Das aktuelle Wetter Arnsberg 12°C
Arnsberg

Immer häufiger Anträge von Gefangenen ans Landgericht

17.02.2008 | 18:06 Uhr

Arnsberg. (des) Immer häufiger müssen sich die Richter der Strafvollstreckungskammer am Landgericht mit Anträgen von Strafgefangenen beschäftigen. Hier ist ein Anstieg um fast 25 Prozent zu verzeichnen.

Dabei geht es um Genehmigungen von besonderer Kleidung und Lektüre, aber auch von elektrischen Geräten und anderen Dingen. So waren im Jahr 2007 insgesamt 205 Verfahren zu bearbeiten, 2006 waren es noch 166. Diese Zahlen präsentierte jetzt Landgerichts-Präsident Christian Müller. Und nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, nach dem im Einzelfall die Zellengröße gegen die Menschenwürde verstoße, wenden sich immer mehr Häftlinge aus der Justizvollzugsanstalt Werl an die Arnsberger Richter. Ein Urteil zu diesem Themenkomplex wurde hier allerdings noch nicht gesprochen.

Insgesamt ist die Arbeitsbelastung bei den Richtern gestiegen, gerade auch beim Schwurgericht und der Jugendkammer mit fristgebundenen Verfahren. In diesen befindet sich der Angeklagte entweder in Untersuchungshaft oder in der Psychiatrie. Und hier muss innerhalb von sechs Monaten mit dem Prozess begonnen werden. Häufig nimmt in diesen komplexen Verfahren schon das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft mehrere Monate in Anspruch. So bleibt für die Richter nur wenig Zeit, das Verfahren vorzubereiten. Eine Folge dabei, dass sämtliche andere Verfahren, die teilweise bereits seit längerer Zeit zur Verhandlung anstehen, aber keine Fristsachen sind, zeitlich immer weiter nach hinten rücken müssen, berichtet Presse-Richterin Simone Kleinod. Die daraus resultierende lange Zeitspanne bis zum ersten Hauptverhandlungstermin ist insbesondere bei Sexualstraftaten zum Nachteil von Kindern mit erheblichen Beslastungen für die Opfer verbunden.

Über die zahlenmäßige Entwicklung der Strafverfahren und der Zivilsachen beim Landgericht berichten wir in einer der nächsten Ausgaben.



Kommentare
Aus dem Ressort
DJK Hüsten feiert 50-jähriges Bestehen
Vereinsjubiläum
Die DJK Hüsten läutete mit dem Vereins-Mitbegründer und gleichzeitigem früheren Hüstener Vikar Franz Schnütgen die Festwoche zum 50-jährigen Jubiläum ein. Hierzu wurde ein Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen der DJK Hüsten gefeiert. Zahlreiche DJK-Mitglieder fanden den Weg in die...
Mit Erinnerungen Zukunft gestalten
Weltkriege
Kein rückwärts gewandtes Heldengedenken, sondern aus der Kraft der Erinnerung Perspektiven für das weitere Zusammenwachsen Europas entwickeln. Das ist das Ziel der groß angelegten Veranstaltungsreihe „Spuren der Kriege - Erinnerungen und neue Hoffnungen. 1914 - 1939 - 1989 - 2014“. Initiatoren sind...
Eine große Vielfalt an „Sommerkunst“
JBZ Liebfrauen
Marionetten aus Hollywood, Kunst vom Schrottplatz, Blumenbilder und Schmuckdesign: Die Vernissage im Jugendbegegnungszentrum Liebfrauen zeigte jetzt schöne Kunst von kleinen und großen Leuten. 
NRW-Haushaltssperre ohne Folgen
Kommunale Finanzen
Die FDP-Fraktion im Arnsberger Rat schlägt angesichts der verhängten NRW-Haushaltssperre Alarm: „Es besteht die Gefahr, dass (...) zugesagte Gelder des Landes zur Förderung von Sportvereinen oder Kulturprojekten gestrichen werden“, heißt es in einem Schreiben der Freien Demokraten an Bürgermeister...
Dank und gute Wünsche an langjährige VHS-Dozentinnen
Verabschiedung an der...
Zu einem besonderen Anlass luden am Dienstagnachmittag der Leiter der VHS Klaus-Rainer Willecke und seine Stellvertreterin Sylvia Müller-Dörfler: Die Verabschiedung zweier langjähriger Dozentinnen stand an. Marianne Welke und Jessica Schulte-Bauerdick verlassen das Team der VHS.
Fotos und Videos
Jägerfest Sternschießen
Bildgalerie
Jägerfest
Jägerfestzug
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Jägerfest Bayerischem Abend
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Neheimer Jägerfest 2014
Bildgalerie
Jägerfest
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Frau in Feuerwehr wird Normalität
Frauen in der Feuerwehr
Denkmaltag mit lokalem Quartett
Tag des offenen Denkmals
Schrift wird vergoldet
Maximilianbrunnen
Hoffmanns Hofgarten
Biergarten-Check
Ergebnisse ermuntern zu mehr Mut
Kunstsommer Arnsberg