Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Kommentar

Unnötige Hängepartie

20.05.2012 | 19:28 Uhr
Unnötige Hängepartie
Der Vorsitzende Richter Hans E. Lorenz nach ueber sechsstuendiger Verhandlung. (zu dapd-Text)Foto: Martin Oeser/dapd

Am Montag um 15 Uhr wird das Urteil über die Wertung des Relegations-Rücksspiels zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC gefällt. Weil der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, am Freitagabend noch unbedingt seinen Flieger nach München erreichen wollte, wurden die Beteiligten drei Tage auf die Folter gespannt. Ein Kommentar

Die Begleitumstände des Düsseldorfer Skandalspiels werden immer ärgerlicher. Erst das Fehlverhalten einiger tausend Zuschauer und des Ordnungsdienstes, dem die gewalttätigen und verbalen Angriffe einiger Hertha-Spieler auf das Schiedsrichter-Team folgten, und schließlich die vom Sportgericht verordnete Hängepartie bei der Verhandlung des Berliner Einspruchs gegen die Wertung des Relegations-Rückspiels.

Ohne Not wurden die Beteiligten, für die das Urteil – Wiederholungsspiel oder Bestätigung des Fortuna-Aufstiegs – existenzielle Bedeutung hat, über das Wochenende hingehalten und bis Montagnachmittag auf die Folter gespannt. Und das nicht etwa, weil das Gremium aufgrund der Sachlage noch eine dreitägige Bedenkzeit benötigt hätte. Sondern ausschließlich, weil der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, am Freitagabend noch seinen Flieger nach München bekommen wollte, wo er offenbar gerne alle Termine am Rande des Champions-League-Finales als Mitglied der DFB-Delegation wahrnehmen wollte.

Wer im Zweifel privates Vergnügen seiner Aufgabe als Sportrichter, zumal in einer unter höchstem Zeitdruck stehenden Angelegenheit vorzieht, disqualifiziert sich für dieses Amt. Aber darüber hat der DFB zu entscheiden. Jetzt bleibt zunächst einmal zu hoffen, dass Lorenz wenigstens zu einer für den Sport befriedigenden Entscheidung kommt. Zumindest zu neuen Erkenntnissen dürfte er in München, wo das Finale im regelkonformen Rahmen ablief, nicht gekommen sein.

Reinhard Schüssler



Kommentare
Aus dem Ressort
Kabinett beschließt Bafög-Reform - sieben Prozent mehr
Bafög
Das Bundeskabinett hat die erste Bafög-Erhöhung seit 2010 beschlossen. Ab Herbst 2016 bekommen bedürftige Studenten und Schüler sieben Prozent mehr. Der Bund übernimmt außerdem den bisherigen Länderanteil am Bafög. Die eingesparten 1,2 Milliarden Euro sollen die Bundesländer in Bildung investieren.
Großer Frust auf Schalke - Höwedes und Draxler gefordert
Nach Pokal-Aus
Die Stimmung beim FC Schalke 04 ist nach dem Pokal-Aus in Dresden am Boden. Trainer Jens Keller kündigte bereits Konsequenzen an. Dass die Weltmeister Benedikt Höwedes und Julian Draxler beim Bundesligastart in Hannover in der Startelf stehen werden, dürfte feststehen.
MSV Duisburg verpflichtet vielseitigen Verteidiger Feltscher
Neuzugang
Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat mit Rolf Günther Feltscher Martinez einen vielseitigen Defensivspieler verpflichtet. Der Neuzugang der Zebras lief schon sechsmal für die A-Nationalmannschaft von Venezuela auf. Für das Spiel in Chemnitz wird er aber noch kein Thema sein.
"Ohne Kokain nicht geschafft" - Reus-Werbeaktion gekapert
Puma-Kampagne
Autogrammkarten gratis und für jeden: Eine Werbekampagne von Puma auf Twitter ist schon binnen eines Tages in die Hose gegangen. Einige sabotierten den automatischen Versand mit geschmacklosen Nutzernamen. "Kokain, ohne dich hätte ich es nie geschafft" stand dann etwa neben BVB-Star Marco Reus.
BVB-Fans feiern Ex-Dortmunder Santana nach Schalke-Blamage
Netz-Reaktionen
Nach dem Ausscheiden des FC Schalke in der ersten Runde des DFB-Pokals hat die Häme für den Bundesligisten nicht lange auf sich warten lassen. Vor allem die BVB-Fans spotten im Netz über den Erzrivalen - und finden lobende Worte für den ehemaligen Dortmunder und Schalker Sündenbock Felipe Santana.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?