrschaft der Kölner Kurfürsten und der selbstbewusstenMitregierung von Ritterschaft und Städten im kurkölnischen Sauerland", schreibt Stadtarchivar Michael Gosmann in einer Info.

Die Decken sind hoch. Gewölbe. Der Raum ist verdunkelt. "Die Bilder an den Wänden sind Originale. Die dürfen nicht vergilben", erklärt Peter Hansknecht. Der Friseur aus der Nachbarschaft betreut auch das Glockenspiel.

1988, zum 750-jährigen Jubiläum der Stadtrechte, wurde es installiert. Gestiftet von den Arnsberger Bürgern. "Das war clever", sagt Hansknecht augenzwinkernd. Da es sich um ein Geschenk an die Stadt handelt, muss diese auch für Pflege und Reparaturen der Glocken aufkommen.

18 Stück sind es insgesamt. Mittlerweile werden sie computergesteuert. Von einem Chip werden die Töne über ein Keyboard an die Glocken übertragen. Rainer Werdite spielt die Lieder ein. Das Repertoire umfasst 120 Titel.

Darunter befinden sich Stücke von Clemens Pröpper und August Disselhoff; Karnevalshits ebenso wie Wanderlieder. Was gespielt wird, richtet sich nach der Jahreszeit. Ergo erklingt zurzeit "Jingle Bells". An Heiligabend wird Hansknecht Stille Nacht einlegen.

Vier Mal spielen die Glocken am Tag - um 10, 12, 14 und 16 Uhr. Immer zwei Strophen. "Damit es sich auch nach was anhört." Spannend wird´s, wenn geheiratet wird. Dann ertönt schon mal "Blau und Weiß", das Vereinslied des FC Schalke. An dieser Stelle schließen wir das Türchen wieder. Leise, aber schnell.

Außenansicht: Das Glockenspiel ist am Archivturm des Alten Rathauses installiert.

Innenansicht: Per Computerchip und Keyboard wird das Glockenspiel gesteuert. (Fotos: Hotze)

Von Nils Hotze

Kommentare
Aus dem Ressort
Karnevalistisches Lästern ist erlaubt
Karneval
Der Neheimer Bacchus schaut der Stadtpolitik aufs Maul: Achim Benke ist stolz bei der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Neheim diese Rolle einnehmen zu...
Mit viel Herzblut und Pferdeverstand
„Pferdeweisheit“
Man sollte das Denken den Pferden überlassen“, wie es im Volksmund so schön heißt. Nun, ganz so einfach ist es wohl nicht, aber das Menschen und...
In Neheim entsteht Waldkompetenz-Zentrum
Forstwirtschaft
Der Landesbetrieb Wald und Holz will sein Forstliches Bildungszentrum (die frühere Waldarbeiterschule) zu einem Waldkompetenz-Zentrum ausbauen und...
1100 Mitarbeiter aus zehn Betrieben im Ausstand
Warnstreik
Im Unternehmen A . + E. Keller legten gestern Morgen rund 100 Mitarbeiter für eine Stunde die Arbeit nieder, um den Forderungen der IG Metall in der...
Mit Ruhe und Bodenhaftung
Erzieher im Kindergarten
In Kindergärten sind es in der Regel Frauen, die die Jungen und Mädchen erziehen. Junge Männer sind eher selten zu finden. Deutschlandweit belief...
Fotos und Videos
Aprés-Ski-Party
Bildgalerie
Party
Karneval Glösingen
Bildgalerie
Karneval
Arnsberg setzt Zeichen für Toleranz
Bildgalerie
Aktion Arnsberg sind Wir
article
1012675
Süßer die Glocken nie klingen
Süßer die Glocken nie klingen
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/arnsberg/suesser-die-glocken-nie-klingen-id1012675.html
2008-12-12 17:08
Arnsberg