Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Formel 1

Notbremse - Formel 1 muss Börsengang verschieben

01.06.2012 | 11:19 Uhr
Notbremse - Formel 1 muss Börsengang verschieben
Will beim Börsengang der Formel 1 lieber Vorsicht als Nachsicht walten lassen: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone.Foto: imago

London.  Formel-1-Chef Bernie Ecclestone will den Börsengang der Formel 1 vorerst nach hinten verschieben. "Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt", sagte Ecclestone im Hinblick auf die anhaltenden Probleme in der Euro-Zone. Vermutlich schreckte Ecclestone auch die Talfahrt der Facebook-Aktie ab.

Der Börsengang der Formel 1 muss verschoben werden. Das jedenfalls kündigte Promoter Bernie Ecclestone überraschend an. Der Brite wies damit Spekulationen zurück , dass mit dem Verkauf von Aktien Ende der dritten Juni-Woche an der Börse in Singapur begonnen werden könnte.

"Es steht noch kein Datum fest", sagte Ecclestone nun der englischen Zeitung "The Guardian". Wegen der Probleme in der Euro-Zone und an den Märkten wolle er warten, bis sich die Dinge ein wenig gelegt haben: "Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt."

Talfahrt der Facebook-Aktie könnte Formel 1 abgeschreckt haben

Ecclestone legt Wert auf die Feststellung, dass der Börsengang nicht abgesagt worden sei. "Wir haben gesagt, es findet in diesem Jahr statt, also wird es in diesem Jahr stattfinden", sagte Ecclestone und betonte, dass kein Grund zur Eile bestehe.

Möglicherweise hat die Talfahrt der Facebook-Aktie den 81-Jährigen aufgeschreckt und zur Vorsicht gemahnt. Der Wert der Formel 1 soll bei etwa 7,6 Milliarden Dollar liegen. Rund drei Milliarden Dollar soll der Anteilsverkauf in Singapur einbringen. Das hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet.

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Zustand von Michael Schumacher soll sich verbessert haben
Formel-1-Weltmeister
Michael Schumacher macht nach seinem Skiunfall im Dezember 2013 gesundheitlich weiter Fortschritte. Details wollte seine Managerin nicht nennen.
"Meine Heimat" - Hamilton verlängert bis 2018 bei Mercedes
Motorsport
Formel-1-Pilot Lewis Hamilton wird auch künftig für Mercedes fahren. Der Weltmeister verlängerte seinen Vertrag bei den Silberpfeilen bis 2018.
Essener fährt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit
24-Stunden-Rennen
Sascha Friedrich spielt Fußball. Doch seine Leidenschaft ist der Motorsport. Am Samstag startet er beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.
Formel 1 will mit Reformen ihre Krise bekämpfen
Regeländerungen
Die krisengeplagte Formel 1 will wieder aufregender werden. Unter anderem soll das Nachtanken während der Rennen erneut erlaubt werden.
Nico Rosberg holt in Spanien ersten Formel-1-Saisonsieg
Spanien-GP
Der Deutsche Mercedes-Pilot gewinnt in Barcelona vor Weltmeister Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Toto Wolff: "Es war makellos."
Fotos und Videos
Präsentation des Ferrari SF15-T
Bildgalerie
Neuvorstellung
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
article
6718092
Notbremse - Formel 1 muss Börsengang verschieben
Notbremse - Formel 1 muss Börsengang verschieben
$description$
http://www.derwesten.de/wr/sport/motorsport/notbremse-formel-1-muss-boersengang-verschieben-id6718092.html
2012-06-01 11:19
Formel 1, Börsengang, Motorsport, Ecclestone
Motorsport