Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fußball-Landesliga

Stockum ist besser aufgestellt als in der vergangenen Saison

08.07.2012 | 15:52 Uhr
Stockum ist besser aufgestellt als in der vergangenen Saison

Stockum.   Fußball-Landesligist TuS Stockum hat das bittere Ausscheiden aus der Aufstiegsrelegation zur Westfalenliga verkraftet. Vor gut drei Wochen musste man nach einem 0:2 gegen den SC Herford erneut für die Landesliga planen. TuS-Coach Thomas Drathen fordert nun von seinem Team Selbstvertrauen.

Fußball-Landesligist TuS Stockum hat das bittere Ausscheiden aus der Aufstiegsrelegation zur Westfalenliga verkraftet. Vor gut drei Wochen musste man nach einem 0:2 gegen den SC Herford erneut für die Landesliga planen. TuS-Coach Thomas Drathen fordert nun von seinem Team Selbstvertrauen.

Gestern war es soweit. Thomas Drathen bat sein Team zum ersten Training auf der BSA Stockum. „Der Auftakt verlief besser als erhofft“, sagte Drathen zufrieden. 14 Mann jagten das runde Leder über den Platz und mussten sich am Ende einer „konditionellen Standortbestimmung“ unterziehen. Das Fazit des Übungsleiters: „Die Jungs sind topfit.“

Auch die Neuen haben sich ohne Probleme in den Kader integriert. Mit neun Zugängen möchte der TuS Stockum das Projekt Aufstieg ein weiteres Mal in Angriff nehmen. „Ich bin sehr optimistisch, dass wir uns im Vergleich zum vergangenen Jahr sogar noch steigern können“, erklärte Drathen, ohne dabei einen bestimmten Tabellenplatz anzuvisieren. „Wir haben uns personell enorm verbessert“, freute sich der Übungsleiter über die erfolgreiche Nutzung der Transferzeit.

Einen echten Knipser hat man mit Tuna Kayabasi, der vom SV Holzwickede zum Wittener Landesligisten stößt, an Land gezogen. Zudem erhofft sich Drathen von Lukas Wächter (WSV Bochum), Kevin Reiser (SW Wattenscheid 08) und Marcel Radke (SSV Buer) einiges: „Die Jungs sind oberer Durchschnitt.“

Den ersten Härtetest hat der TuS dann am Freitag (13. Juli) um 17.30 Uhr vor der Brust, wenn man bei einem Turnier am Herbeder Sportplatz gegen den SC Obersprockhövel ran muss. Am Sonntag bestreitet die Drathen-Elf dann ein weiteres Turnierspiel gegen den Westfalenligisten DJK TuS Hordel.

Jan Westhues



Kommentare
Aus dem Ressort
TuS Heven setzt sich glanzlos durch
Fußball - Kreispokal
Seine Pflichtaufgabe im Kreispokal hat der TuS Heven 09 erfüllt: In der dritten Runde setzte sich der Westfalenligist im Wittener Ortsduell bei den Sportfreunden Durchholz mit 5:0 (2:0) sicher durch.
Stockums Heim-Misere reißt nicht ab
Fußball
Der TuS Stockum hat nach neun Spielen in der Bezirksliga seine ursprünglichen Ziele längst korrigieren müssen. Alle vier Heimpartien wurden verloren - längst hinterfragt sich auch Trainer Uli Sieweke selbst. Denn in der Vorbereitungsphase lief es noch richtig rund.
SV Herbede zieht in Runde vier ein
Fußball - Kreispokal
Der SV Herbede ist als erstes Wittener Team in die vierte Kreispokal-Runde eingezogen. Mit 4:1 (1:0) gewannen die Schützlinge von Trainer Marco Held beim Polizei SV Bochum. Dabei traf Marvin Pänkert gleich doppelt für das Team von der Kemnade.
Zwei Mädchen-Titel gehen nach Witten
Tischtennis
Die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften hätten für Barbara Pernack (16) von der DJK Blau-Weiß Annen gar nicht besser laufen können. Sowohl im Einzel als auch im Doppel gewann sie den Titel.
Disse-Stebner ganz oben auf dem Podest
Kraftsport -...
Sehr gut läuft die Saison weiter für Klaus Disse-Stebner vom KSV Fitnesskreis. Die Formkurve zeigt in den letzten Wochen steil nach oben - Lohn war nun der Sieg bei den Landesmeisterschaften Bankdrücken in der Nachbarstadt und der Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
TuS Heven kämpferisch
Bildgalerie
Witten
Fußball Landesliga
Bildgalerie
Witten
Turner bleiben Spitze
Bildgalerie
Fotostrecke
Ringen: 2. Bundesliga
Bildgalerie
KSV Witten