Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Sport

Nationenpreis-Deutsche Springreiter verpassen Sieg

05.07.2012 | 22:34 Uhr
Funktionen

Deutschlands Springreiter haben den Sieg im Nationenpreis beim CHIO in Aachen erneut verpasst.

Aachen (SID) - Deutschlands Springreiter haben den Sieg im Nationenpreis beim CHIO in Aachen erneut verpasst. Marcus Ehning (Borken) mit Pot Blue, Christian Ahlmann (Marl) mit Codex One, Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Lambrasco und Marco Kutscher (Hörstel) mit Cornet Obolensky belegten mit zwölf Fehlerpunkten hinter Frankreich (10 Fehlerpunkte) den zweiten Platz und blieben damit auch im vierten Jahr in Folge im prestigeträchtigen Mannschaftsspringen ohne Erfolg. Auf Rang drei kam Irland mit 20 Fehlerpunkten.

Der Nationenpreis unter Flutlicht vor 45.000 Zuschauern im ausverkauften Aachener Reitstadion ist weltweit eine der traditionsreichsten Prüfungen und wird im Rahmen des CHIO seit 1929 ausgeritten. Deutschland gewann den Wettbewerb 26-mal. Die Dotierung lag in diesem Jahr bei 250.000 Euro. Das französische Siegerteam durfte sich über 72.000 Euro freuen.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
LIVE! Erst Maroh, dann Dost - 1:1 zwischen dem VfL und Köln
Live-Ticker
Im letzten Bundesliga-Samstagsspiel des Jahres trifft der VfL Wolfsburg auf den 1. FC Köln. Verfolgen Sie die Partie in unserem Live-Ticker.
MSV Duisburg und Mainz II trennen sich 1:1
3. Liga
Am 22. Spieltag der 3. Liga ist der MSV gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Janjic traf für die Zebras.
Nullnummer im Frankenderby - St. Pauli mit Befreiungsschlag
2. Bundesliga
Nürnberg und Fürth haben sich am 19. Spieltag im fränkischen Derby mit 0:0 getrennt. St. Pauli siegte zeitgleich gegen den VfR Aalen mit 3:1.
Robben-Tor besorgt Bayern Last-Minute-Sieg in Mainz
Bundesliga
Tabellenführer Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Arjen Robben erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 2:1.
„Rolls Reus“ - Beißender Spott für BVB-Star nach Auto-Eklat
Reus
Die 540.000-Euro-Rechnung an Marco Reus ist noch unterwegs. Eine andere aber wird ihm im Internet präsentiert: Zorn, Kopfschütteln und Spott.
Fotos und Videos