Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Der Wagen der Kindergärtnerin war auf der Gegenfahrbahn mit...

50-Jährige starb auf der „Gambach”

12.08.2008 | 17:33 Uhr
50-Jährige starb auf der „Gambach”

Bei einem Frontalzusammenstoß starb gestern auf der "Gambach" bei Burbach eine 50-jährige Frau.

Burbach. Ein tragischer Unfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen auf der Landesstraße 723 zwischen der Ortsmitte und der Lipper Höhe. Beim Zusammenstoß eines Geländewagens mit einem Kleinwagen starb eine 50-jährige Frau aus Haiger. Vermutlich wegen zu hoher Geschwindikeit hatte die Kindergärtnerin auf der so genannten Gambach in einer Kurve die Kontrolle über ihren Kleinwagen verloren. Der Ford Fiesta geriet zunächst ins Schleudern und dann auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Geländewagen zusammenstieß. Dessen Fahrer hatte nach Polizeiangaben noch vergeblich versucht, dem Fiesta auszuweichen. Da das Fahrzeug aber quer auf der Fahnbahn stand, hatte er keine Chance. Die Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch am Unfallort. Der 52-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Er stand jedoch unter Schock und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Landstraße 723 musste im Rahmen der Bergung und der polizeilichen Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Straßenmeisterei Wilnsdorf reinigte die Fahrbahn, ehe sie gegen Mittag wieder frei gegeben wurde.

Ulrich GEIS



Kommentare
15.08.2008
22:37
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
„Prominent? Die wohnen doch in Balve“
Vorlesetag
Mein erster Vorlesetag: Persönliche Zeilen aus der Sicht des WP-Redakteurs:
Kinder lernen jetzt auch Tanzen und Singen
Musikschule
Aus dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ („JeKi“) wird „Jedem Kind Istrumente, Tanzen, Singen“ („JeKits“). Musikschulleiterin sieht Duisburg gut aufgestellt für den Wechsel, der mit dem Schuljahr 2015/2016 beginnt.
Gelsenkirchener gedenken der Pogromnacht
Schweigemarsch
Der Schweigezug durch Horst ruft Gewaltakt gegen Juden vor 76 Jahren ins Gedächtnis. Alljährliche Tour führt an Orte, die an die eigene lokale Geschichte erinnern. „Erinnerungsorte“ sind das „Kapp-Putsch-Denkmal“ und eine Grabstätte für sowjetische Zwangsarbeiter auf dem Horster Friedhof.
Wenn Eltern das Jugendamt um Hilfe bitten müssen
Erziehung
Um 700 Kinder und Jugendliche muss sich das Wittener Jugendamt kümmern. Weil ihre Eltern mit der Erziehung überfordert sind oder mit ihrem eigenen Leben nicht klarkommen. Auch der Gymnasiast Philip Müller (17, Name geändert) erhält eine Erziehungshilfe. Seine Eltern, beide Akademiker, baten darum.
„Wir übergeben kein kaputtes Fahrzeug“
First Responder
Die Feuerwehrkameraden aus Volkringhausen besitzen als First Responder einen großen Stellenwert im Rettungssystem der Stadt Balve. Das ist häufig aus der Bevölkerung, aber auch innerhalb der Wehrleitung zu hören.
Fotos und Videos
Katastrophenschutzübung
Bildgalerie
Hilfskräfte in Herne
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
Schacka & Söhne
Bildgalerie
Konzert